Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07969557 Atalanta's players show their dejection after Cagliari's Christian Oliva scored a goal during the Italian Serie A soccer match Atalanta BC vs Cagliari Calcio at the Gewiss Stadium in Bergamo, Italy, 03 November 2019.  EPA/PAOLO MAGNI

Hängende Köpfe bei Atalanta. Bild: EPA

Lichtsteiner mit Eigentor gegen Schalke +++ Atalanta verpasst Anschluss an Spitze



Serie A

Atalanta – Cagliari 0:2

Atalanta Bergamo schiesst erstmals in dieser Serie-A-Saison kein Tor und wird vom Überraschungsteam Cagliari gebremst. Der Champions-League-Teilnehmer verliert zu Hause 0:2.

Der Kroate Mario Pasalic mit einem Eigentor sowie der Uruguayer Christian Oliva schossen die Tore für Cagliari, das Atalanta dank dem unerwarteten Sieg überholte und nun auf Platz 4 klassiert ist. Atalantas Stürmer Josip Ilicic sah kurz vor der Pause für einen Tritt gegen die Kniekehle eines Gegenspielers die rote Karte.

Mit einem Spieler weniger war die Aufholjagd in der zweiten Halbzeit für Remo Freuler und Co. ein aussichtsloses Unterfangen. Letztlich blieb Atalanta mit 30 Treffern noch immer die beste Offensive der Liga, erstmals in dieser Saison ohne Tor.

Während Atalanta drei von fünf Heimspiele nicht gewinnen konnte, setzte sich Cagliari klammheimlich im Bereich der Europacup-Plätze fest. Die Sarden waren mit zwei Niederlagen gestartet, holten seither aber in neun Spielen 21 Punkte und gewannen auch schon auswärts gegen Napoli.

Cagliari, das von Tommaso Giulini geführt wird, dem Bruder des früheren Bellinzona-Besitzers Gabriele Giulini, tätigte im Sommer einige erstaunliche Transfers. Die Nachhaltigkeit ist allerdings nicht gesichert: Giovanni Simeone (Fiorentina), Radja Nainggolan (Inter Mailand), Luca Pellegrini (Juventus Turin), Marko Rog (Napoli) und Torhüter Robin Olsen (AS Roma) sind nur ausgeliehen.

abspielen

Das 0:1 durch ein Eigentor von Pasalic. Video: streamja

abspielen

Das 0:2 durch Oliva. Video: streamja

Atalanta Bergamo - Cagliari 0:2 (0:1)
18'617 Zuschauer. -
Tore: 32. Pasalic (Eigentor) 0:1. 58. Oliva 0:2. -
Bemerkungen: Atalanta Bergamo mit Freuler. 39. Rote Karte gegen Ilicic (Atalanta) wegen einer Tätlichkeit. (sda)

Bundesliga

Düsseldorf – Köln 2:0

Der 1. FC Köln hat bittere Tage hinter sich: Nach der Blamage im Cup verlieren die Kölner auch noch das Derby in der Bundesliga gegen Fortuna Düsseldorf mit 0:2.

Fünf Tage nach dem Out im Cup gegen den Viertligisten 1. FC Saarbrücken verloren die Kölner das erste rheinische Erstliga-Derby seit 22 Jahren durch die Tore von Rouwen Hennings (38.) und Erik Thommy (61.).

Der 1. FC Köln hat nach zehn Runde erst sieben Punkte auf dem Konto. Für Trainer Achim Beierlorzer wird damit die Luft immer dünner.

abspielen

Das 2:0 durch Thommy. Video: streamja

Augsburg – Schalke 2:3

Augsburg muss weiter auf seinen ersten Sieg seit Mitte September warten. Die Mannschaft von Martin Schmidt verlor in der 10. Bundesliga-Runde gegen Schalke 2:3.

Nach zuletzt zwei viel versprechenden Unentschieden gegen Bayern München und Wolfsburg brachten sich die Augsburger gegen Schalke zweimal auf Siegkurs. In der 38. Minute schoss Daniel Baier mit seinem ersten Treffer seit drei Jahren das 1:0 und nach einer Stunde gelang dem Isländer Alfred Finnbogason vom Penaltypunkt das 2:1. Beide Führung en verspielten die Gastgeber rasch: Die erste nach einem Eigentor von Stephan Lichtsteiner, der eine Flanke mit dem Hinterkopf ins eigene Tor lenkte, die zweite durch einen Kopfball des Türken Ozan Kabak nach einer Standardsituation. Der Siegtreffer für die Schalker erzielte Amine Harit nach einem Solo in der 82. Minute.

abspielen

Das 1:0 für Augsburg durch Baier. Video: streamja

abspielen

Das 1:1 für Schalke durch Lichtsteiner (Eigentor) Video: streamja

abspielen

Das 2:1 für Augsburg durch Finnbogason. Video: streamja

abspielen

Das 2:2 für Schalke durch Kabak. Video: streamja

abspielen

Das 2:3 für Schalke durch Harit Video: streamja

Premier League

Die Schweizer in der Bundesliga 2019/2020

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Play Icon

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Unvergessen

Wolfsburgs Grafite demütigt die stolzen Bayern lässig mit der Hacke

4. April 2009: Auf dem Weg zum überraschenden Meistertitel zerlegt der VfL Wolfsburg den FC Bayern München in dessen Einzelteile. Vom rauschenden 5:1-Sieg bleibt der geniale Treffer des Brasilianers Grafite für immer im Gedächtnis.

Zwei bis drei Tore fallen auf höchster Ebene in einem durchschnittlichen Fussballspiel. Viele Treffer sind Dutzendware: Da ein Abstauber, hier ein Penalty, dort ein Kopfball nach einem Corner. Rasch wieder vergessen.

Aber dann und wann fallen sie: Die Tore, die keiner vergisst. Wie das Irrsinns-Solo von Jay-Jay Okocha. Oder Roberto Carlos Jahrhundert-Freistoss. Oder wie das Tor des Jahres 2009 in Deutschland, erzielt vom Wolfsburger Stürmer Grafite gegen Bayern München.

Es ist nicht nur die Art …

Artikel lesen
Link zum Artikel