DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liveticker

«Es ist das perfekte Ende einer perfekten Saison» – Novak Djokovic schlägt Roger Federer in zwei Sätzen und gewinnt die World Tour Finals zum vierten Mal in Serie



Liveticker: 22.11.2015 Federer-Djokovic

Schicke uns deinen Input
Roger Federer
Roger Federer
Novak Djokovic
Novak Djokovic
4
5
5
5
Die Stimmen zum Finale
von Jonatan Schäfer
Federer: «Es ist natürlich nie lustig, auf der Nicht-Gewinner-Seite zu stehen, aber es ist besser als gar nicht zu spielen so wie letztes Jahr. Das war ein harter Moment im vergangenen Jahr, diese Woche war aber hervorragend, generell das ganze Jahr war fantastisch. Auch heute haben wir super Tennis gespielt und ein paar verrückte Punkte gezeigt. Gratulation an Nole, vielen Dank auch meinem Team, das mir hilft und mich unterstützt, ein noch besserer Tennisspieler zu werden. Herzlichen Dank den Organisatoren, es fühlt sich hier fast an wie zuhause. Danke auch denjenigen, die das Stadion füllen, ihr seid fantastisch und ich hoffe, euch in einem Jahr wieder zu sehen.»

Djokovic: «Es ist das perfekte Ende einer perfekten Saison, ich bin sehr stolz zusammen mit meinem Team. Es hätte kein besseres Ende einer langen Saison werden können. Ohne Roger wäre ich nicht der, der ich heute bin. Wenn man als Kind aufwächst, träumt man von diesen Momenten, von diesen Turnieren – vielen Dank an euch alle, dass ihr diesen Tag so speziell macht. Momentan denke ich nur an die paar Wochen Ferien, zusammen mit meiner Frau und meinem Sohn und freue mich darauf, für eine Zeit vom Tennis wegzubleiben. Jeder braucht das, danach werde ich dann an nächste Saison denken. Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag noch an Boris Becker und auch Gratulation an Roger Federer, wir haben so viele epische Spiele gegeneinander ausgefochten. Ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute und hoffe, dass wir noch viele Partien spielen werden.»
Die Statistiken zum Sieg des Serben
von Jonatan Schäfer
Entry Type
3:6 4:6 Match - Novak Djokovic
Die Entscheidung – Novak Djokovic gewinnt die Partie. Roger Federer schaut sich seinen letzten Fehler noch einmal an, verlangt die Challenge, doch diese gibt dem Serben recht.
Der erste Satz war eine klare Sache, Djokovic holt ihn sich mit Doppelbreak. Im zweiten Satz schlägt der Serbe noch besser auf als in Durchgang eins, hat bei 4:3 aus seiner Sicht drei Breakbälle. Doch King Roger kann diese allesamt abwehren und zum 4:4 ausgleichen. Dann aber das 5:4 und im letzten Game macht der Serbe das Break und holt sich die ATP-Finals zum vierten Mal in Serie.
Entry Type
30:40Matchball
Der war im Aus. Noch ein Matchball bleibt.
Entry Type
15:40Matchball
Jetzt ein Fehler mit dem Volley. Djokovic kann die Partie entscheiden.
15:30
Auch dieser Ball hätte sitzen können, zum Glück landet er knapp im Aus. Punkt für Federer.
Sie sehen einen nahezu fehlerlosen Novak Djokovic
von Jonatan Schäfer
0:30
Ist es das gewesen? Djokovic bringt jeden Ball zurück, am Ende macht er den Punkt das eines Fehlers von King Roger.
0:15
Wieder ein schlechter Start für Roger Federer. Djokovic braucht noch drei Punkte zum Sieg.
Federer lässt nicht locker
von Jonatan Schäfer
Zum Abschluss des Tennisjahres präsentieren uns die beiden einen absoluten Tennis-Leckerbissen.
Entry Type
3:6 4:5Game - Novak Djokovic
Bei eigenem Aufschlag ist gegen Djokovic nichts zu machen. Er holt sich auch sein neuntes Aufschlagsspiel in dieser Partie. Nun schlägt Federer gegen die Niederlage auf.
40:0
Der nächste Service-Winner vom Djoker. Er hat nun Spielball.
30:0
Federers Return landet im Aus. Schade.
15:0
Erst wird ein im Feld gegebener Ball Djokovics durch die Challenge von Roger Federer aberkannt. Im zweiten Durchgang macht der Serbe dann aber den Punkt.
Entry Type
3:6 4:4Game - Roger Federer
Weltklasse! Ratatatata! Fünf Punkte in Folge, nach 0:40. Federer zieht den Kopf mit grossartigen Bällen aus der Schlinge.
Vorteil Federer
Und dann ein Ass zum Vorteil des Schweizers.
40:40
Federer ist wieder da. Drei Breakchancen abgewehrt. Grossartig!
Entry Type
30:40Breakball
Auch der zweite Ball ist weg.
Entry Type
15:40Breakball
Der erste Breakball ist abgewehrt. Doch der Serbe hat zwei weitere.
Entry Type
0:40Breakball
Meine Güte ist das stark, wieder ein Ball des Serben der auf den Millimeter passt. Da kann Federer ganz einfach nichts ausrichten.
0:30
Federer schlägt extrem gut auf, Djokovic retourniert noch besser. Jetzt wird's eng.
0:15
Eine Vorhand von Roger Federer die im Aus landet. Das war jetzt gar nichts.
Himmelweiter Unterschied
von Jonatan Schäfer
Die Aufschlagquoten von Federer im ersten Satz ...
... und diejenigen im zweiten.
Entry Type
3:6 3:4Game - Novak Djokovic
Ein weiterer Fehler mit der Rückhand entscheidet das siebte Game in zweiten Satz.
40:15
Federer versucht es longline, doch das misslingt. Der Ball landet im Aus.
30:15
Und wieder ein solch doofer Fehler. Schade. Die Rückhand landet im Netz, Djokovic wieder einen Punkt vorne.
15:15
Meine Güte, ist das grossartiges Tennis. Und dann macht Federer auch noch den Punkt. Die Halle tobt!
15:0
Schlecht wie der Schweizer hier retourniert.
Entry Type
3:6 3:3Game - Roger Federer
Service-Winner, das sieht doch gut aus. Gleichstand im dritten Satz.
40:15
Ein weiteres Ass des Maestro, das fünfte in dieser Partie. Spielball.
30:15
Jawohl! Federer jubelt laut: «Come on» und Djokovic applaudiert dem Schweizer.
15:15
Grossartig, der zweite Aufschlag von Federer. Djokovic verlangt die Challenge, hat aber nicht recht.
0:15
Eigentlich ein guter Aufschlag, dann aber der Fehler. Punkt für Djokovic.
4 Punkte, 4 Winner
von Jonatan Schäfer
Habt ihr euch schon mal gefragt, wie das perfekte Returnspiel aussieht? Wenn ja, dann habt ihr hier die Antwort:
Entry Type
3:6 2:3Game - Novak Djokovic
Mit einem Volley holt sich der Serbe sein Game. Djokovic spielt überragend, Federer ist mehr als gefordert, kann aber mithalten.
40:15
Schade. Eine Vorhand, die überhaupt nicht im Aus landen müsste, doch genau das tut sie.
30:15
Glück gehabt. Djokovic passiert den am Netz stehenden Federer, zum Glück landet die Filzkugel im Aus.
30:0
Dann legt der Serbe aber mit einem Service-Winner nach.
15:0
Das ist jetzt nur noch Pech. Federer spielt sehr gut und sieht am Ende die Netzkante im Weg. Das ist fies.
Entry Type
3:6 2:2Game - Roger Federer
Eigentlich ist der letzte Ball von King Roger nicht allzu gut gespielt. Doch es reicht dank eines Fehlers von Novak Djokovic trotzdem.
40:15
Dann aber doch ein Zeichen von Menschlichkeit beim Serben. Ein Fehler, Federer hat zwei Spielbälle.
30:15
Wahnsinn, dieser Return von Novak Djokovic. Ein Winner der Marke sensationell.
30:0
Jetzt ein Service-Winner des Schweizers.
15:0
Federer hat Glück, kann sich bei der Netzkante bedanken.
Federer macht die zwei schönsten Punkte ...
von Jonatan Schäfer
... vom Break ist er aber dennoch weit entfernt.
Entry Type
3:6 1:2Game - Roger Federer
Schade, dass nach zwei so tollen Winner ein Fehler folgt. Djokovic liegt in zweiten Satz wieder in Front und spielt putzestark.
40:30
Mit viele Wucht donnert Roger Federer eine Vorhand in die Ecke.
40:15
Spielball für den Serben, da ist fast nichts zu machen.
30:15
Jetzt aber! Ratatatata! Was für eine Rückhand longline des Schweizers. Weltklasse.
30:0
Djokovic spielt derzeit so stark, da hat es Federer ganz schwierig. Dieses Mal der Fehler mit der Rückhand.
15:0
Schade, ein schlechter Return des Schweizers. Landet leider nur im Netz.
Entry Type
3:6 1:1Game - Roger Federer
Und dann noch ein Service-Winner, das war jetzt ein starkes Game. Weiter so Roger! Allez!
40:15
Im ersten Satz buchte King Roger ein Ass, jetzt gleich drei in diesem Game. Verrückt!
30:15
Haargenau platziert von Djokovic, die Vorhand des Schweizers schafft es nicht mehr über's Netz.
30:0
Und gleich noch eines, gut wie Federer aufschlägt.
15:0
Jetzt auch ein Ass des Schweizers, das zweite in dieser Partie.
Steigerungspotential
von Jonatan Schäfer
«Der Aufschlag muss funktionieren», sagte Roger Federer vor dem Spiel. Die fehlenden «Gratis-Punkte» mit dem Service sind sicher ein Mitgrund, dass der erste Satz an den Serben ging.
Entry Type
3:6 1:0Game - Novak Djokovic
Mit einem Ass besiegelt Novak Djokovic das erste Game in zweiten Satz.
40:30
Starker Ball mit der Vorhand, da applaudiert auch Ex-Fussballer Thierry Henry auf der Tribüne.
40:15
Novak Djokovic holt sich auch die nächsten beiden Punkte. Der Serbe zeigt jetzt sehr gutes Tennis.
15:15
Doch Novak Djokovic schlägt sogleich zurück.
0:15
Glück für Federer, dieser Ball Djokovics hätte gesessen, landet aber im Aus.
Die Zahlen zum ersten Satz
von Jonatan Schäfer
Entry Type
3:6Satz - Roger Federer
Der erste Satz geht an Novak Djokovic. Das war der eine Fehler des Schweizers zu viel.
Entry Type
30:40Satzball
Der erste Satzball ist abgewehrt. Doch es bleibt spannend.
Entry Type
15:40Satzball
Und es kommt, wie von mir prophezeit. Federer mit einem Ball ins Netz, der erste Satzball des Serben.
15:30
Jetzt aber, wieder ein Fehler des Schweizers. Noch zwei Punkte, dann hätte der Djoker das Break und auch den Satz ...
15:15
Ein Slice mit der Rückhand gerät etwas zu lang. Punkt für Djokovic.
15:0
Ein Ass von Roger Federer zu Beginn des neunen Games.
Entry Type
3:5Game - Novak Djokovic
Mit einer Rückhand macht der Serbe den entscheidenden Punkt.
40:30
Djokovic antwortet im besten Moment mit einem Service-Winner.
30:30
Quasi die Kopie. Wieder schlägt sich der Schweizer an der Grundlinie wacker und am Ende der Kette der Fehler von Novak Djokovic.
30:15
Federer spielt in der Defensive ganz stark, am Schluss wird dieser Einsatz mit einem Fehler des Serben belohnt.
30:0
Hart, präzise und mit Wucht beim eigenen Aufschlag: Das ist Novak Djokovic.
15:0
Ein Ass des Serben zu Beginn dieses Games.
Tennisstadt London
von Jonatan Schäfer
In Wimbledon holte sich der «Djoker» in vier Sätzen den Sieg.
epaselect epa04844369 Novak Djokovic of Serbia kisses the championship trophy after beating Roger Federer of Switzerland in the men's final of the Wimbledon Championships at the All England Lawn Tennis Club, in London, Britain, 12 July 2015.  EPA/FACUNDO ARRIZABALAGA EDITORIAL USE ONLY/NO COMMERCIAL SALES
Entry Type
3:4Game - Roger Federer
Mit der Wut im Bauch und zwei ersten Aufschlägen im Feld holt sich Roger Federer dieses Game.
40:30
Stark jetzt aber dieser Volley. Endlich wieder einmal ein erster Aufschlag der im Feld landet.
30:30
Neiiiin! Doppelfehler von Federer.
30:15
Oh, Federer versucht ein Kunststückchen, einen Stopball, der es aber nicht über das Netz schafft.
30:0
Federer hat Glück, dass der Passierball Djokovics im Aus landet.
15:0
Punktgenau, ja millimetergenau passt dieser Ball von Federer. Da applaudiert sogar der Serbe.
Rückhand longline aus dem Lehrbuch – zum Break reicht's dennoch nicht
von Jonatan Schäfer
Entry Type
2:4Game - Novak Djokovic
Schade, Federer hätte auch in diesem Game die Chance zum Break gehabt. Dann stehen ihm zwei Rückhandfehler jedoch im Weg.
Vorteil Djokovic
Ein langer Ballwechsel, an dessen Ende steht dann leider der Fehler von Roger Federer.
Einstand
Dieser Ball misslingt Federer völlig. Meterweise landet die Filzkugel im Aus.
Entry Type
Vorteil FedererBreakball
Roger mit einem eigentlich nicht so guten Volley, doch der Ball Djokovics landet dann halt im Aus und nun hat Federer die Chance zum Servicedurchbruch.
40:40
Was für eine Rückhand longline von Federer. Herrlich, grosses Tennis!
40:30
Der Return von Federer auf Djokers ersten Aufschlag ist ... ungenügend. Spielball für den Serben.
30:30
Die Netzkante verhilft Djokovic zu diesem Punkt. Pech für Roger Federer.
15:30
Schade! Unnötig wie Roger diese Rückhand ins Netz knallt.
0:30
Eine Rückhand vom Djoker landet überraschenderweise in Netz, jetzt braucht Federer noch zwei Punkte zum Break.
0:15
Dieser Ball Djokovics zu lang, der erste Punkt im sechsten Game geht an King Roger.
Nochmals zur Erinnerung:
von Jonatan Schäfer
Wenn Federer das Endspiel für sich entscheidet, dann beendet er das Jahr doch noch als Weltnummer 2.
Entry Type
2:3Game - Roger Federer
Zu Null holt sich Federer dieses Game. Dennoch, er liegt noch immer mit Break zurück.
40:0
Mit Serve-and-Volley ist Federer erfolgreich. Spielball.
30:0
Und King Roger legt nach, bei eigenem Aufschlag spielt er jetzt stark.
15:0
Ein starker zweiter Aufschlag nach aussen.
Entry Type
1:3Game - Novak Djokovic
Und Djokovic legt gleich ein zweites Ass nach.
40:30
Das erste Ass des Serben, Djokovic hat nun Spielball.
30:30
Der nächste Fehler. Die Rückhand des Djoker ist deutlich zu lang.
30:15
Gut, auch dem Überspieler des Jahres passieren einmal Fehler. Gut für Roger, er ist wieder etwas dran.
30:0
Jetzt landet der Return nicht hinter der Grundlinie sondern in Netz.
15:0
Ein erster Punkt für Djokovic. Der Return von Federer landet hinter der Grundlinie.
«Bobele» wird heute 48
von Jonatan Schäfer
Dann hoffen wir mal, dass Federer ihm die Party ruiniert.
Entry Type
1:2Break - Novak Djokovic
Da ist das erste Break, das war ein Fehler Federers zu viel.
Entry Type
30:40Breakball
Verrückt, ein Passierball Djokovics, der sich plötzlich noch ins Feld senkt. Wieder Breakchance.
30:30
Meine Güte, ist das bereits grosses Tennis. Federer agiert defensiv überragend und gewinnt einen bereits verloren geglaubten Punkt.
15:30
Federer stürmt ans Netz, doch Djoker erreicht den Stopball des Schweizers und donnert ihn noch einmal übers Netz.
15:15
Etwas ungelenk, wie Djokovic soeben retourniert hat. Na gut, Federer kann es ja recht sein.
0:15
Der erste Punkt im dritten Game geht an Djokovic.
Federer vergibt seinen ersten Breakball
von Jonatan Schäfer
Entry Type
1:1Game - Novak Djokovic
Mit etwas mehr Mühe als gedacht, holt sich Novak Djokovic sein erstes Game.
Vorteil Djokovic
Federer spielt crosscourt, Djokovic nutz den freien Raum und punktet.
40:40
Schade, die Breakchance ist dahin. Federer verzieht eine Vorhand, sie landet im Netz.
Entry Type
30:40Breakball
Wieder ein Ball, den Djokovic völlig frei einfach ins Aus knallt. Auf geht's Roger! Hol den Servicedurchbruch.
30:30
Was für ein Fehler vom Serben. Unüblich für die Weltnummer 1.
30:15
Jetzt ist es wieder der Djoker, welcher punktet.
15:15
Federer wird gezwungen zu laufen. Dann aber eine Vorhand, die im Aus landet.
15:0
Novak Djokovic punktet mit einem Service-Winner.
Die 8 besten Tennisspieler des Jahres als Comic-Helden
von Jonatan Schäfer
Die Tennisstars als Comic-Helden
9 Bilder
Die tschechische Marketing-Agentur «X Production Digital» hat die acht Masters-Teilnehmer für einmal etwas anders in Szene gesetzt: Novak Djokovic als «Djoker».
Zur Slideshow
Entry Type
1:0Game - Roger Federer
Da ist das erste Game. Und wie laut der Jubel in der O2 Arena bereits ist, fantastisch aus Schweizer Sicht.
Vorteil Federer
Federer jubelt, als Djokovic seine Vorhand ins Netz haut.
40:40
Glück gehabt. Mit dem zweiten Aufschlag holt sich der Maestro den Punkt.
Entry Type
30:40Breakball
Da ist bereits die erste Chance zum Break. Federer mit einer Rückhand, die nur im Netz landet.
30:30
Mit viel Wucht haut Federer eine Vorhand ... leider nur ins Netz.
30:15
Und er macht gleich weiter mit einem Slice.
15:15
Eine tolle Rückhand longline sitzt, der erste Punkt jetzt für King Roger.
Entry Type
0:15Erster Aufschlag des Spiels - Roger Federer
Der erste Punkt in dieser Partie geht an Novak Djokovic.
Der Schlüssel zum Erfolg
von Jonatan Schäfer
Federer betonte im Hinblick auf das heutige Spiel zwar, dass eine Copy-Paste-Leistung des Gruppenspieles nicht automatisch zum Sieg reichen wird, ein kurzer Blick auf den überraschend klaren 7:5, 6:2- Erfolg vom vergangenen Dienstag kann aber sicher nicht schaden: Hier findest du alle Punkte aufgelistet, die bei Federer auch heute wieder stimmen müssen, wenn er gegen den Dominator des Jahres 2015 bestehen will.
Wie gerne wären wir doch auch in LondonVor dem Spiel
Das Jahr 2015
von Jonatan Schäfer
Zwar fügte Roger Federer dem «Djoker» drei seiner insgesamt nur fünf Saisonniederlagen zu, die wichtigen Aufeinandertreffen in diesem Jahr entschied der Serbe jedoch für sich. Djokovic gewann die Finalpartien von Indian Wells, Rom, Wimbledon sowie das Endspiel an den US Open. Roger Federer hingegen holte sich in Dubai und Cincinnati den Titel und der Serbe musste sich jeweils mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Ausserdem behielt der «Maestro» vor wenigen Tagen in der Gruppenphase der World Tour Finals die Oberhand. Das Jahr 2015 zusammengefasst: 7 Aufeinandertreffen, 6 Finalspiele, 4 Siege von Djokovic, 3 Siege von Federer – und das Zückerchen bekommen wir in wenigen Minuten zu sehen.
Roger Federer, of Switzerland, holds the Rookwood Cup after winning the men's final against Novak Djokovic, of Serbia, at the Western & Southern Open tennis tournament, Sunday, Aug. 23, 2015, in Mason, Ohio. Federer defeated Djokovic 7-6 (1), 6-3. (AP Photo/John Minchillo)
Das sind die beiden besseren Hälften ...Vor dem Spiel
... die heute Abend in der Londoner O2 Arena ihren Tennis-Superstar-Gatten die Daumen drücken.
NEW YORK, NY - SEPTEMBER 13:  Jelena Djokovic attends the Men's Singles Final match between Roger Federer of Switzerland and  Novak Djokovic of Serbia on Day Fourteen of the 2015 US Open at the USTA Billie Jean King National Tennis Center on September 13, 2015 in the Flushing neighborhood of the Queens borough of New York City.  (Photo by Clive Brunskill/Getty Images)
Mirka FEDERER    - 13.09.2015 - Finale Simple Hommes  - US Open - Flushing Meadows - New York
Photo : Marek Janikowski / Icon Sport (EQ Images) SWITZERLAND ONLY
Für Djokovic wäre es der vierte Erfolg in SerieVor dem Spiel
Bereits 2012, 2013 und 2014 konnte sich der Serbe die Krone an den ATP-Finals aufsetzen, zweimal bezwang er dabei Roger Federer (letztes Jahr jedoch forfait), einmal Rafael Nadal. Zuvor, also in den Jahren 2011 und 2010, war es der Maestro, welcher das Turnier der besten Acht für sich entscheiden konnte. Der letzte Sieger, der nicht Novak oder Roger mit Vornamen heisst, war Nikolai Dawydenko. Der Russe gewann die ATP Finals 2009.
Das Endspiel an den ATP-Finals bleibt ein TraumVor dem Spiel
Stan Wawrinka scheitert wie schon 2014 im Halbfinale an Roger Federer. Nichtsdestotrotz ist Stan The Man mit seinem persönlichen Tennis-Jahr zufrieden: «Ich hätte mir nicht vorstellen können, noch einmal so gut zu spielen». Den restlichen Teil von Stans Bilanz könnt ihr hier nachlesen.
Matchvorbereitung für die Zahlenfreunde – Teil 2
von Jonatan Schäfer
Matchvorbereitung für die Zahlenfreunde – Teil 1
von Jonatan Schäfer
Federer hat die Nase vorn
Showdown in London
Zum zehnten Mal steht Roger Federer beim Masters in London im Finale, wo er auf die Weltnummer 1 Novak Djokovic trifft. In der Gruppenphase schlug Federer den Djoker ohne Mühe. Heute ist jedoch mit deutlich mehr Widerstand vom Serben zu rechnen. Falls der Maestro erneut über Djokovic triumphieren sollte, so winkt dem Schweizer wieder die Weltnummer 2.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Djokovic schenkt jungem Fan das Racket – und der flippt komplett aus 😍

Novak Djokovic hat beim French Open dank eines 6:7 (6:8), 2:6, 6:3, 6:2, 6:4-Erfolgs gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas (ATP 5) seinen 19. Grand-Slam-Titel geholt. Damit fehlt dem «Djoker» nur noch eine Major-Trophäe, um mit Roger Federer und Rafael Nadal gleichzuziehen. Seine beiden Erzrivalen stehen derzeit bei 20. Grand-Slam-Titeln.

Während bei der serbischen Weltnummer 1 die Emotionen in den Runden zuvor immer wieder hochgingen, blieb Djokovic nach seinem zweiten French-Open-Titel …

Artikel lesen
Link zum Artikel