Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Pierre-Emile Hojbjerg wird im Ligacup-Halbfinal gegen Brentford hart angegangen. bild: screenshots dazn

Fussballer sind Weicheier? Nicht Tottenhams Höjbjerg – der ist ein «Wikinger»



Büne Hubers Wutrede an einem feucht-fröhlichen Hockey-Abend gegen die «Pussy-Fussballer» dieser Welt ist legendär. Der Rant des «Patent Ochsner»-Sängers aus dem Jahr 2016 gegen die schönste Nebensache sprach vielen Fans aus dem Herzen, doch sie tat auch einigen Fussballern unrecht – zum Beispiel Pierre-Emile Höjbjerg. Der dänische Mittelfeldspieler von Tottenham Hotspur bewies gestern beim 2:0 im Liga-Halbfinal gegen Brentford, dass es nicht nur im Eishockey, sondern auch im Fussball harte Kerle gibt.

Kurz vor Schluss wurde Höjbjerg bei einem Tackling von Brentfords Josh Dasilva hart am Schienbein getroffen. Der ehemalige Bayern-Spieler ging zu Boden und blieb mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen. Nicht ohne Grund: Höjbjergs Schienbein war von Dasilvas Stollen arg gezeichnet.

abspielen

Das Foul von Dasilva an Höjbjerg. Video: streamable

Während der VAR einschritt und Schiedsrichter Mike Dean Dasilva mit Rot vom Platz stellte, wurde Höjbjerg an der Seitenlinie behandelt. Doch davon hielt der Däne nichts, so schnell wie möglich wollte er wieder auf den Platz. Sein Trainer José Mourinho hielt ihn aber zurück und wechselte ihn kurz danach auch aus. Zu wichtig ist Mittelfeld-Motor für die «Spurs» in den letzten Wochen geworden.

abspielen

Mourinho verhindert, dass Höjbjerg zurück aufs Feld geht. Video: streamable

Dasilva entschuldigte sich nach Spielschluss für sein hartes Einsteigen gegen Höjbjerg: «Jeder, der mich kennt, weiss, dass das keine Absicht war ... ich werde daraus lernen», schrieb das 22-jährige Sturmtalent auf Twitter.

Höjbjerg reagierte mit Stil: «Natürlich war das keine Absicht. Mach dir keine Sorgen. Ich bin ein Wikinger und mir geht es gut. Aber du schuldest mir einen neuen Schienbeinschoner», antwortete der Däne. «Du hast eine grosse Zukunft vor dir. Bleib stark und trainiere weiter hart. Viel Glück dir und deinem Team. Grosse Umarmung.»

Während sich Dasilva nach Absitzen seiner Sperre wieder auf den Aufstiegskampf mit Brentford widmen kann, steht Höjbjerg dank des 2:0-Siegs mit Tottenham im Ligacup-Final. Dort treffen die «Spurs» am 25. April im Londoner Wembley-Stadion entweder auf Manchester United oder Manchester City. Der zweite Halbfinal findet heute Abend statt. (pre)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

ManUnited, Liverpool und? Diese Klubs wurden in England schon Meister

Betrinken und Beklagen mit Quentin

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Faktencheck

Ist die Corona-Impfung unsicher? 21 Behauptungen zum Coronavirus im Faktencheck

Ob über WhatsApp, auf Facebook oder von sonst wo auf dem Internet: Fake News zum neuen Coronavirus erreichen uns überall. Damit du den Skeptikern mit ein paar Fakten begegnen kannst, hier ein Argumentarium.

Endlich ist die Impfung gegen die Lungenkrankheit Covid-19 da. Wie zu erwarten war, erhalten mit dem Impfstart auch die Verschwörungstheorien erneut Auftrieb. Überall im Netz werden verschiedene Behauptungen zu Gefahr und Folgen der Impfung aufgestellt. Damit du die Fakten kennst, haben wir dir hier einige Informationen zur Corona-Impfung und zum neuen Coronavirus im Allgemeinen als Faktencheck aufbereitet:

Endlich wurde eine Corona-Impfung entwickelt, die das Ende der Pandemie bedeuten könnte. …

Artikel lesen
Link zum Artikel