DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Xhaka zofft sich bei Arsenal-Sieg mit Mitspieler – und spielt dann gross auf

07.01.2020, 11:0107.01.2020, 12:04

Arsenal kommt unter dem neuen Trainer Mikel Arteta langsam in die Gänge. Nach dem 2:0-Prestigesieg gegen Manchester United in der Premier League gewannen die «Gunners» im FA Cup gegen Leeds United ihr zweites Spiel in Folge.

Der Siegtreffer von Reiss Nelson in der 55. Minute.
Video: streamable

Beim 1:0-Minisieg funktionierte aber vor allem in der ersten Halbzeit noch längst nicht alles wunschgemäss, weshalb sich schon nach fünf Minuten Granit Xhaka und Rob Holding mitten auf dem Platz die Meinung geigten. Innenverteidiger Holding, der erstmals seit Anfang November wieder in der Startformation stand, kritisierte den Schweizer nach einem eigenen, katastrophalen Fehlpass. Offenbar, weil sich der ehemalige Captain im Spielaufbau vor dem Ball verstecken wollte.

Diese offene Kritik liess Xhaka jedoch nicht auf sich sitzen. Er ging wild gestikulierend auf Holding los und wies den 24-Jährigen in die Schranken. Verteidiger Sokratis und Torhüter Emiliano Martinez mussten sogar dazwischengehen und Schlimmeres verhindern.

In der Pause war es dann offenbar Trainer Arteta, der seine Mannschaft ordentlich zusammenstauchte. Stürmer Alexandre Lacazette verriet nach dem Spiel, dass der Spanier in der Kabine richtig laut wurde.

Mit Erfolg: Die «Gunners» steigerten sich und konnten in der zweiten Halbzeit angeführt von Xhaka erstmals seit langem so richtig überzeugen. Der Schweizer Nati-Spieler kurbelte das Arsenal-Spiel ständig an, war immer anspielbereit und in der Defensive äusserst zweikampfstark. Auffällig war aber, wie Xhaka immer wieder versuchte, nicht ständig den sicheren Querpass zu spielen, sondern auch einmal mit dem Ball am Fuss nach vorne zu stürmen und so für Überraschungsmomente zu sorgen.

Xhaka wirkte wieder wie der unbestrittene Leader, der er vor der «Fuck off»-Affäre gegen die eigenen Fans war. In einer Szene wurde das besonders augenscheinlich. Als der 20-jährige Torschütze Reiss Nelson in der 67. Minute zu seinem Leidwesen ausgewechselt wurde, ging Xhaka zu ihm, klatschte mit ihm ab und schickte ihn mit einer anerkennenden Umarmung in Richtung Spielerbank.

Der kolportierte Wechsel zu Hertha BSC scheint derzeit weiter entfernt als auch schon ... (pre)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

ManUnited, Liverpool und? Diese Klubs wurden in England schon Meister

1 / 18
ManUnited, Liverpool und? Diese Klubs wurden in England schon Meister
quelle: ap / jon super
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

UEFA verbietet Regenbogen-Arena

Die Münchner EM-Arena sollte im letzten Gruppenspiel am Mittwoch gegen Ungarn in den Regenbogen-Farben erstrahlen. Dies als Zeichen der Toleranz, da in Ungarn Homosexuelle kriminalisiert werden. Das Parlament hatte unter anderem kürzlich ein Gesetz beschlossen, welches es verbietet, in den Schulen über Homosexualität aufzuklären.

Wie die «Bild» berichtet, hat die UEFA die geplante Regenbogen-Arena nun aber verboten. Die Begründung: Die elf Stadien sollen nur in den Farben der UEFA und der …

Artikel lesen
Link zum Artikel