DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sorge um Iker Casillas – Ex-Real-Keeper erleidet Herzinfarkt im Porto-Training



Porto-Torhüter Iker Casillas hat übereinstimmenden Medienberichten aus Portugal zufolge im Training einen Herzinfarkt erlitten und musste in ein Spital eingeliefert werden. Der 37-jährige Spanier soll jedoch ausser Lebensgefahr sein, er befinde sich in einem «stabilen Zustand» bestätigte der FC Porto gegenüber einem portugiesischen TV-Sender.

Der Welt- und Europameister habe sich im CUF Porto einer sogenannten Katheterisierung unterzogen. Das bedeutet, es wurde ihm ein Katheter eingeführt, um so verschiedene Untersuchungen am Herzen durchführen zu können.

Casillas ist einer der erfolgreichsten Goalies der Geschichte. Mit Spanien wurde er 2010 Weltmeister und 2008 sowie 2012 Europameister. Ausserdem gewann er mit Real Madrid dreimal die Champions League und fünfmal die Meisterschaft. Von 2008 bis 2012 wurde der zweifache Familienvater ohne Unterbruch zum Welttorhüter des Jahres gewählt. (pre/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese Klubs haben den Henkelpott gewonnen

1 / 24
Diese Klubs haben den Henkelpott gewonnen
quelle: ullstein bild / ullstein bild
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

UEFA verbietet Regenbogen-Arena

Die Münchner EM-Arena sollte im letzten Gruppenspiel am Mittwoch gegen Ungarn in den Regenbogen-Farben erstrahlen. Dies als Zeichen der Toleranz, da in Ungarn Homosexuelle kriminalisiert werden. Das Parlament hatte unter anderem kürzlich ein Gesetz beschlossen, welches es verbietet, in den Schulen über Homosexualität aufzuklären.

Wie die «Bild» berichtet, hat die UEFA die geplante Regenbogen-Arena nun aber verboten. Die Begründung: Die elf Stadien sollen nur in den Farben der UEFA und der …

Artikel lesen
Link zum Artikel