Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Juventus' Daniele Rugani, right, fights for the ball with Lokomotiv's Eder during the Champions League Group D soccer match between Lokomotiv Moscow and Juventus at the Lokomotiv Stadium in Moscow, Russia, Wednesday, Nov. 6, 2019. (AP Photo/Pavel Golovkin)

Daniele Rugani ist an COVID-19 erkrankt. Bild: AP

Juve-Spieler Daniele Rugani mit Coronavirus infiziert – Inter stellt Spielbetrieb ein

Der erste prominente Fussball-Profi ist am Coronavirus erkrankt. Wie Juventus Turin mitgeteilt hat, ist Verteidiger Daniele Rugani positiv getestet worden.



Die Serie A hat seinen ersten Coronavirus-Fall. Daniele Rugani wurde positiv getestet. Aktuell weise der Verteidiger aber keine Symptome mehr auf. Dies teilte der Verein in einem Comminiqué mit.

Die Erkrankung Ruganis wird wohl unmittelbare Folgen auf den weiteren Saisonverlauf von Juventus haben. Juventus setze derzeit alle gesetzlich vorgeschriebenen Vorgaben zur Quarantäne um, teilte der Juventus Turin mit. Das betreffe auch die Personen, die mit Rugani Kontakt hatten.

Nächste Woche müsste Juve eigentlich zum Rückspiel gegen Lyon in der Champions League antreten. Dies scheint nach der Erkrankung Ruganis nicht mehr realistisch zu sein.

Inter stellt Spielbetrieb ein

Das letzte Pflichtspiel absolvierte Juve gegen Inter Mailand am Sonntag. Rugani sass beim 2:0-Sieg über Inter auf der Bank. Die Mailänder haben deswegen als Reaktion den Spielbetrieb bis auf Weiteres eingestellt, heisst es auf der Webseite.

Das kurze Statement im Wortlaut:

«Following Juventus FC’s announcement that their player Daniele Rugani has tested positive for COVID-19, FC Internazionale announce that all competitive activities have been suspended until further notice. The Club is currently taking steps to put all the necessary procedures into place.»

(dab/jaw)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die Mehrfach-Torschützen in der Champions League

So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Haaland mit dem nächsten Rekord und 7 weitere Highlights des Champions-League-Abends

Cristiano Ronaldo und Erling Haaland machen bei den Siegen von Juventus und Dortmund das, was sie am liebsten tun: Tore schiessen und Rekorde aufstellen. Während Chelsea, Sevilla, Barcelona und Juventus in die Achtelfinals marschieren, ärgert sich Leipzig-Trainer Nagelsmann über PSG-Schwalbenkönig Angel Di Maria. Die wichtigsten Szenen des gestrigen Champions-League-Spieltags.

Cristiano Ronaldo erzielt beim knappen 2:1-Sieg von Juventus gegen Ferencvaros den 1:1-Ausgleich. Für den Portugiesen …

Artikel lesen
Link zum Artikel