Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FRANKFURT AM MAIN, GERMANY - DECEMBER 19: Mijat Gacinovic of Frankfurt and Clemens Fritz of Bremen compete for the ball  during the Bundesliga match between Eintracht Frankfurt and Werder Bremen at Commerzbank-Arena on December 19, 2015 in Frankfurt am Main, Germany.  (Photo by Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images)

Bereits das Hinspiel zwischen Frankfurt (Mijat Gacinovic, grätschend) und Bremen (Clemens Fritz, fallend) war umkämpft. Die Eintracht gewann im Dezember mit 2:1. Bild: Bongarts

Wer muss runter, Frankfurt, Bremen oder Stuttgart? Die möglichen Bundesliga-Abstiegsszenarien

Wie schon letztes Jahr wird der Bundesliga-Abstiegskampf erst in der letzten Runde (Samstag, 15.30 Uhr, Liveticker auf watson) entschieden. Im Gegensatz zu 2015, als bis zum Schluss noch fünf Teams absteigen konnten, ist die Situation heuer übersichtlicher. Infrage kommen nur noch Frankfurt, Werder und Stuttgart.



>>> Wir tickern am Samstag die Abstiegs-Konferenz ab 15.30 Uhr live!

Bild

Der Tabellenkeller der Bundesliga.
bild: bundesliga.de

Am unteren Ende der Bundesliga-Tabelle ist erst ein Platz fix vergeben: Hannover ist sicher Letzter. Für die Plätze 15 bis 17 – in der Reihenfolge Ligaerhalt, Relegation, zweiter Abstiegsplatz – kommen noch Eintracht Frankfurt, Werder Bremen und der VfB Stuttgart infrage. Ganz prickelnd an der Geschichte: Werder empfängt im entscheidenden Spiel ausgerechnet die Eintracht. Stuttgart muss auswärts gegen Wolfsburg ran.

26.02.2016; Nuernberg; Fussball Bundesliga -1.FC Nuernberg - SpVgg Greuther Fuerth;
Die Spieler des 1. FC Nuernberg bejubeln das Tor zum 1:1
(Eibner/Expa/freshfocus)

Der Relegationsgegner Nürnberg.
Bild: Eibner/Expa/freshfocus

Am gelassensten angehen können den Schicksalstag die Frankfurter, die nach zuletzt drei Siegen in Serie nur unter ganz speziellen Umständen nicht mindestens den Relegationsplatz erreichen. Wesentlich weniger gute Karten haben die Stuttgarter. Der mögliche Relegationsgegner ist bereits bestimmt: Es wartet auf die Bundesligisten der von René Weiler trainierte 1. FC Nürnberg.

Eintracht Frankfurt (vs. Werder Bremen)

Bild

Football Soccer - Eintracht Frankfurt v Borussia Dortmund - German Bundesliga - Commerzbank-Arena, Frankfurt, Germany - 7/05/16 Eintracht Frankfurt's players wave to supporters after the match.   REUTERS/Kai Pfaffenbach     DFL RULES TO LIMIT THE ONLINE USAGE DURING MATCH TIME TO 15 PICTURES PER GAME. IMAGE SEQUENCES TO SIMULATE VIDEO IS NOT ALLOWED AT ANY TIME. FOR FURTHER QUERIES PLEASE CONTACT DFL DIRECTLY AT + 49 69 650050.

Die Frankfurter Freude nach dem Sieg gegen Dortmund – der Ligaerhalt ist nah. Bild: KAI PFAFFENBACH/REUTERS

👼  Ist gerettet bei einem Punktgewinn im Direktduell gegen Bremen.

👊  Muss in die Relegation bei einer Niederlage gegen Bremen, sofern Stuttgart gegen Wolfsburg nicht mit fünf Toren Unterschied gewinnt.

💀  Steigt ab bei einer Niederlage gegen Bremen, wenn gleichzeitig Stuttgart in Wolfsburg mit fünf Toren Unterschied gewinnt.

Werder Bremen (vs. Eintracht Frankfurt)

Bild

Football Soccer - Werder Bremen v VfB Stuttgart - German Bundesliga - Wesertadion, Bremen, Germany - 2/05/16  Werder Bremen's Claudio Pizarro (R) celebrates after scoring.   REUTERS/Fabian Bimmer   DFL RULES TO LIMIT THE ONLINE USAGE DURING MATCH TIME TO 15 PICTURES PER GAME. IMAGE SEQUENCES TO SIMULATE VIDEO IS NOT ALLOWED AT ANY TIME. FOR FURTHER QUERIES PLEASE CONTACT DFL DIRECTLY AT + 49 69 650050.

Ein Sieg am Samstag und die Bremer sind gerettet.
Bild: FABIAN BIMMER/REUTERS

👼  Ist gerettet bei einem Sieg gegen die Eintracht.

👊  Muss in die Relegation bei einem Unentschieden oder einer Niederlage gegen Frankfurt, sollte Stuttgart gegen Wolfsburg nicht gewinnen.

💀  Steigt ab bei einer Niederlage gegen Frankfurt, sofern Stuttgart gegen Wolfsburg gewinnt. Oder im speziellen Fall, wenn Werder gegen Frankfurt unentschieden spielt und dabei weniger Tore erzielt als gleichzeitig der VfB Stuttgart bei einem Sieg gegen den VfL Wolfsburg mit mindestens sieben (!) Toren Unterschied.

VfB Stuttgart (vs. VfL Wolfsburg)

Bild

epa05262340 Stuttgart's team after the German Bundesliga soccer match between FC Augsburg and VfB Stuttgart at WWK-Arena in Augsburg, Germany, 16 April 2016. Augsburg won 1:0. 

(EMBARGO CONDITIONS - ATTENTION: Due to the accreditation guidlines, the DFL only permits the publication and utilisation of up to 15 pictures per match on the internet and in online media during the match.)  EPA/Stefan Puchner

Stuttgart hat im Abstiegskampf klar die schlechtesten Karten.
Bild: EPA/dpa

👼  Ist gerettet Leider nein – ausser am grünen Tisch passiert Verwunderliches.

👊  Muss in die Relegation bei einem Sieg gegen Wolfsburg, wenn gleichzeitig Bremen gegen Frankfurt verliert. Oder bei einem Sieg gegen Wolfsburg mit mindestens sieben Toren Unterschied, wenn Bremen mit weniger erzielten Toren unentschieden spielt.

Das wäre ja was:

Wenn Stuttgart gegen Wolfsburg mit 7:0 gewinnt, aber gleichzeitig Bremen und Frankfurt 7:7 (oder 8:8, etc.) spielen, dann würde dennoch der VfB direkt absteigen. Werder wäre dann in der Relegation, die Eintracht gerettet.

💀  Steigt ab, falls er gegen Wolfsburg nicht gewinnt. Oder wenn Stuttgart in Wolfsburg nicht höher als mit sechs Toren Unterschied gewinnt und gleichzeitig Werder Bremen und Eintracht Frankfurt unentschieden spielen. Oder selbst dann, wenn der VfB mit mindestens sieben Toren Unterschied gewinnt und Werder Bremen bei einem Unentschieden gegen Eintracht Frankfurt mindestens ebenso viele Tore erzielt wie Stuttgart in Wolfsburg.

Die Hoffnung stirbt zuletzt:

(drd/aha/sid)

Wer soll absteigen?

Am anderen Ende der Tabelle kann es so schön sein – die Bilder der Meisterfeier der Bayern:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Hurra, der Bergdoktor ist da – Hanspeter Latour soll Köln vor dem Abstieg retten

3. Januar 2006: Die Verwunderung in Deutschland ist gross, als der 1. FC Köln seinen neuen Trainer bekannt gibt. Denn Hanspeter Latour ist in der Bundesliga ein völlig unbeschriebenes Blatt. Doch mit seinem aufgestellten Wesen packt er die Kölner vom ersten Moment an.

Magere zwölf Punkte hat der 1. FC Köln nach der Hinrunde der Saison 2005/06 auf seinem Konto. Damit belegt der einst so stolze Aufsteiger einen Abstiegsplatz. Weil das überhaupt nicht mit den Ansprüchen des dreifachen deutschen Meisters korrespondiert, müssen Trainer Uwe Rapolder und Sportchef Andreas Rettig gehen.

Dessen Nachfolger, Ex-Dortmund-Manager Michael Meier, muss also als erste Amtshandlung einen neuen Coach aus dem Hut zaubern. Am 3. Januar 2006 stellt er ihn vor – und erntet …

Artikel lesen
Link zum Artikel