Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Erstaunliche Vergleiche

Sie erraten nie, was fünf Flaschen Rivella, drei Smarts und eine Entenfamilie mit der Leichtathletik-EM in Zürich zu tun haben

Wir hören und lesen Zahlen, sehen strahlende Medaillengewinner. Doch wirklich beeindruckend wird die Leichtathletik vor allem dann, wenn man die Leistungen der Athleten in Relation zum Alltag setzt.

Citius, altius, fortius – schneller, höher, stärker. Das Motto der Olympischen Spiele trifft im besonderen Masse auf die Leichtathletik zu. Schliesslich geht es darum, schneller (in den Laufdisziplinen), höher (bei den Sprüngen) und stärker (bei den Würfen) zu sein als die Gegner.

Aber wie schnell ist schnell, wie hoch ist hoch und wie stark ist stark? Diese Beispiele aus unserem alltäglichen Leben zeigen, was Weltklasse-Leichtathleten zu leisten im Stande sind.

Hochsprung

Hochsprung

Weltrekordler Javier Sotomayor aus Kuba übersprang mit 2,45 m ein Fussballtor – ohne Goalie. Bilder: Keystone/Shutterstock

Weitsprung

Weitsprung

Der Weltrekord des Amerikaners Mike Powell steht bei 8,95 m – er sprang weiter als drei hintereinander parkierte Smarts. Bilder: Smart/shutterstock



100 Meter

100 Meter

Usain Bolt und seine Kollegen müssten in einer 30er-Zone den Ausweis abgeben, wenn sie geblitzt würden. Bei seinem Weltrekord über 100 m erreichte der Jamaikaner (rechts) eine Spitzengeschwindigkeit von 44,72 km/h. Bilder: Keystone/Shutterstock

Speerwurf

Speer

Der Tscheche Jan Zelezny schleuderte den Speer einst 98,48 m weit. Mit diesem Wurf kann er die Limmat bei der Zürcher Quaibrücke überqueren. Bilder: Keystone/shutterstock

Kugelstossen

Kugel

Kugelstoss-Legende Werner Günthör greift sich fünf 1,5-Liter-Flaschen, nimmt einen Schluck und schleudert sie dann locker an einem 18 Meter langen Gelenkbus vorbei – das ist Kugelstossen. Die Kugel ist 7,26 kg schwer, Günthörs Schweizer Rekord liegt bei 22,75 m, der Weltrekord gar bei über 23 m. Bilder: Keystone/Rivella/Stadtbus Winterthur

Gehen

Gehen

Beim Gehen schaffen es Athleten, sich wie Enten fortzubewegen – ein Triumph des Menschen über den Schöpfer. Bei allem Spott für die Geher: Wer sich 50 km weit im Entengang vorwärts quält und dabei auf ein Durchschnittstempo von 14 km/h kommt, verdient Respekt. Auch wenn es saudoof aussieht. Bilder: Keystone

Das könnte dich auch interessieren:

Alle gegen Trump: Demokraten treten an zum ersten TV-Duell

Link zum Artikel

Wer in Europa am meisten Dreckstrom produziert – und wie die Schweiz dasteht

Link zum Artikel

25 Bilder von Sportstars, die Ferien machen

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Apps pimpst du dein Smartphone zum Büro für unterwegs

Link zum Artikel

Holland ist aus dem Häuschen, weil diesem Schwimmer gerade Historisches gelang

Link zum Artikel

Schneider-Ammanns Topbeamter gab vertrauliche Infos an Privatindustrie weiter

Link zum Artikel

Weshalb die Ära Erdogan jetzt schneller vorübergehen könnte, als du denkst

Link zum Artikel

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Heute beginnt für tausende junge Schweizerinnen und Schweizer der Ernst des (Soldaten-) Lebens. Die RS geht los! Aber vorher mussten sie noch bei der Aushebung antraben.

Jeder volljährige Mann muss in der Schweiz Armee-, Zivilschutz- oder Zivildienst leisten. Bei der Rekrutierung werden vorab die Fähigkeiten und Talente der maximal 25-jährigen Testpersonen ermittelt. Anhand verschiedener Untersuchungen und Tests werden daraufhin Zuteilung und Funktion für jeden Einzelnen bestimmt.

Neben der medizinischen Untersuchung, der psychologischen Abklärung und der Personensicherheitsprüfung ist der Fitnesstest zentraler Bestandteil der Rekrutierung. Seit 2006 müssen …

Artikel lesen
Link zum Artikel