DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

2. Abfahrt von Lake Louise

1. Ilka Stuhec (SLO) 1:24,95
2. Lara Gut (SUI) +0,11
3. Edit Miklos (HUN) +0,43
4. Corinne Suter (SUI) +0,54

45. Priska Nufer (SUI) +4,11
46. Denise Feierabend (SUI) +4,29
Out: Fabienne Suter (SUI)

Lara Gut of Switzerland skis during the women's World Cup downhill ski race at Lake Louise, Alberta, Saturday, Dec. 3, 2016. (Jonathan Hayward/The Canadian Press via AP)

Schnell unterwegs, knapp nicht am schnellsten: Lara Gut. Bild: AP/The Canadian Press

Lara Gut in Lake Louise Zweite, Corinne Suter Vierte – Stuhec doppelt nach

Den Schweizerinnen gelang in der zweiten Abfahrt in Lake Louise ein erfeuliches Resultat: Lara Gut erreichte Platz 2, Corinne Suter Platz 4. Der Sieg ging erneut an die überraschende Ilka Stuhec.



Die Siegerin

Vor dem gestrigen Rennen war der Name Ilka Stuhec im Skizirkus nur den wenigsten ein Begriff. Überraschend realisierte die 26-jährige Slowenin den ersten Sieg ihrer Karriere. Heute bestätigte sie diesen auf abgeklärte Art und Weise. Wieder meisterte sie die Strecke in Lake Louise ohne grosse Unsicherheiten und mit der Bestzeit.

Ilka Stuhec of Slovenia reacts in the finish area following her run in the women's World Cup downhill ski race at Lake Louise, Alberta, Saturday, Dec. 3, 2016. (Jeff McIntosh/The Canadian Press via AP)

Wieder die Siegerin: Ilka Stuhec. Bild: AP/The Canadian Press

Das Podest

Am Freitag sah es stark nach einem Podestplatz für Lara Gut aus, als sie spät noch vom Treppchen verdrängt wurde. Heute war das aber nicht mehr der Fall: Die 25-jährige Tessinerin fuhr im oberen Teil besser, verlor aber wegen etwas zu viel Risiko im Mittelteil am Ende elf Hundertstel auf Stuhec. Für Gut war es der 35. Podestplatz im Weltcup und der elfte in der Abfahrt.

Dritte wurde Edit Miklos, die es erst zum zweiten Mal in ihrer Karriere auf ein Weltcup-Podest schaffte.

Die Schweizerinnen

Im Gegensatz zur ersten Abfahrt konnte neben Gut auch Corinne Suter überzeugen. Die 22-jährige Schwyzerin verpasste als 4. das Podest nur um neun Hundertstel.

Dec 3, 2016; Lake Louise, Alberta, CAN; Corinne Suter of Switzerland during race two of the women's downhill in the FIS alpine skiing World Cup at Lake Louise Ski Resort. Mandatory Credit: Eric Bolte-USA TODAY Sports

Corinne Suter profitierte auch von ihrer tiefen Startnummer. Bild: X02835

Nicht mit den Besten mithalten konnten Slalom-Fahrerinnen Denise Feierabend und Priska Nufer, sie verloren beide über vier Sekunden auf die Bestzeit und landete weit ausserhalb der Top 30. Nach Platz  44 gestern wegen einer beschädigten Kante setzte es Fabienne Suter, eine Speed-Spezialistin, eine weitere Enttäuschung ab. Die Innerschweizerin kam heute gar nicht ins Ziel, blieb bei ihrem Sturz aber immerhin unverletzt.

Die am Freitag gestürzte Joana Hählen startete wegen der erlittenen Prellungen nicht zur zweiten Abfahrt. Die Bernerin wird auch den Super-G morgen Sonntag (Start 19.00 Uhr Schweizer Zeit) nicht bestreiten. (drd/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Der erfüllte Mädchentraum: Die grosse Einzelkämpferin gewinnt den Gesamtweltcup

Gesamtweltcup-Siegerin Petra Vlhova geht für den Erfolg oft ungewöhnliche Wege. Garant fürs Besondere ist ihr Coach, der Italiener Livio Magoni.

Die Musik war wohlbekannt und trotzdem etwas Besonderes an diesem Sonntag. Die Hymne wurde in Lenzerheide für Petra Vlhova, die Gewinnerin der grossen Kristallkugel, gespielt. Die Slowakin hatte das erreicht, wovon sie schon als Kind geträumt hatte. Sie war das, was sie immer sein wollte: die Beste.

Als Vlhova noch ein kleines Mädchen war und Skirennen mit Haarzöpfen fuhr, um ihrem damaligen Idol Janica Kostelic auch vom Äusseren her nacheifern zu können, mischten sich in den Traum aber auch …

Artikel lesen
Link zum Artikel