DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FIFA President Joseph Sepp Blatter listens to journalist's questions at a press conference following a FIFA Executive Committee meeting, on Friday, Sept.26, 2014, at the FIFA headquarters in Zurich, Switzerland. Blatter has confirmed he will stand for a fifth term as Fifa president.  (AP Photo/KEYSTONE/Steffen Schmidt)

Einen rechten Haken wollen Sepp Blatter auch viele Fussball-Fans geben. Bild: AP/KEYSTONE

Die besten Twitter-Reaktionen 

Exklusiv: So sieht der Originalbericht der «Ethikkommission» der Fifa aus

Korruption bei der Vergabe der Fussball-WM 2018 oder 2022 hat es laut der «Fifa-Ethikkommission» nicht gegeben. Die meisten Fussball-Fans sind von den jüngsten Ergebnissen dieser Untersuchungen ganz und gar nicht überrascht. Wir haben die vielen Beleidigungen geflissentlich übersehen und die lustigsten Twitter-Reaktionen herausgefiltert.



Ist alles legal?

Die Wahrheit kam ans Licht.

Stammt der Plot von Schriftsteller Franz Kafka?

Misserfolg, Idioten, Farce, Überraschung.

Wenn die FIFA nur irgendwelche Kenntnisse gehabt hätte, dass es bei einer Sommer-WM in Katar heiss werden würde. 

Jeder Satz in dem Sepp Blatter und Ethik vorkommt ist ein Oxymoron. 

Nach zähen Verhandlungen insistiert Sepp Blatter, dass die WM 2022 weiter in Katar durchgeführt wird.

Auch ehemaliger Fussballstar reiht sich in die Kritikerreihen ein: «Wenn ich ein Wunsch hätte, würde die FIFA durch ein transparentes Gremium ersetzt, welches den Sport an erster Stelle führt.»

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Arsenals «Invincibles» starten eine Serie von 49 Spielen ohne Pleite

7. Mai 2003: Niemand ahnt, welche Serie mit dem 6:1-Sieg von Arsenal über Southampton gestartet wurde. Die «Gunners» bleiben in 48 weiteren Premier-League-Spielen ungeschlagen und holen 2004 als «The Invincibles» ihren bislang letzten Meistertitel.

Die Arsenal-Fans verlassen das Highbury gut gelaunt. Robert Pires und Jermaine Pennant ist gegen Southampton jeweils ein Hattrick gelungen, das Heimteam feiert einen 6:1-Sieg. Doch niemand weiss, dass dieser Erfolg am Ursprung einer legendären Serie steht. 49 Meisterschaftsspiele in Folge wird Arsenal ungeschlagen überstehen und 2004 als ungeschlagenes Team Meister werden. Etwas, das zuvor nur Preston North End gelungen ist: als der Fussball laufen lernte, 1888/89.

Arsenals Serie beginnt in der …

Artikel lesen
Link zum Artikel