Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Basels Assistenztrainer Carlos Bernegger, links, und Cheftrainer Marcel Koller, rechts, beim Trainingsstart des FC Basel 1893 in Basel, am Dienstag, 18. Juni 2019. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

FCB-Coach Koller (rechts) mit Assistent Bernegger: Verunfallt war er in der Freizeit. Archivbild: KEYSTONE

So übel hat's Basel-Trainer Koller bei seinem Mountainbike-Sturz erwischt



Der FC Basel steht nach einem 4:1-Sieg in Pully in der 2. Runde des Schweizer Cups. Trainer Marcel Koller fehlte im Waadtland – er war tags zuvor mit dem Mountainbike schwer gestürzt. Glasscherben hätten ihn bei einem Tempo von etwa 40 km/h zu Sturz gebracht, erläuterte Koller nun im «Blick». Diese hätten seinen Reifen beschädigt.

Der 58-Jährige brach sich am Freitagabend ein Schlüsselbein, eine Schulter wurde ausgekugelt, Bänder zerstört und an der linke Körperhälfte hat er Schürfwunden. «Es hätte noch schlimmer ausgehen können, wenn ich keinen Helm getragen hätte», so Koller, der «voll auf den Kopf» gefallen war.

Wie lange fehlt Koller?

Nach dem Sturz, der sich in bei einer Grillstelle in einem Wald ereignete, habe er sich zu einer Strasse geschleppt und Assistenztrainer Thomas Janeschitz angerufen und ihm geschildert, wo er sei. Dieser habe von gemeinsamen Touren gewusst, wo er Koller abholen müsse.

Er habe «extreme Schmerzen», sagte Koller weiter, könne noch kaum gehen. Das Spital durfte er wieder verlassen. Ihm droht aber laut «Blick»-Angaben eine Operation. Es sei noch unklar, ob der Trainer den FC Basel nächste Woche im Auswärtsspiel bei Neuchâtel Xamax betreuen könne.

Die Super League im Zeitraffer – wie sich die Liga seit 1980 verändert hat

Der Chef sieht seinen Thron in Gefahr

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Maya Eldorado 18.08.2019 06:07
    Highlight Highlight Heute sinds offenbar Glasscherben. Früher haben Nägel den Veloreifen zugesetzt.
  • Xriss 18.08.2019 01:51
    Highlight Highlight UI ui ui...
    Wünsche Koller ja gute Besserung. Aber soo schlimm hat er sich ja nun auch nicht verletzt. Ich mein "richtig" Mountainbiken birgt nun mal so einige Risiken für den Einen oder Anderen Knochenbruch..
    • Tschüse Üse 18.08.2019 17:05
      Highlight Highlight Naja ein Schlüsselbeinbruch ist extrem unangenehm.
  • Victor Paulsen 17.08.2019 22:51
    Highlight Highlight Gute Besserung. Mal schauen, wie sich das sportlich auf die basler auswirken wird.
    Solche Unfälle sind extrem gefährlich, denn meistens kann man bei geplatztem Reifen bei der Geschwindigkeit nicht reagieren. Mein Beilleid
  • azoui 17.08.2019 22:45
    Highlight Highlight Schlüsselbeinbruch, der Klassiker bei Velostürzen.
    Hatte ich auch mal, inkl 2 Rippen und zum Glück den Helm an, der war nach dem Sturz auch hin.
    Gute Besserung, Herr Koller.
  • Viktor mit K 17.08.2019 22:14
    Highlight Highlight Alles gute Marcel Koller! Basel scheint momentan vom Pech verfolgt
  • wilhelmsson 17.08.2019 22:14
    Highlight Highlight Gute Besserung an Herr Koller! Glasscherben einfach liegen lassen ist extrem gefährlich, für jedermann und besonders auch für Kinder und Tiere!😠😡🤬

Mariani will aus Dubai in die Nati: «Auf meiner Position bin ich der beste Schweizer!»

Er galt als übersehenes Talent, erst vergleichsweise spät wurde er als 22-Jähriger Profi. Doch seither befindet sich Davide Mariani auf der Überholspur. Der offensive Mittelfeldspieler schwärmt von seinem neuen Klub Shabab Al-Ahli in Dubai und meldet Ansprüche auf ein Aufgebot in die Schweizer Nationalmannschaft an.

Dubai ist eine aufregende und aufstrebende Metropole – aber bestimmt nicht der Nabel der Fussballwelt. Die Stadt in den Vereinigten Arabischen Emiraten ist seit knapp zwei Monaten die Heimat von Davide Mariani. Der 28-jährige Mittelfeldspieler läuft dort für das Spitzenteam Shabab Al-Ahli auf.

Mariani, Sohn eines Italieners und einer Mexikanerin, kam in Zürich auf die Welt und wurde im Nachwuchs des FCZ gross. Als Einwechselspieler gewann er mit dem Klub 2014 den Cup. Einen Namen machte er sich …

Artikel lesen
Link zum Artikel