Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07861759 Liverpool's Roberto Firmino (L) celebrates with teammate Trent Alexander-Arnold (C) after scoring the 2-0 lead during the English Premier League soccer match between Chelsea FC and Liverpool FC at Stamford Bridge Stadium in London, Britain, 22 September 2019.  EPA/NEIL HALL EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 120 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications

Liverpool bleibt auch gegen Chelsea makellos. Bild: EPA

Eigentor kostet Dortmund den Sieg in Frankfurt – Liverpool schlägt auch Chelsea



Das musst du gesehen haben:

England

West Ham – Manchester United 2:0

Manchester United droht den Kontakt zu den übrigen Renommierklubs der Premier League frühzeitig zu verlieren. Die Red Devils verlieren bei West Ham United 0:2. Je zwei Siege, Unentschieden und Niederlagen bedeuten für Manchester United eine mässige Zwischenbilanz, die noch umso schwerer wiegt, als die besten Mannschaften wie Liverpool und Manchester City selten Punkte einbüssen.

Die Begeisterung und der Effekt nach dem Trainerwechsel zu Ole Gunnar Solskjaer im letzten Winter sind verpufft. Beim siegreichen West Ham verbrachte Albian Ajeti erneut 90 Minuten auf der Bank.

abspielen

Das 1:0 für West Ham durch Yarmolenko. Video: streamja

abspielen

Das 2:0 für West Ham durch Cresswell. Video: streamja

West Ham United - Manchester United 2:0 (1:0)
59'936 Zuschauer.
Tore: 44. Jarmolenko 1:0. 84. Cresswell 2:0.
Bemerkungen: West Ham United ohne Ajeti (Ersatz).

Chelsea – Liverpool 1:2

Nach nur 6 von 38 Runden deutet schon einiges darauf hin, dass Liverpool und Manchester City den Titel in der Premier League wie schon letzte Saison untereinander ausmachen werden.

Champions-League-Gewinner Liverpool zog bei Chelsea in der ersten Halbzeit auf 2:0 davon, dank einem frühen Freistosstor des rechten Verteidigers Trent Alexander-Arnold und dank Roberto Firmino, der eine Freistossflanke aus kurz Distanz mit dem Kopf verwertete. Nach dem Anschlusstor von N'Golo Kanté in der 71. Minute geriet Liverpool unter Druck. Chelsea kam zu drei sehr guten Möglichkeiten, die zumindest zum Ausgleich hätten führen können.

abspielen

Das 0:1 für Liverpool durch Alexander-Arnold. Video: streamja

abspielen

Das 0:2 für Liverpool durch Firmino. Video: streamja

abspielen

Das 1:2 für Chelsea durch Kanté. Video: streamja

Chelsea - Liverpool 1:2 (0:2)
40'638 Zuschauer.
Tore: 14. Alexander-Arnold 0:1. 30. Firmino 0:2. 71. Kanté 1:2.
Bemerkungen: Liverpool ohne Shaqiri (Ersatz).

Arsenal – Aston Villa 3:2

Arsenal befreite sich derweil im Heimspiel gegen Aufsteiger Aston Villa aus einer misslichen Lage und siegte dank zwei späten Toren 3:2. Das Siegestor glückte Pierre-Emerick Aubameyang zehn Minuten vor Schluss. Die Gunners, bis zur 72. Minute mit Granit Xhaka spielend, liessen sich kurz vor der Pause beim Stand von 0:1 durch eine Gelb-rote Karte gegen Ainsley Maitland-Niles schwächen.

abspielen

Das 0:1 für Aston Villa durch McGinn. Video: streamja

abspielen

Gelb-Rot gegen Maitland-Niles. Video: streamable

abspielen

Das 1:1 für Arsenal durch Pepe. Video: streamja

abspielen

Das 1:2 für Aston Villa durch Wesley. Video: streamja

abspielen

Das 2:2 für Arsenal durch Chambers. Video: streamable

abspielen

Das 3:2 für Arsenal durch Aubameyang. Video: streamable

Arsenal - Aston Villa 3:2 (0:1)
Tore:
20. McGinn 0:1. 59. Pepe (Foulpenalty) 1:1. 60. Wesley 1:2. 81. Chambers 2:2. 84. Aubameyang 3:2.
Bemerkungen: Arsenal bis 72. mit Xhaka (verwarnt). 41. Gelb-rote Karte gegen Maitland-Niles (Arsenal).

Deutschland

Gladbach – Düsseldorf 2:1

Borussia Mönchengladbach fängt sich vom blamablen 0:5 in der Europa League gegen Wolfsberg auf – aber noch nicht ganz. In der Bundesliga reicht es gegen Düsseldorf zu einem erknorzten 2:1-Sieg.

Doppeltorschütze Marcus Thuram, der Sohn von Lilian Thuram aus der französischen Weltmeistermannschaft von 1998, wendete für Gladbach eine neuerliche Heimniederlage ab. Kurz nach seiner Einwechslung traf er in der 74. Minute nach einem zügigen Angriff über rechts aus kurzer Distanz, und nach 89 Minuten war er auch für das Siegestor besorgt.

Auf die Gladbacher Schweizer Fraktion hatte das Debakel vom Donnerstag gegen den Nobody aus Kärnten fast keine Auswirkungen. Yann Sommer sowieso, aber auch Denis Zakaria und Breel Embolo bestritten den ganzen Match, und Nico Elvedi wurde früh in der zweiten Halbzeit eingewechselt.

abspielen

Das 0:1 für Düsseldorf durch Adams Nuhu. Video: streamja

abspielen

Das 1:1 für Gladbach durch Thuram. Video: streamja

abspielen

Das 2:1 für Gladbach durch Thuram. Video: streamja

Borussia Mönchengladbach - Fortuna Düsseldorf 2:1 (0:1)
52'413 Zuschauer.
Tore: 6. Nuhu 0:1. 75. Thuram 1:1. 89. Thuram 2:1
Bemerkungen: Borussia Mönchengladbach mit Sommer, Zakaria, Embolo und ab 52. Elvedi.

Frankfurt – Dortmund 2:2

Eigentore werden grundsätzlich mit etwas Bedauern für den Pechvogel als unglücklich bezeichnet. Unglücklich war jenes von Thomas Delaney zum 2:2 auf jeden Fall. Der Däne grätschte zwei Meter vor der Torlinie am nahen Pfosten in einen Querpass, der vielleicht kein Unheil gestiftet hätte. Torhüter Roman Bürki hatte keine Chance, noch einzugreifen. Auf diese Weise konnte die Mannschaft von Trainer Lucien Favre einen zweimaligen Vorsprung nicht in einen Sieg überführen.

Eklatant war die Steigerung der Frankfurter nach dem desillusionierenden 0:3 gegen Arsenal in der Europa League. Djibril Sow hatte gegen die Londoner schwach und fehlerhaft gespielt. Dennoch hielt Trainer Adi Hütter für das Schlagerspiel der Meisterschaft am jungen Schweizer Internationalen fest. Er liess ihn über die volle Spielzeit das Selbstvertrauen zurückgewinnen.

abspielen

Das 0:1 für Dortmund durch Witsel. Video: streamja

abspielen

Das 1:1 für Frankfurt durch Silva. Video: streamja

abspielen

Das 1:2 für Dortmund durch Sancho. Video: streamja

abspielen

Das 2:2 für Frankfurt durch Delaney (Eigentor). Video: streamja

Eintracht Frankfurt - Borussia Dortmund 2:2 (0:1)
51'500 Zuschauer.
Tore: 11. Witsel 0:1. 43. André Silva 1:1. 66. Sancho 1:2. 88. Delaney (Eigentor) 2:2.
Bemerkungen: Eintracht Frankfurt mit Sow. Borussia Dortmund mit Bürki und Akanji, ohne Hitz (verletzt).

Spanien

Sevilla – Real Madrid 0:1

In der Mannschaft von Trainer Zinédine Zidane läuft früh in der Saison noch längst nicht alles rund, wie die 0:3-Niederlage in der Champions League bei Paris Saint-Germain gezeigt hat. In der Meisterschaft können sich die Königlichen immerhin auf Karim Benzema verlassen. Der bald 32-jährige Franzose ist in einer beneidenswerten Form. Gegen Sevilla erzielte er sein fünftes Tor in fünf Spielen und damit die Hälfte aller Tore der Madrilenen

Dank dem Sieg liegt Real zusammen mit Athletic Bilbao an der Spitze. Erzrivale Barcelona liegt nach seiner Niederlage bei Aufsteiger Granada vier Punkte zurück.

abspielen

Das 0:1 für Real durch Benzema. Video: streamja

FC Sevilla - Real Madrid 0:1 (0:0)
42'324 Zuschauer.
Tor: 65. Benzema 0:1.

Frankreich

Lyon – PSG 0:1

Neymar beweist seinen Wert abermals. Der brasilianische Superstar erzielt für Paris Saint-Germain auch im Duell der Champions-League-Teilnehmer auswärts gegen Lyon das späte und entscheidende Tor.

In einem Match, der auf ein torloses Unentschieden hinauszulaufen schien, erzielte er in der 87. Minute das 1:0. PSG führt nach sechs Runden der Ligue 1 mit drei Punkten Vorsprung auf Angers und Nice die Tabelle an.

abspielen

Das 0:1 für PSG durch Neymar. Video: streamja

Lyon - Paris Saint-Germain 0:1 (0:0)
Tor:
87. Neymar 0:1.

Italien

Lecce – Napoli 1:4

abspielen

Das 0:1 für Napoli durch Llorente. Video: streamja

abspielen

Das 0:2 für Napoli durch Insigne beim zweiten Penalty-Versuch. Video: streamja

abspielen

Das 0:3 für Napoli durch Ruiz. Video: streamja

abspielen

Das 1:3 für Lecce durch Mancosu. Video: streamja

abspielen

Das 1:4 für Napoli durch Llorente. Video: streamja

Lecce - Napoli 1:4 (0:2)
Tore:
29. Llorente 0:1. 40. Insigne (Handspenalty) 0:2. 52. Ruiz 0:3. 59. Mancosu (Foulpenalty) 1:3. 82. Llorente 1:4.

Atalanta – Fiorentina 2:2

Auswärts gegen Atalanta Bergamo spielte Franck Ribéry zum zweiten Mal in Fiorentinas Startformation. Und erstmals zeichnet er sich in der Serie A als Torschütze aus. Dennoch hat es nur zu einem 2:2 gereicht.

Fiorentina ist mit zwei Punkten aus vier Spielen das Schlusslicht der Serie A. Allerdings hat die Mannschaft ein ausserordentlich schwieriges Startprogramm hinter sich. Zu den bisherigen Gegnern gehörten drei der vier Champions-League-Teilnehmer.

Kurz bevor er ausgewechselt wurde, traf Franck Ribéry in der 66. Minute mit einer wunderbaren Direktabnahme zum 2:0. So stand es auch noch nach 83 Minute, ehe Atalanta, bei dem Remo Freuler für einmal nicht zum Zug kam, noch den Ausgleich schaffte.

abspielen

Das 0:1 für Fiorentina durch Chiesa. Video: streamja

abspielen

Das 0:2 für Fiorentina durch Ribéry. Video: streamja

abspielen

Das 1:2 für Atalanta durch Ilicic. Video: streamja

abspielen

Das 2:2 für Atalanta durch Castagne. Video: streamja

Atalanta Bergamo - Fiorentina 2:2 (0:1)
Tore:
24. Chiesa 0:1. 66. Ribéry 0:2. 84. Ilicic 1:2. 95. Castagne 2:2.
Bemerkungen: Atalanta Bergamo ohne Freuler (Ersatz).

(sda/abu)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Europas Rekordmeister im Fussball

Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Adam Smith 22.09.2019 22:18
    Highlight Highlight Will Dortmund den Meisterpokal direkt nach Leipzig oder München schicken? Logisch ist noch gar nichts entschieden, aber so dumme Ausrutscher kosten schlussendlich die Meisterschaft....
  • Gooner 22.09.2019 19:59
    Highlight Highlight Bin gespannt ob Xhaka seinen Platz behalten darf. Eindeutig ein Emery Liebling. Als er und Ceballos runtergingen gab es einen Ruck in der Mannschaft.

    Spiel hätte auch gerade so gut 3:2 für Villa enden können.
    • Manuel Schild 22.09.2019 20:25
      Highlight Highlight Ein Ruck durch die Mannschaft ging nach Chambers glücklichen 2:2. Das Problem ist das Arsenal einfache Tore kassiert und das liegt an dieser sackschwachen Abwehr. Wieso Chambers nicht für Sokratis spielt ist mir ein Rätsel. Maitland-Niles, Luiz zusammen mit Kolasinac sind wahrscheinlich die schwächste Abwehr der Liga.
    • Gooner 22.09.2019 20:50
      Highlight Highlight Sowohl AMN als auch Kolasinac sind eigentlich nur Back-ups. Bellerin und Tierney werden diese Plätze hoffentlich bald einnehmen. Haben beide in der U23 ihr Comeback gegeben.

      IV kommt zusätzlich Holding zurück, welcher ebenfalls zum Stamm gehörte, bis er sich letztes Jahr das Kreuzband gerissen hat.

Akanjis Revier

Warum ich Rassisten ignoriere und wie wir als Mannschaft solidarisch reagieren würden

Kürzlich gab es in Deutschland zwei Fälle von Rassismus in Fussball-Stadien. Ich erkläre euch jetzt mal, wie ich selbst Rassismus erlebe, wie ich darauf reagiere und warum wir in der Kabine darüber sprechen.

Ich hoffe echt, der Rassismus hört eines Tages auf. Ich meine damit nicht nur im Fussball, sondern generell. Leider kann man die Denkweise gewisser Leute nicht nachvollziehen, vielleicht ist es auch eine Sache der Erziehung und wird so an Kinder weitergegeben?

Eigentlich sollten Fussballfans ja ins Stadion kommen, um ihren Verein zu unterstützen. Leider wird der Fussball aber zunehmend auch als Plattform für gewisse Botschaften missbraucht.1 Jüngst gab es in Deutschland zwei Fälle von …

Artikel lesen
Link zum Artikel