DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Diego Costa wie einen Kriminellen behandelt?» – Chelsea-Coach Conte lacht sich schlapp



«Das ist grossartig, das ist grossartig!», lacht Antonio Conte in die Kameras an der Pressekonferenz des FC Chelsea. Der Italiener kann sich kaum beruhigen. «This is funny!», bringt er gerade noch heraus.

Was hat den ehemaligen italienischen Nati-Trainer so amüsiert? Er wurde von einem Journalisten mit den Vorwürfen des baldigen Ex-Chelsea-Spielers Diego Costa konfrontiert. Costa hatte behauptet, Chelsea behandle ihn wie einen Kriminellen. 

Danach wird Conte deutlich: «Costa ist Vergangenheit», sagt er. Es habe keinen Sinn, sich weiter damit zu befassen. Braucht er ja auch nicht. Mit Alvaro Morata von Real Madrid haben die Londoner hochkarätigen Ersatz für Costa verpflichtet.

Costa wird sein Glück wohl in Spanien suchen. Er weigert sich, zu Chelsea zurückzukehren. (aeg)

So lacht die Welt über die neue Ronaldo-Büste

Video: watson

Rekorde rund um Fussball

Nicht blinzeln, sonst verpasst du die schnellsten Tore der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

Die Sprintraketen der Fussballwelt: Ronaldo ist vor Messi – den Zweitschnellsten kennst du nicht mal

Link zum Artikel

Nach Reals Stängeli: Da schepperts in der Bude – das sind die höchsten Siege in Europas Ligen

Link zum Artikel

26.12.1963: 10 Spiele, 66 Tore – ein Hattrick in dreieinhalb Minuten krönt die unfassbare Torflut am Boxing Day

Link zum Artikel

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

YB-Fans zünden Feuerwerk in Bern – so schön (und coronakonform) kann Meisterfeier sein

Mit einem 3:0-Heimsieg gegen Lugano war offiziell, was längst nur noch Formsache war: Die Young Boys gewinnen zum 15. Mal den Schweizer Meistertitel – zum vierten Mal in Serie. Da coronabedingt keine grosse Feier möglich ist, haben sich die YB-Fans etwas Spezielles einfallen lassen.

Pünktlich um 22 Uhr wurde in der ganzen Stadt Bern Feuerwerk gezündet. Die koordinierte Aktion wurde von der Fangruppierung «Ostkurve Bern» in einem eindrücklichen Video festgehalten.

(zap)

Artikel lesen
Link zum Artikel