Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07805106 Roger Federer of Switzerland reacts after defeating Daniel Evans of Great Britain during their match on the fifth day of the US Open Tennis Championships the USTA National Tennis Center in Flushing Meadows, New York, USA, 30 August 2019. The US Open runs from 26 August through 08 September.  EPA/JOHN G. MABANGLO

Problemlos Achtelfinal-Einzug: Roger Federer freut sich über den Sieg gegen Daniel Evans. Bild: EPA

Liveticker

Federer mit bisher bester Leistung – der Maestro räumt Evans in drei Sätzen aus dem Weg



Roger Federer zeigt in der 3. Runde des US Open seine klar beste Leistung im diesjährigen Turnier und zieht mit einem 6:2, 6:2, 6:1-Sieg gegen Dan Evans in nur 80 Minuten in die Achtelfinals ein.

Dort trifft der fünffache US-Open-Champion (von 2004 bis 2008) auf den als Nummer 15 gesetzten Belgier David Goffin oder den Spanier Pablo Carreño Busta (ATP 69), deren Partie noch nicht begonnen hat.

Im Gegensatz zu den ersten beiden Runden, in denen Federer den Start völlig verpatzt und jeweils den ersten Satz verloren hatte, war er gegen den Engländer Evans (ATP 58) zur Mittagszeit gleich voll da. Bei erstmals sommerlichen Temperaturen gelang ihm das erste Break zum 4:2, und danach geriet er nie in Rückstand. Insgesamt nahm Federer seinem Gegner sieben Mal (in elf Aufschlagspielen) den Service ab, schlug 48 Winner und nur 19 unerzwungene Fehler.

Allerdings schien Evans auch noch etwas müde, da er am Tag zuvor - im Gegensatz zu Federer - noch vier Sätze spielen musste. Er konnte den Schweizer bei weitem nicht so fordern wie noch im Januar am Australian Open, als er die ersten beiden Sätze erst im Tiebreak verloren hatte. Erst als er bereits mit 2:0 Sätzen und 2:0 im dritten führte, musste der Schweizer dem 29-Jährigen aus Birmingham, der 2017 wegen einer positiven Kokainprobe für ein Jahr gesperrt war, doch noch ein Break zugestehen. Es war aber zu spät für eine Wende, Federer gewann die nächsten vier Games zum Sieg.

Der 38-jährige Basler fühlte etwas mit seinem Gegner mit. «Es kann gut sein, dass er noch etwas angeschlagen war und ich da einen Vorteil hatte», gab er im Platzinterview zu Protokoll. Entgegen gekommen sein könnten ihm auch die höheren Temperaturen, dank denen die Bedingungen einiges schneller waren als in den ersten beiden Partien. An der Vorbereitung habe er jedenfalls nichts geändert. «Manchmal funktioniert es, manchmal nicht», lautete seine simple Erklärung. Er scheint jedenfalls wieder auf Kurs für den ersten US-Open-Titel seit elf Jahren. (cbe/sda)

Ticker: 30.8.2019 Federer-Evans

Die besten Bilder des US Open 2019

Hier will sich Federer niederlassen

Play Icon

Mehr Tennis

Williams nach US-Open-Eklat in psychologischer Behandlung – Osaka-SMS rührte sie zu Tränen

Link zum Artikel

Dieser Psychotest zeigt dir, ob du aus Federer-Holz geschnitzt bist

Link zum Artikel

15 Dinge, die du zum 15-jährigen Wunderkind Coco Gauff wissen musst

Link zum Artikel

Novak Djokovic hat eine Geheimwaffe – und sie kommt aus der Schweiz

Link zum Artikel

Wie der Direktor des Tennis-Turniers in Gstaad von Christian Constantin hintergangen wurde

Link zum Artikel

«GOAT» in Gefahr – so schnell könnte Djokovic Federers wichtigste Rekorde an sich reissen

Link zum Artikel

Auf dieses Grundstück in Rapperswil zieht Federer – doch gebaut werden kann noch nicht

Link zum Artikel

Das brachte die Versteigerung von Boris Beckers Trophäen ein

Link zum Artikel

«Eine hässliche Welt, die niemals schläft» – das Märchen vom Traumleben der Tennis-Stars

Link zum Artikel

Schweizer Tristesse in Gstaad – warum die Suche nach dem «nächsten Federer» schwierig ist

Link zum Artikel

Wie Djokovic das unfaire Wimbledon-Publikum aus seinem Kopf brachte

Link zum Artikel

«Das hat man mich schon oft gefragt» – wieso ein Schweizer zum Nadal-Fan wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Dieser Psychotest zeigt dir, ob du aus Federer-Holz geschnitzt bist

Einmal mehr sind die grossen drei – Roger Federer, Rafael Nadal und Novak Djokovic – in einem Halbfinal eines Grand-Slam-Turniers. Dazu gesellt sich dieses Mal in Wimbledon der krasse Aussenseiter Roberto Bautista Agut.

Welcher Spieler passt am besten zu dir? Finde es im Psychotest heraus!

Artikel lesen
Link zum Artikel