DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Premier League, 19. Runde

Leicester City – Manchester City 0:0

LEICESTER, ENGLAND - DECEMBER 29:  Sergio Aguero of Manchester City is challenged in the penalty area by Gokhan Inler of Leicester City during the Barclays Premier League match between Leicester City and Manchester City at The King Power Stadium on December 29, 2015 in Leicester, England.  (Photo by Laurence Griffiths/Getty Images)

Inler durfte gegen ManCity endlich wieder ran. 
Bild: Getty Images Europe

Arsenal bleibt Leader: Leicester und ManCity trennen sich torlos

Leicester City rückt mit dem 0:0 gegen Manchester City nach 19 Runden in der Premier League wieder zu Leader Arsenal auf. Bleibt jedoch wegen dem schlechteren Torverhältnis auf dem zweiten Platz. 



Das musst du gelesen haben

Erstmals seit der 6. Runde (2:2 gegen Stoke City) schenkt Leicester-Coach Claudio Ranieri Gökhan Inler wieder das Vertrauen von Beginn weg. Damals war für den Schweizer Nati-Captain in der Pause Schluss, in der Partie gegen ManCity wird Inler erst in der 67. Minute ersetzt. 

Die Gäste aus Manchester haben deutlich mehr vom Spiel (Cornerverhältnis 13:1) vergeben jedoch zu viele gute Möglichkeiten. Das entscheidende Tor hätte Sergio Agüero gelingen müssen. Er setzt in der 46. Minute eine Hereingabe von de Bruyne aus kürzester Distanz über die Latte.

In der 60. Minute holt Inler Agüero im Strafraum von den Beinen, doch der Pfiff bleibt aus. Glück für den Nationalspieler. Leicester dagegen, bleibt bis auf ein paar vereinzelte Nadelstiche wirkungslos. Am Ende bleibt der Punkt fürs Heimteam doch eher glücklich.

ManCity gelang in den letzten fünf Auswärtsspielen nur gerade ein Treffer, der letzte Sieg auf fremden Boden liegt gar schon zweieinhalb Monate zurück (1:0 am 12. September bei Crystal Palace).

Eine Serie riss hingegen nicht: Manchester City hat letztmals im Dezember 2000 das letzte Spiel des Jahres verloren. Die beiden Top-Torschützen von Leicester, Jamie Vardy (15 Treffer) Riyad Mahrez (13), blieben zum zweiten Mal in Folge nach dem 0:1 bei Liverpool ohne Volltreffer. (ndö/ si)

29.12.2015; Leicester; Fussball Premier League - Leicester City - Manchester City; 
Jamie Vardy (Leicester) Nicolas Otamendi (Manchester) 
(Matthew Ashton/AMA/freshfocus)

Vardy blieb auch gegen ManCity ohne Erfolg. 
Bild: Matthew Ashton/freshfocus

Die Tabelle

Bild

Das Telegramm

Leicester City - Manchester City 0:0.  
32'072 Zuschauer.
Bemerkung: Leicester mit Inler (bis 67.). (si)

Stoke City ziemlich weit vorne: Die meistgehassten Teams der Premier League

1 / 22
Stoke City ziemlich weit vorne: Die meistgehassten Teams der Premier League
quelle: getty images europe / daniel kopatsch
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Christian Gross motiviert Hakaaaan bis in die Zehenspitzen und wir dürfen zuschauen

9. Mai 2002: Das Schweizer Fernsehen strahlt einen Dok-Film über den FC Basel aus, der auf dem Weg zum ersten Meistertitel der Neuzeit ist. In Erinnerung bleibt besonders eine Pausenansprache von Trainer Christian Gross.

Acht Meistertitel in Folge zwischen 2010 und 2017 – bis YB zu seinem Höhenflug ansetzte, war der FC Basel das Mass aller Dinge im Schweizer Klubfussball. Dabei liegen die Zeiten, als Rot-Blau selber zu den Habenichtsen gehörte, noch gar nicht weit zurück.

Erst 2002 holt der FCB den ersten Titel der Neuzeit und aus dieser Zeit stammt auch ein köstliches Video. Es zeigt die Halbzeit-Ansprache von Trainer Christian Gross im Rückspiel des UI-Cup-Finals bei Aston Villa im August 2001, die bei seinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel