DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Premier League, 10. Runde
Stoke – Watford 0:2
Leicester City – Crystal Palace 1:0
West Ham – Chelsea 2:1
Aston Villa – Swansea 1:2
Norwich – West Bromwich 0:1
Arsenal – Everton 2:1
Shaqiri geht mit Stoke gegen Watford leer aus.<br data-editable="remove">
Shaqiri geht mit Stoke gegen Watford leer aus.
Bild: AP /PA

Abdi trifft bei Watford-Sieg gegen Shaqiris Stoke – Meister Chelsea verliert auch bei West Ham

Im Schweizer Duell zwischen Stoke und Watford behält Almen Abdi die Oberhand. Der ehemalige Nationalspieler trifft zum 2:0 seiner Farben, Behrami kommt zu einem Kurzeinsatz. Chelsea kassiert bei West Ham im zehnten Spiel bereits die fünfte Niederlage. Arsenal reitet weiterhin auf Wolke 7.
24.10.2015, 18:0524.10.2015, 20:50

Das musst du gesehen haben

Almen Abdi leitet das erste Tor für Watford mit einem klugen Pass ein, Troy Deeney vollendet ohne Probleme.

Animiertes GIFGIF abspielen
Wie am Schnürchen, die Führung von Watford.
gif: dailymotion/motogp2015

In der 69. Minute ist es dann Almen Abdi selbst, der die zweite Bude für sein Team erzielt, es ist gleichzeitig der Endstand. Xherdan Shaqiri wird bei Stoke in der 60. Minute ausgewechselt, Valon Behrami kommt für Watford erst kurz vor Schluss zu einem Kurzeinsatz.

Animiertes GIFGIF abspielen
Almen Abdi versenkt die Kugel ohne mit der Wimper zu zucken.
gif: dailymotion/sportparade

Leicester City schlägt Crystal Palace 1:0 und gehört weiterhin zur Spitzengruppe der Tabelle. Naticaptain Gökhan Inler kommt aber einmal mehr nicht zum Einsatz.

Über's Einlaufen kommt Inler derzeit nicht hinaus.<br data-editable="remove">
Über's Einlaufen kommt Inler derzeit nicht hinaus.
Bild: Getty Images Europe

Der grossgewachsene Olivier Giroud schiesst Arsenal London im Abendspiel der Premier League gegen Everton in der 36. Minute in Front.

Giroud schraubt sich in die Luft und lenkt entscheidend ab.
gif: streamable

Auch das zweite Tor erzielt ein Franzose per Kopf. Nur zwei Minuten später wuchtet Verteidiger Laurent Koscielny eine Freistossflanke von Cazorla ins Netz.

Koscielny ist nach einem Freistoss erfolgreich.
gif: streamable

Mit Glück erzielen die Gäste noch vor der Pause den Anschluss. Der Schuss von Ross Barkley wird von Arsenal-Verteidiger Gabriel entscheidend abgelenkt.

Peter Cech hat bei diesem Abschluss natürlich keine Chance.
gif: streamable

Meister Chelsea zeigt auch bei West Ham Nerven und verliert die Partie mit 1:2. Mauro Zarate schiesst sein Team in der 17. Minute in Front, kurz vor der Pause fliegt dann bei Chelsea Nemanja Matic nach der zweiten Verwarnung vom Platz.

Chelsea verteidigt die Ecke schlecht, Zarate profitiert.
gif: streamable
Matic erweist seinem Team bereits vor der Pause einen Bärendienst.
gif: streamable

Chelsea schöpft nach der Pause durch den Ausgleich Gary Cahills kurz Hoffnung, diese zerstört Andy Carroll aber zehn Minuten vor Schluss mit dem Siegestor.

Der Chelsea-Ausgleichstreffer durch Gary Cahill.
gif: streamable
Der Gamewinner: Andy Carroll bejubelt das 2:1.
gif: streamable

(rst)

Die Telegramme

Stoke - Watford 0:2 (0:1). - 27'587 Zuschauer.
Tore: 43. Deeney 0:1. 69. Abdi 0:2.
Bemerkungen: Stoke mit Shaqiri, Watford bis 78. mit Abdi, ab 78. mit Behrami.

Leicester - Crystal Palace 1:0 (0:0). - 31'752 Zuschauer.
Tor: 60. Vardy 1:0.
Bemerkung: Leicester ohne Inler (Ersatz).

Arsenal - Everton 2:1 (2:1). - 59'985 Zuschauer.
Tore: 36. Giroud 1:0. 38. Koscielny 2:0. 44. Barkley 2:1.
Bemerkung: 94. Gelb-rote Karte gegen Barry (Everton/Foul).

West Ham - Chelsea 2:1 (1:0). - 34'977 Zuschauer.
Tore: 17. Zarate 1:0. 56. Cahill 1:1. 79. Carroll 2:1.
Bemerkung: 44. Gelb-rote Karte gegen Matic (Chelsea/Foul).

Aston Villa - Swansea 1:2 (0:0). - 33'324 Zuschauer.
Tore: 62. Jordan Ayew 1:0. 68. Sigurdsson 1:1. 87. André Ayew 1:2. -
Bemerkung: Aston Villa ohne Senderos (nicht im Aufgebot). (si)

Die Tabelle

Die Spitznamen der Premier-League-Teams und ihr Ursprung

1 / 22
Die Spitznamen der Premier-League-Teams und ihr Ursprung
quelle: zuma / philip oldham/freshfocus
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Kambundji siegt über 100 m mit Schweizer Rekord +++ Bellier ausgeschieden
Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.
Zur Story