Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rückschlag für Markus Rehm

Behinderter Weitspringer wegen zu grosser Zweifel nicht für die EM in Zürich nominiert

Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften am 26.07.2014 im Donaustadion in Ulm (Baden-Württemberg). Markus Rehm beim Weitsprung. (KEYSTONE/DPA/Sven Hoppe)

Markus Rehm ist vom DLV nicht für die EM nominiert worden. Bild: dpa

Markus Rehm, der deutsche Meister im Weitsprung, ist vom Deutschen Leichtathletik-Verband nicht für die EM in Zürich nominiert worden. DLV-Präsident Clemens Prokop erklärte: «Wir leben Inklusion. Es besteht der deutliche Zweifel, dass Sprünge mit Beinprothese und mit einem natürlichen Sprunggelenk vergleichbar sind.»

Gemäss dem DLV sei der gewaltige Absprung Rehms nicht mit der Anlaufgeschwindigkeit erklärbar. Die Carbonprothese würde Kraft speichern und ihn bevorteilen.

Entgegen seiner Ankündigung, den DLV-Beschluss zu akzeptieren, hält er sich nach seiner Nichtnominierung weitere Schritte offen. Der Entscheid sei für ihn jedenfalls «schade und enttäuschend», sagte der Paralympics-Gewinner. Der Deutsche Behindertensportverband (DBS) zeigte kein Verständnis für eine Nichtnominierung. «Natürlich setzt sich der DBS für die Behindertensportler ein. Ich hoffe, dass er das Engagement bei der Problemlösung fortsetzt». (si)

In Zukunft will der DLV eine Art «TÜV für Prothesen» anstreben, damit die Leistungen vergleichbar werden. (fox)



Das könnte dich auch interessieren:

Früher war sie Homöopathin – heute kämpft Natalie Grams gegen den Mythos der Globuli

Link zum Artikel

Underfucked! Mein Abend beim Single-Dinner

Link zum Artikel

Die Geschichte dieses Bildes steht exemplarisch für den momentanen Gender-Knorz

Link zum Artikel

Ihre Produkte haben die Welt erobert – trotzdem wurden diese 5 Erfinder nicht reich

Link zum Artikel

Mueller ist nicht Superman – aber Trump jubelt zu früh

Link zum Artikel

Comedian Büssi teilt in der Organspenden-«Arena» gegen alle aus

Link zum Artikel

Sorry, liebe Vegetarier, Parmesan ist nun mal NICHT vegetarisch

Link zum Artikel

Im Netz kursieren Verschwörungstheorien über das 5G-Netz – 14 Fakten, die du kennen musst

Link zum Artikel

«Pickable» sagt Tinder den Kampf an – mit einem Trick, der vor allem Frauen gefällt

Link zum Artikel

So absurd (und zutreffend! 😱) stellte man sich 1972 die Zukunft vor

Link zum Artikel

Geld allein macht nicht glücklich – aber was dann, Herr Glücksforscher?

Link zum Artikel

Love-Scamming: Wie ich einer Russin (fast) auf den Leim gegangen bin

Link zum Artikel

Vegane Influencerin bekommt ihre Periode nicht mehr – jetzt zieht sie Konsequenzen

Link zum Artikel

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Messi mit Hattrick bei Barça-Erfolg +++ Inter schlägt Milan im Derby

Dank dem überragenden Lionel Messi kam der FC Barcelona in der spanischen Meisterschaft zum vierten Sieg in Folge und festigte in der 28. Runde seine Leaderposition.

Messi trug zum 4:1-Sieg bei Betis Sevilla drei Tore bei. Der Argentinier traf zunächst mit einem fantastischen Freistoss und Sekunden vor der Pause nach einem Doppelpass mit Luis Suarez. In der 85. Minute sorgte er in seinem 674. Einsatz für Barcelona für den Schlussstand.

Dem FC Barcelona gelang damit die Revanche für das 3:4 gegen …

Artikel lesen
Link zum Artikel