Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa08037478 Moenchengladbach's Breel Embolo (C) celebrates scoring the fourth goal with Moenchengladbach's Florian Neuhaus (R) and Moenchengladbach's Patrick Herrmann (L) during the German Bundesliga soccer match between Borussia Moenchengladbach and SC Freiburg in Moenchengladbach, Germany, 01 December 2019.  EPA/FRIEDEMANN VOGEL CONDITIONS - ATTENTION:  The DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video.

Breel on fire: Ein Topspiel des Schweizer Stürmers. Bild: EPA

Messi schiesst Barcelona spät ins Glück +++ Embolo ballert Gladbach an die Spitze



Primera Division

Atlético Madrid – Barcelona 0:1

Real Madrid und der FC Barcelona sind auch nach der 15. Runde der spanischen Meisterschaft punktgleich an der Spitze. Nach Reals Sieg bei Alaves siegte am Sonntagabend auch Barça mit 1:0 bei Atlético Madrid.

Lionel Messi stellte in der 86. Minute mit einem Schlenzer – es war sein neuntes Saisontor in der Meisterschaft – die drei Punkte sicher.

abspielen

Das goldene Tor von Lionel Messi. Video: streamja

Ein 0:0 in Madrid wäre gemäss der Statistik logisch gewesen. Seit 2016 endet jedes zweite Spiel zwischen Atlético und Barça mit einem Unentschieden, und ein solches wäre am Sonntagabend an der Reihe gewesen. Die dazwischen liegenden Spiele gewann jeweils Barcelona.

Real und Barcelona haben eine Partie weniger ausgetragen als die Konkurrenz, weil sie noch den wegen der Unruhen in Barcelona verschobenen «Clásico» werden nachholen müssen. (sda)

Atlético Madrid - Barcelona 0:1 (0:0). - 64'226 Zuschauer.
Tor: 86. Messi 0:1. (sda)

Serie A

Juventus – Sassuolo 2:2

Juventus Turin verpasst den Heimsieg gegen Sassuolo. Nachdem Innenverteidiger Bonucci die «alte Dame» in Führung brachte, konnte Jeremie Boga noch in der ersten Halbzeit mit einem wunderbaren Lupfer ausgleichen. Kaum war der zweite Durchgang angepfiffen, patzten innert Kürze der 20-jährige Matthijs De Ligt und der mehr als doppelt so alte Gianluigi Buffon. Juventus konnte nur noch mit dem 2:2 durch einen Penalty-Treffer von Cristiano Ronaldo reagieren.

abspielen

Das 1:0 durch Bonucci. Video: streamja

abspielen

Das 1:1 durch Boga. Video: streamja

abspielen

Das 1:2 durch Caputo. Video: streamja

abspielen

Das 2:2 durch Ronaldo. Video: streamja

Juventus Turin - Sassuolo 2:2 (1:1)
Tore: 20. Bonucci 1:0. 23. Boga 1:1. 47. Caputo 1:2. 68. Ronaldo (Foulpenalty) 2:2.

Inter – SPAL Ferrara 2:1

Inter schien daheim mit dem punktebedürftigen SPAL Ferrara lange Zeit nicht viel Federlesens zu machen. Der argentinische Stürmer Lautaro Martinez holte mit seinen Saisontoren Nummern 7 und 8 schon in der ersten Halbzeit einen 2:0-Vorsprung heraus. Aber SPAL verkürzte kurz nach der Pause, worauf der Favorit den knappen Vorsprung über die Zeit brachte. Immerhin gewährten die Interisti dem bescheidenen Gegner nach dem 2:1 keine weiteren guten Chancen mehr und überholten dank dem Sieg Juventus an der Tabellenspitze der Serie A.

abspielen

Das 1:0 durch Martinez. Video: streamja

abspielen

Das 2:0 durch Martinez. Video: streamja

abspielen

Das 2:1 durch Valoti. Video: streamja

Inter Mailand - SPAL Ferrara 2:1 (2:0)
Tore: 16. Martinez 1:0. 41. Martinez 2:0. 50. Valoti 2:1.

Napoli – Bologna 1:2

Carlo Ancelotti gerät als Napoli-Trainer immer mehr in Bedrängnis. Die 1:2-Heimniederlage gegen Bologna war die sechste Ligapartie in Serie ohne Sieg. Napoli auf Rang 7 liegt bereits 17 Punkte hinter Leader Inter Mailand.

abspielen

Das 1:2 durch Sansone. Video: streamja

Napoli - Bologna 1:2 (1:0)
Tore: 41. Llorente 1:0. 58. Skov Olsen 1:1. 80. Sansone 1:2. - Bemerkungen: Bologna mit Dzemaili (verwarnt).

Premier League

Norwich – Arsenal 2:2

Arsenal ist in der Premier League weiter im Kriechgang. Das 2:2 bei Aufsteiger Norwich ist für die Gunners das sechste sieglose Meisterschaftsspiel in Folge. Arsenal hat nun viermal unentschieden gespielt und zweimal verloren. Der letzte Sieg, ein 1:0 daheim gegen Bournemouth, datiert vom 6. Oktober. Im Spiel gegen Norwich traf Pierre-Emerick Aubameyang zum 1:0 und zum 2:2.

Unter dem neuen Trainer Fredrik Ljungberg kam Granit Xhaka über 90 Minuten zum Einsatz.

abspielen

Das 1:0 durch Pukki. Video: streamable

abspielen

Das Penalty-Chaos und anschliessende 1:1 durch Aubameyang. Video: streamable

abspielen

Das 2:1 durch Cantwell. Video: streamable

abspielen

Das 2:2 durch Aubameyang. Video: streamable

Norwich City - Arsenal 2:2 (2:1)
27'067 Zuschauer. -
Tore: 21. Pukki 1:0. 29. Aubameyang (Foulpenalty) 1:1. 45+2. Cantwell 2:1. 57. Aubameyang 2:2. -
Bemerkungen: Norwich City ohne Drmic und Klose, Arsenal mit Xhaka. (sda)

Manchester United – Aston Villa 2:2

Manchester United kommt in der Premier League weiter nicht vom Fleck. Im Heimspiel gegen den Zweitletzten Norwich gab es nur ein 2:2. Damit bleiben die Red Devils auf Rang 9, noch einen Punkt hinter dem FC Arsenal.

abspielen

Das herrliche 0:1 durch Grealish. Video: streamable

abspielen

Das 1:1 durch ein Eigentor von Heaton. Video: streamable

abspielen

Das 2:1 durch Lindelof. Video: streamable

abspielen

Das 2:2 durch Mings. Video: streamable

Manchester United - Aston Villa 2:2 (1:1)
73'381 Zuschauer. -
Tore: 11. Grealish 0:1. 42. Heaton (Eigentor) 1:1. 64. Lindelöf 2:1. 66. Mings 2:2. (sda)

Leicester – Everton 2:1

abspielen

Der späte Siegtreffer durch Iheanacho. Video: streamja

Leicester City - FC Everton 2:1 (0:1)
Tore: 23. Richarlison 0:1. 68. Vardy 1:1. 94. Iheanacho 2:1.

Bundesliga

Gladbach – Freiburg 4:2

Mit zwei selber erzielten und einem magistral vorbereiteten Tor ist Breel Embolo der Mann des Spiels bei Borussia Mönchengladbachs 4:2-Heimsieg gegen Freiburg. Gladbach überholt dank den drei Punkten Leipzig an der Tabellenspitze der Bundesliga wieder.

Nachdem es nach nur sechs Minuten zwischen den Gladbachern und den ebenfalls der Spitzengruppe der Bundesliga angehörenden Freiburgern 1:1 gestanden hatte, war der Auftakt der zweiten Halbzeit noch weit spektakulärer. In der 46. Minute erzielte Embolo, von Patrick Herrmann perfekt freigespielt, das 2:1. Drei Minuten später schoss der junge Basler einen Foulpenalty, den er selbst rausholte, an den Pfosten. Nach weiteren vier Minuten revanchierte sich Embolo mit einem entscheidenden Pass auf Herrmann. Nach 71 Minuten erzielte Embolo dann das siegsichernde 4:2.

Neben Embolo, der nach 84 Minuten ausgewechselt wurde, spielten mit Yann Sommer, Nico Elvedi und Denis Zakaria drei weitere Schweizer Nationalspieler über die gesamte Spielzeit.

abspielen

Das 1:0 durch Thuram. Video: streamja

abspielen

Der perfekte Freistoss von Schmid zum 1:1. Video: streamja

abspielen

Das 2:1 durch Embolo. Video: streamja

abspielen

Embolo verschiesst einen Penalty. Video: streamja

abspielen

Embolo legt das 3:1 für Herrmann auf. Video: streamja

abspielen

Das 3:2 durch Holer. Video: streamja

abspielen

Das 4:2 durch Embolo. Video: streamja

Borussia Mönchengladbach - Freiburg 4:2 (1:1)
51'080 Zuschauer. -
Tore: 3. Thuram 1:0. 6. Schmid 1:1. 47. Embolo 2:1. 51. Herrmann 3:1. 58. Holer 3:2. 71. Embolo 4:2. -
Bemerkungen: Borussia Mönchengladbach mit Sommer, Elvedi, Zakaria und bis 84. mit Embolo. 49. Embolo schiesst Foulpenalty an den Pfosten. (sda)

Wolfsburg – Bremen 2:3

Ebenfalls vier Schweizer Söldner standen im Match zwischen Wolfsburg und Werder Bremen (2:3) auf den Spielerlisten. Diese vier jedoch wurden weit weniger gebraucht: Admir Mehmedi wurde nach einer Stunde ersetzt, Renato Steffen und Michael Lang kamen beide nur für die letzten zehn Minuten ins Spiel, und Kevin Mbabu verbrachte erneut den ganzen Match auf de Bank. Der Kosovare Milot Rashica war als Doppeltorschütze Bremens Matchwinner.

abspielen

Das 0:1 durch Rashica. Video: streamja

abspielen

Das 1:1 durch Weghorst. Video: streamja

abspielen

Das 1:2 durch Bittencourt. Video: streamja

abspielen

Das 2:2 durch William. Video: streamja

abspielen

Das 2:3 durch Rashica. Video: streamja

Wolfsburg - Werder Bremen 2:3 (1:2)
26'012 Zuschauer. -
Tore: 13. Rashica 0:1. 36. Weghorst 1:2. 39. Bittencourt 1:2. 73. William 2:2. 83. Rashica 2:3. -
Bemerkungen: Wolfsburg bis 60. mit Mehmedi, ab 85. mit Steffen, ohne Mbabu (Ersatz). Werder Bremen ab 86. mit Lang. (sda)

(zap/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Sie waren «Golden Boys»: Zum besten Talent der Welt gekürt

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen

Football Porn

Football Porn Teil I – 20 Fotos, die viel zu schade fürs Archiv sind

Freue dich – das ist der Auftakt zu einer Serie, die in unregelmässigen Abständen erscheinen wird!

Küsschen für den Torschützen: Der später als Trainer immer so streng wirkende Christian Gross beglückwünscht 1981 seinen Bochumer Mitspieler Hans-Joachim Abel.

Lebemann George Best geniesst am Pool die warme Sonne und ein kühles Bier. 30-jährig wechselt der nordirische Dribbelkönig, der bei Manchester United zum ersten Popstar des Fussballs geworden ist, zu den Los Angeles Aztecs in die USA.

Hany Ramzy, ägyptischer Verteidiger von Werder Bremen, ist 1995 bestimmt erstaunt. Da blättert er – …

Artikel lesen
Link zum Artikel