Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04656829 Schalke 04's midfielder Leroy Sane (2-R) celebrates with teammates after scoring the 3-3 equalizer against Real Madrid during the UEFA Champions League round 16 second leg soccer match played at the Santiago Bernabeu stadium in Madrid, Spain, 10 March 2015.  EPA/Alberto Martin

Youngster im Fokus: Leroy Sané (Zweiter von rechts) wird von seinen Mitspielern gefeiert. Bild: EPA/EFE

Ganz der Alte: Sané Junior und das Halbwissen aus meiner Jugend

Sané hat ein Tor geschossen! «Ja spielt denn der immer noch?», schiesst es einem reflexartig durch den Kopf. Nur um dann zu merken, dass da bei Schalke 04 schon der Sohn am Werk ist. Wir kramen in Erinnerungen und merken wieder einmal, dass wir alt werden.



57. Minute im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League zwischen Real Madrid und Schalke 04. Die Deutschen sind praktisch ausgeschieden, liegen im Gesamtskore mit 5:2 im Rückstand. Da fasst sich ein Jungspund ein Herz. Leroy Sané zieht an der Strafraumgrenze ab und schlenzt den Ball herrlich in den Winkel.

Animiertes GIF GIF abspielen

Schalkes Ausgleich zum 3:3 in einem turbulenten Spiel. GIF: gfycat

Sané? Die Älteren unter uns – hey, ich rede nicht von grauhaarigen Greisen, sondern von Menschen, die in den 80er- und 90er-Jahren aufgewachsen sind – erinnern sich sofort an diesen grossen Stürmer. Souleymane Sané war Angreifer für den Bundesligisten SG Wattenscheid 09 und wann immer dieser notorische Aussenseiter in seinen schwarz-weiss gestreiften Trikots ein Tor feiern durfte, dann schoss es entweder Sané oder der schnauzbärtige Marek Lesniak.

Soweit die Erinnerung. Und nun der Fakten-Check in der Gegenwart: Stimmt das, was wir zu wissen glauben? Oder war alles gar nicht so wild?

Erinnerung vs. Wahrheit

Souleymane Sané stürmte für Wattenscheid.

Stimmt. Zuvor war der Senegalese beim SC Freiburg Torschützenkönig der 2. Bundesliga.

Für Wattenscheid trafen fast nur Sané und Lesniak.

Ein bisschen übertrieben, aber die Richtung passt. Gemeinsam erzielte das Duo 57 von 186 Wattenscheider Bundesliga-Toren zwischen 1990 und 1994, wobei Lesniak erst 1992 zum Klub kam.

Sané stürmte später für Lausanne, Lesniak für Xamax.

War so. Sané schoss in der Nationalliga A 27 Tore in 57 Einsätzen, der Pole Lesniak brachte es auf 12 Treffer in 41 Spielen.

Bei uns im Dorf spielte ein Türke namens Süleyman, der von uns in Süleymansané umgetauft wurde.

Wer würde das nicht tun?

«Nix Neger raus, HSV ist raus!»

Souleymane Sané, nachdem er im DFB-Pokal von Hamburger Fans mit Affenlauten eingedeckt wurde. In der 87. Minute schoss er das Wattenscheider Siegtor zum 2:1.

Der neue Sané

Nun also steht wie bei anderen berühmten Fussball-Vätern der Sohn bei den Grossen auf dem Platz. Leroy Sané, der gestern erstmals in der Champions League eingesetzt wurde, ist im Januar 19 Jahre alt geworden. Als «Mann der zweiten Halbzeit» bezeichnet ihn der Spiegel und schreibt, Sané sei «in dieser Form eine echte Alternative für die erste Elf.» 

In der Bundesliga gelang dem Offensivspieler bereits ein Tor, im Dezember beim 1:2 gegen Köln. Es war einer von sechs Kurzeinsätzen in dieser Saison, zusammengezählt durfte sich Sané erst während 107 Minuten auf Bundesliga-Ebene präsentieren.

SINSHEIM, GERMANY - OCTOBER 04:  Leroy Sane of Schalke reacts prior to the Bundesliga match between 1899 Hoffenheim and FC Schalke 04 at Wirsol Rhein-Neckar-Arena on October 4, 2014 in Sinsheim, Germany.  (Photo by Simon Hofmann/Bongarts/Getty Images)

Noch ist die Ersatzbank Sanés Stammplatz in der ersten Mannschaft. Bild: Bongarts

«Sehr schön, aber leider nicht perfekt»

Ob Trainer Roberto di Matteo nach dessen Glanzleistung im Bernabeu nun öfter auf den Youngster setzt? Der Schaffhauser sagt: «Ich möchte, dass die Mannschaft in Zukunft wieder mehr Fussball spielt, und das hat sie heute gemacht.» Ein Indiz, dass er von Sanés Spielweise angetan ist.

Real Madrid's Luka Modric (R) is challenged by Schalke 04's Leroy Sane during their round of 16 second leg soccer match at the Santiago Bernabeu stadium, in Madrid, March 10, 2015.  REUTERS/Susana Vera (SPAIN  - Tags: SPORT SOCCER)

Sané gegen Reals Modric – oder 1 Million Euro Marktwert gegen 55 Millionen Euro Marktwert. Bild: SUSANA VERA/REUTERS

Leroy Sané selber meinte nach dem 4:3-Auswärtssieg der Schalker, welcher trotzdem das Ausscheiden in der Champions League bedeutete: «Dass ich mein Debüt in der Champions League ausgerechnet im Bernabeu feiern durfte und dabei auch noch getroffen habe, ist sehr schön. Aber für einen perfekten Abend hat es leider nicht ganz gereicht.»

Sané selber kam dabei in der Schlussphase zu einer guten Chance, die er jedoch nicht verwerten konnte. Den Abend wird der Sohn eines Profifussballers und einer Olympiamedaillen-Gewinnerin in der Rhythmischen Gymnastik dennoch in guter Erinnerung behalten. Und wir werden ihn spätestens in 25 bis 30 Jahren wieder erwähnen, falls Leroy einen Sohn auf die Welt bringt und eine dritte Generation Sané für Furore sorgen wird.

Wie der Vater, so der Sohn

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hühnerhaut garantiert: Hoarau verabschiedet sich mit Büne-Huber-Duett von den YB-Fans

Nach sechs Jahren in gelb und schwarz ist die Zeit des Abschieds gekommen. Guillaume Hoarau hat die Berner Young Boys nach drei Meistertiteln in Folge verlassen. Just an dem Tag, an dem seine Unterschrift beim FC Sion bekannt wird, verabschiedet er sich in den sozialen Medien von den YB-Fans.

Mit Patent-Ochsner-Frontmann Büne Huber hat der Stürmer ein Duett aufgenommen. «Gäub und Schwarz» heisst die angepasste Version von «Scharlachrot» und richtet sich direkt an die Fans des Schweizer …

Artikel lesen
Link zum Artikel