DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zwei weitere WM-Titel für Kenia – Bolt trabt zum Vorlauf-Sieg über 200 m



Liveticker: Leichtathletik-WM 25.08

Schicke uns deinen Input
Büchel in den Halbfinals
Die 800-m-Läuferin Selina Büchel stösst an den WM in Peking souverän in die Halbfinals vor. Die Toggenburgerin schaffte das Weiterkommen in 2:00,25 Minuten.

Als Zweite ihres Laufes erreichte Büchel direkt die nächste Runde. Die 24-Jährige hielt sich während des ganzen Laufes aus dem Gerangel heraus und spulte die zwei Runden ausschliesslich auf der Aussenbahn ab. Auf der Zielgerade sicherte die Toggenburgerin das Feld zusammen Melissa Bishop (Ka) und Malika Akkaoui (Mar) ab. Dieses Trio schaffte direkt den Sprung in die Halbfinals vom Donnerstagnachmittag (14.05 Uhr).

Die Schweizer Rekordhalterin (1:57,95) wird für eine Finalqualifikation nahe an ihre Bestzeit heran laufen müssen. Bereits in den Vorläufen blieben sieben Athletinnen unter zwei Minuten, darunter erstmals in dieser Saison auch Caster Semenya (SA), die Weltmeisterin 2009 und WM-Zweite 2011. Als erste Anwärterin auf den Titel gilt Eunice Jepkoech Sum (Ken). (si)
Canada's Melissa Bishop, second right, and Switzerland's Selina Buechel, third left, compete in a women’s 800m round one heat at the World Athletics Championships at the Bird's Nest stadium in Beijing, Wednesday, Aug. 26, 2015. (AP Photo/David J. Phillip)
Weitsprung Männer
1. Greg Rutherford (Grossbritannien), 8,41 m
2. Fabrice Lapierre (Australien), 8,24 m
3. Wang Jianan (China), 8,18 m
epa04897369 Britain's Greg Rutherford competes in the men's Long Jump final during the Beijing 2015 IAAF World Championships at the National Stadium, also known as Bird's Nest, in Beijing, China, 25 August 2015.  EPA/DIEGO AZUBEL
800 m Männer
1. David Rudisha (Kenia), 1:45.84
2. Adam Kszczot (Polen), 1:46.08
3. Amel Tuka (Bosnien-Herzegowina), 1:46.30
Aug 23, 2015; Beijing, China; David Rudisha (KEN) reacts after winning 800m semifinal in 1:47.70 during the IAAF World Championships in Athletics at National Stadium. Mandatory Credit: Kirby Lee-USA TODAY Sports
Weitsprung Männer
Der Australier Fabrice Lapierre (ja, Australier!) hat sich im fünften Durchgang auf Rang 2 verbessert, hat das Chinesen-Trio überholt. Lapierre sprang 8,20 m weit – so weit wie noch nie in dieser Saison. Genau so soll es sein!
Fabrice Lapierre of France competes in the men's long jump final during the 15th IAAF World Championships at the National Stadium in Beijing, China August 25, 2015.                    REUTERS/Phil Noble
Übrigens: Schon gesehen?
Lauter schöne Bilder aus dem Vogelnest.
Historisches Gold
Die Zeiten, als Kenianer nur über die Langdistanz erfolgreich waren, sind endgültig vorbei:
Weitsprung Männer
Der Olympiasieger Greg Rutherford ist drauf und dran, auch Weltmeister zu werden. Der Brite kam im vierten Durchgang auf eine Weite von 8,41 m. Damit hat Rutherford mehr als 20 Zentimeter Vorsprung auf seine Verfolger – deren erste drei allesamt Chinesen sind.
Greg Rutherford of Britain competes in the men's long jump qualifying round during the 15th IAAF World Championships at the National Stadium in Beijing, China, August 24, 2015. REUTERS/Phil Noble
1500 m Frauen
1. Genzebe Dibaba (Äthiopien)
2. Faith Chepngetich Kipyegon (Kenia)
3. Sifan Hassan (Holland)
Genzebe Dibaba of Ethiopia competes in the women's 1500m semi-final during the 15th IAAF World Championships at the National Stadium in Beijing, China August 23, 2015. REUTERS/Lucy Nicholson TPX IMAGES OF THE DAY
Weitsprung Männer
Der Brite Greg Rutherford hat die Führung übernommen, der Bewerb ist im vierten Durchgang. Rutherford sprang in seinem zweiten Versuch 8,29 m weit.
Greg Rutherford of Britain competes in the men's long jump final during the 15th IAAF World Championships at the National Stadium in Beijing, China August 25, 2015.                   REUTERS/Damir Sagolj
400 m Hürden Männer
1. Nicholas Bett (Kenia), 47,79 s (Jahres-Weltbestzeit)
2. Denis Kudryavtsev (Russland), 48,05 s (Landesrekord)
3. Jeffery Gibson (Bahamas), 48,17 s (Landesrekord)
BEIJING, CHINA - AUGUST 23:  (L-R) Michael Tinsley of the United States, Nicholas Bett of Kenya and Leford Green of Jamaica compete in the Men's 400 metres hurdles semi-final during day two of the 15th IAAF World Athletics Championships Beijing 2015 at Beijing National Stadium on August 23, 2015 in Beijing, China.  (Photo by Cameron Spencer/Getty Images)
Der Thurgauer Kariem Hussein, Europameister 2014 in Zürich, war in den Halbfinals knapp gescheitert.
Diskus Frauen
1. Denia Caballero (Kuba), 69,28 m
2. Sandra Perkovic (Kroatien), 67,39 m
3. Nadine Müller (Deutschland), 65,53 m
epa04897313 Cuba's Denia Caballero (C) celebrates after winning the gold medal in the women's Discus Throw final of the Beijing 2015 IAAF World Championships at the National Stadium, also known as Bird's Nest, in Beijing, China, 25 August 2015. Caballero won ahead of second placed Sandra Perkovic (R) of Croatia and third placed Nadine Mueller (L) of Germany.  EPA/DIEGO AZUBEL
Weitsprung Männer
Sapperlott, was ist denn in der Sandgrube los? Wir sind im zweiten Durchgang und die Chinesen haben zur Freude des Publikums eine Doppelführung. Wang Jianan (8,18 m, Bild) führt vor Gao Xinglong (8,14 m).
CORRECTED VERSION: BEIJING, CHINA - AUGUST 24:  Jianan Wang of China competes in the Men's Long Jump qualification during day three of the 15th IAAF World Athletics Championships Beijing 2015 at Beijing National Stadium on August 24, 2015 in Beijing, China.  (Photo by Ian Walton/Getty Images)
200 m Männer
Looocker-lässig joggt Usain Bolt zum Sieg in seinem Vorlauf über 200 m. Der Jamaikaner lässt es schon früh austrudeln, so dass er beinahe noch überholt wird.
200 m Männer
Mauriel Carty aus Anguilla?
Julius Morris aus Montserrat?
Oder doch eher Usain Bolt aus Jamaika?!

Ich bin mir noch nicht ganz sicher, wer Favorit im dritten Vorlauf über 200 m ist …
Jamaica's Usain Bolt celebrates after winning the men’s 100m final at the World Athletics Championships at the Bird's Nest stadium in Beijing, Sunday, Aug. 23, 2015. (AP Photo/David J. Phillip)
Diskus Frauen
Halbzeit ist vorbei. Nach drei Versuchen führt Denia Caballero aus Kuba überlegen: Die Jahresweltbeste warf den Diskus auf 69,28 m und nahm damit allen Gegnerinnen rund vier Meter und mehr ab.
400 m Frauen
Die drei Halbfinal-Läufe sind absolviert. Den Final nehmen übermorgen gleich vier Jamaikanerinnen in Angriff: Shericka Jackson, Stephenie Ann McPherson, Novlene Williams-Mills und Christine Day.

Sie werden herausgefordert von der Halbfinal-Schnellsten Allyson Felix (USA, Bild), ihrer Landsfrau Phyllis Francis, von Christine Ohuruogu (Grossbritannien) und Shaunae Miller (Bahamas).
CORRECTED VERSION: BEIJING, CHINA - AUGUST 24:  Allyson Felix of the United States reacts after competing in the Women's 400 metres heats during day three of the 15th IAAF World Athletics Championships Beijing 2015 at Beijing National Stadium on August 24, 2015 in Beijing, China.  (Photo by Patrick Smith/Getty Images)
Ähm ... okay …
Ich muss wohl auf der Resultate-Website noch die Sprache ändern 😉
Diskus Frauen
Die Kubanerin Denia Caballero schockt die Konkurrenz. Gleich im ersten Versuch schleudert sie den Diskus auf 69,28 m – ist das schon der Titel?
Denia Caballero from Cuba competes in the women's discus throw event at the Athletissima IAAF Diamond League athletics meeting in the Stade Olympique de la Pontaise in Lausanne, Switzerland, Thursday, July 9, 2015. (Jean-Christophe Bott/Keystone via AP)
Heute keine Schweizer
Am vierten Tag der Leichtathletik-WM im «Vogelnest» von Peking stehen leider keine Schweizer im Einsatz – obwohl man sehr darauf gehofft hatte. Denn heute findet der Final über 400 m Hürden der Männer statt, der Disziplin von Kariem Hussein. Doch der Europameister von Zürich scheiterte in den Halbfinals.
Medaillenspiegel nach dem 3. Tag

Die Schweizer WM-Delegation in Peking

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Vaduz schiesst Sion näher an den Abstieg – YB holt Meisterball – FCZ verliert

Die Young Boys revanchieren sich beim FC St. Gallen für die Cup-Niederlage und machen in der 28. Runde mit dem 2:0-Heimsieg gegen die Ostschweizer den zweitletzten Schritt zum vierten Titel in Folge. Sportlich noch grössere Bedeutung als der Sieg der Young Boys hat Vaduz' Erfolg im Heimspiel gegen Sion.

Bereits am Samstagabend war klar gewesen, dass am Sonntag im Stade de Suisse noch nicht die Champagner-Korken knallen werden. Da sich die Young Boys innerhalb von 72 Stunden nicht ein zweites Mal von St. Gallen düpieren liessen, bietet sich ihnen nun am nächsten Sonntag aber der erste Matchball.

Christopher Martins belohnte seine Mannschaft nach gut einer Stunde mit dem 1:0, als er einen Corner von Marvin Spielmann mit einem wuchtigen Kopfball verwertete. Jean-Pierre Nsame sorgte unmittelbar nach …

Artikel lesen
Link zum Artikel