DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liveticker

YB stemmt den Meisterkübel – Lugano fix in der Europa League



Liveticker: 25.05. Super-League-Konferenz

Schicke uns deinen Input
Seoane steht Red und Antwort
«Es ist ein spezielles und unglaubliches Gefühl. Vor so vielen Zuschauern, das ist da perfekte Drehbuch. Wir freuen uns für unseren Captain und einen phänomenalen Menschen, für den ganzen Staff. Als Luzerner tut es mir natürlich auch ein wenig Leid, dass wir so gewannen. Es gibt keinen einen speziellen Moment, es ist alles fantastisch!»
Dieser Fan wurde enttarnt

YB ist offiziell Schweizer Meister 2019!
Bekannt war es schon lange, nun ist es offiziel. Der BSC Young Boys verteidigt seinen Titel und ist auch in der Saison 18/19 Schweizer Meister.
epa07600643 YB players including Steve von Bergen (C), Kevin Mbabu (R), and Loris Benito (L) celebrate their championship title after the Swiss Super League soccer match between the Bernese Young Boys (YB) and FC Lucerne in Berne, Switzerland, 25 May 2019.  EPA/PETER SCHNEIDER
YB Spieler und Betreuer feiern ihren Meistertitel nach dem Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen den Berner Young Boys und  dem FC Luzern, am Samstag, 25. Mai 2019, im Stade de Suisse in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)
Von Bergen wird frenetisch gefeiert
Alle werden vom Stadion-Speaker aufgerufen. Nachdem auch Trainer und Staff auf der Bühne stehen, wird auch Klub-Legende und Captain Steve von Bergen von den Fans angefeuert.
Die Pokalübergabe
Nun wird in Bern so richtig gefeiert! Die Young Boys schreiten durch das Spalier; allen voran Kultgoalie Marco Wölfli.
Die Resultate der Schlussrunde

Zu wünschen wäre es ihnen
von inVain
Also ich hoffe, das die Saison für Xamax noch nicht vorbei ist. Sie sollen diesen Endspurt nun auch noch gegen Aarau in der Barrage mit dem Klassenerhalt krönen.
FC Zürich – FC St. Gallen 1:1
Die beiden Mannschaften trennen sich 1:1 und verpassen somit die Plätze, die die Teilnahme am internationalen Geschäft erlauben.
FC Basel – Xamax 4:1
Die Randnotiz des Abends: Basel schlägt Neuenburg. Für beide Mannschaften war die Saison schon vor dieser Partie eigentlich vorbei.
Young Boys – FC Luzern 4:0
Der amtierende Meister verhaut zum Saisonende noch den FC Luzern. Auch Ikone von Bergen trägt sich in die Torschützenliste ein, sein Treffer ist erst sein dritter in seiner Karriere.
FC Sion – FC Thun 0:1
Auch im Wallis ist die Partie fertig. Thun schlägt Sion mit dem knappsten aller Siege und darf hoffen, sich international zu präsentieren.
FC Lugano – Grasshoppers 3:3
Die Partie ist zu Ende. Lugano kann nächste Saison einige Partien mehr einplanen, die Tessiner dürfen sich im europäischen Geschäft versuchen.
FC Basel – Xamax 4:1*
Der erst 18-jährige Vonmoos, just eingewechselt, stellt den Drei-Tore-Vorsprung wieder her.
FC Basel – Xamax 3:1*
Die Neuenburger treffen auch noch. Nach Cömerts Ballverlust ist es Ademi, der den eingewechselten Goalie Signori bezwingt.
Die Tabelle steht erneut kopf
3. FC Lugano 46 Pkt. +1
4. FC Thun 46 Pkt. -1
5. FC Luzern 46 Pkt. -5
6. FC St. Gallen 46 Pkt. -9
7. FC Zürich 44 Pkt.
FC Lugano – Grasshoppers 3:3*
Lugano gleicht gegen GC aus! Die Zürcher bringen den Ball nicht weg, Brlek ist der Nutzniesser und haut den Ball unhaltbar in den Kasten der Grasshoppers.
Also heute gab es immerhin schon einige Traumtore, auch wenn das Gesamtniveau schon nicht so hoch ist.
von Scaros_2
Auf der einen Seite denkst du dir. WOW - es ist schon sehr spannend, wie bei jeder Partie nur 1 Tor, egal auf welcher Seite, die ganze Tabelle durcheinander wirbeln kann. Auf der anderen Seite guckst du dir all diese Grottenkicks an und denkst dir, bitte, macht fetig.
Tabellen-Update
3. FC Thun 46 Pkt. -1
4. FC Luzern 46 Pkt. -5
5. FC St. Gallen 46 Pkt. -9
6. FC Lugano 45 Pkt.
7. FC Zürich 44 Pkt.
8. FC Sion 43 Pkt.
FC Basel – Xamax 3:0*
Xamax ist gedanklich bereits in der Barrage, als Riveros völlig freistehend den Ball unter die Latte schlenzt.
FC Lugano – Grasshoppers 2:3*
Diani säbelt seinen Gegenspieler heftig um und muss folgerichtig vom Platz.
Young Boys – FC Luzern 4:0*
Nun brechen sämtliche Dämme! Identifikationsfigur von Bergen selbst erzielt den Treffer zum 4:0. Für den Romand ist es erst der zweite (!) Treffer in der Super League. Ein wahrlich toller Abschied für den Routinier.
Young Boys – FC Luzern 3:0*
Solche Tore sind doch in der Super League nicht erlaubt! Just nach seiner Einwechslung nimmt Ngamaleu eine Fassnacht-Flanke direkt ab und hämmert das Leder unwiderstehlich in das Luzerner Tor. Solche Treffer dürfen wir hier äusserst selten bestaunen. Die Luzerner sind trotz einer miserablen Darbietung immer noch auf Europa-Kurs.
FC Lugano – Grasshoppers 2:3*
Unglaublich! GC trifft dreimal, das erste Mal seit dem November. Nach einem dummen Ballverlust der Luganesi zieht Djuricin aus der Distanz ab und bezwingt Noam Baumann. Momentan wäre Thun direkt qualifiziert, Luzern müsste quer durch Europa tingeln, um in die Gruppenphase einzuziehen.
Die Blitztabelle
Die Tabelle präsentiert sich ziemlich absurd, gleich vier Teams haben 46 Punkte.

3. FC Lugano 46 Pkt. +1
4. FC Thun 46 Pkt. -1
5. FC Luzern 46 Pkt. -3
6. FC St. Gallen 46 Pkt. -9
7. FC Zürich 44 Pkt.
FC Sion – FC Thun 0:1*
Und diesmal zählt der Treffer! Thun bringt eine lange Ecke zurück in die Mitte, wo Kablan mutterseelenalleine per Kopf einnetzt. Da hat die Sion-Abwehr ziemlich gepennt. Die Berner Oberländer sind damit wieder dick im Europa-Geschäft drin.
FC Lugano – Grasshoppers 2:2*
GC schiesst plötzlich die Tore, die in den letzten Wochen nötig gewesen wären. Djuricins Schuss kann Baumann zwar noch stark parieren, doch Stoke-Leihgabe Ngoy haut den Abpraller ins Netz.
FC Basel – Xamax 2:0*
Nächster Traumtreffer von Campo! Ist das überhaupt erlaubt in der Super League? Van Wolfswinkel spielt den hohen Ball auf seinen Teamkollegen und Campo nimmt den Ball direkt. Keine Abwehrchance für Minder.
FC Sion – FC Thun 0:0*
Immer noch kein Tor! Costanzo trifft, doch weil Sorgic vor Keeper Fayulu steht, gibt Jacottet den Treffer nicht.
FC Zürich – FC St. Gallen 1:1*
Tor für den FC Zürich. Kharabadze mit der langen Flanke auf den freien Khelifi. Dieser versorgt das Leder mit viel Gefühl hinter Stojanovic.
Young Boys – FC Luzern 2:0*
Der FC Luzern muss wohl seine Europa-Hoffnungen begraben. Nsame hat viel zu viel Zeit, lanciert Schick. Dieser bringt Fassnacht ins Spiel, der Zibung bezwingt. Da wurden die Zentralschweizer vom Berner Tempo regelrecht überrumpelt.
Stets zu Diensten
von Scaros_2
könnt ihr mal so eine provisorische Tabelle basteln?

3. FC Lugano 48 Pkt. 49:47
4. FC St. Gallen 48 Pkt. 49:57
5. FC Luzern 46 Pkt.
6. FC Thun 44 Pkt. 56:58
7. FC Sion 44 Pkt. 50:54
8. FC Zürich 43 Pkt.

Bei gleicher Anzahl Punkten entscheidet das Torverhältnis.
FC Lugano – Grasshoppers 2:1*
Lugano führt wieder. Matteo Bottani kann aus Elfmeter-Distanz ziemlich frei abziehen, Lindner ohne Abwerchance. Da wird GC kurz nach Wiederanpfiff kalt geduscht.
Die Pausenstände

FC Lugano – Grasshoppers 1:1*
Zesiger markiert mit seinem ersten Saisontreffer den Ausgleich für den Rekordmeister. Der Verteidiger zieht nach einer Ecke in wahrer Stürmermanier ab und bezwingt Luganos Goalie Baumann. Ein Lichtblick für die mitgereisten Fans.
Young Boys – FC Luzern 1:0*
Nsame wird von Hoarau toll in die Gasse geschickt, doch statt das Leder an Zibung vorbeizuschnibbeln, packt der Kameruner die Haubitze aus und donnert den Ball an die Latte. Es ist was los in dieser 36. Runde.
FC Sion – FC Thun 0:0*
Costanzo verpasst nur um Haaresbreite den Führungstreffer für die Berner Oberländer. Sein Freistoss knallt an die Latte, Fayulu hätte wohl keine Abwehrchance gehabt. Es bleibt torlos im Tourbillon.
FC Lugano – Grasshoppers 1:0*
Sadiku trifft für Lugano. Lavanchy setzt sich gegen seine ehemaligen Teamkollegen durch und flankt zur Mitte, wo Sadiku alleine einköpfeln kann.
FC Sion – FC Thun 0:0*
Spielmann prüft den erst 19-jährigen Sion-Schlussmann mit einem frechen Freistoss, der nur wenige Meter von der Grundlinie entfernt ist. Doch Fayulu pariert stark.
FC Lugano – Grasshoppers 0:0*
Crnigoj muss eigentlich den Führungstreffer für die Luganesi erzielen. Doch der Slowene versucht es etwas gar kunstvoll, statt hier einfach das Leder humorlos in die Maschen zu treten.
Young Boys – FC Luzern 1:0*
Tor für die Young Boys! Liga-Topskorer Hoarau netzt nach einem Freistoss mit dem Kopf ein. Für den Franzosen ist es Treffer Nummer 24.
FC Basel – Xamax 1:0*
Was für eine Riesenkiste von Samuele Campo! Der Basler Mittelfeldspieler schweisst einen Eckball aus spitzem Winkel äusserst frech per Lattenunterkante in den Kasten der Neuenburger. Da gab es nichts zu halten. Wenige hätten hier einen Direktschuss erwartet.
von zellweger_fussballgott
Guillemenot wird immer stärker seit er im Winter zu uns gekommen ist. Eine wahre Freude diesem Youngster dabei zu zusehen!
FC Zürich – FC St. Gallen 0:1*
Guillemenot wird von Barnetta lanciert, dann lässt er Bangura richtig alt aussehen und schlenzt den Ball in die weite Ecke. Ein wahres Traumtor!
FC Basel – Xamax 0:0*
Van Wolfswinkel kommt aus zentraler Position an den Ball, doch der Holländer braucht zu lange, um sich das Leder zurechtzulegen. Sein Schuss wird von einem Neuenburger geblockt.
Lugano – Grasshoppers 0:0*
Topchance für den Ex-GCler Lavanchy, doch der Flügelspieler bringt den Ball nicht an Heinz Lindner vorbei. Da brennt es, wie so oft, im GC-Strafraum.
Schöne Choreo im Wankdorf
von DrLecter
So verabschiedet die Südkurve Alain Nef
von Adrian Buergler
Young Boys – Luzern 0:0*
Hoarau legt stark auf Sow zurück, doch dessen Flachschuss findet den Weg nicht an Zibung vorbei. Es sind vor allem die Torhüter, die sich zu Beginn dieser 36. Runde auszeichnen können.
Zürich – St. Gallen 0:0*
Auch Brecher kann sich auszeichnen. Guillemenot kämpft sich an Nef vorbei, doch sein Schuss wird vom Zürcher Keeper gerade noch gehalten.
Zürich – St. Gallen 0:0*
Schönbächler hat den Führungstreffer auf dem Fuss, doch Stojanovic reagiert glänzend und verhindert das Zürcher Tor.
Sion – Thun 0:0*
Goalie Faivre bei Thun fängt bereits die ersten Fliegen. Viel Glück für die Berner Oberländer, dass die Gastgeber nicht bereits früh in Führung gehen können.
Los geht's!
Die letzte Super-League-Runde ist im Gang!
von DrLecter
Danke allen FCL Fans für das faire Verhalten bei der Verabschiedung der YB Spieler und Staff👍🏻
Auch bei Thun geht eine Klublegende
Bei Basel geht Innenverteidiger Suchy nach über fünf Jahren

Bei YB wird Steve von Bergen verabschiedet
Der vierfache Schweizer Meister, 2006 und 2007 mit dem FCZ und zuletzt zweimal mit Bern, tritt nach 350 SL-Partien ab.
In Bern wird der Pokal aufgefahren
Die Partie im Wankdorf ist selbstverständlich ausverkauft.
Der FCZ würdigt seinen Meisterheld von 2006 bei seinem letzten Spiel

So präsentiert sich die Tabelle vor der letzten Runde
super league tabelle
Lugano hat den Trumpfbuur und das Nell
Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass der FC Lugano im Herbst die Gruppenspiele der Europa League wird bestreiten können. Sie sind vor der 36. und letzten Super-League-Runde vom Samstag Vierte. Sie können aber das einen Punkt vor ihnen liegende Luzern überholen, denn sie halten die besten zwei Trümpfe, den Buur und das Nell, in der Hand.

Der Trumpfbuur ist Luganos Heimspiel gegen die Grasshoppers. Hier müsste sich eher die Frage nach der Höhe des Ergebnisses als die Frage nach dem Sieger stellen. Luganos Nell ist Luzerns Spiel in Bern. Die Luzerner könnten sich, wenn Lugano gewinnt, nur dann vor den Tessinern halten, wenn sie den Young Boys den meisterlichen Saisonschluss verderben. In diesem Match werden die Berner ihrem Publikum noch einmal alles vorführen wollen. Nur wer sehr viel Geld hat, wird viel Geld auf Luzern setzen. (sda)
Joie du milieu luganais Balint Vecsei, gauche, apres avoir marque le premier but avec l'attaquant luganais Armando Sadiku, droite, lors de la rencontre de football de Super League entre Neuchatel Xamax FCS et le FC Lugano ce mercredi 22 mai 2019 au stade de la Maladiere a Neuchatel. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alle Schweizer Cupsieger seit 1990

1 / 33
Alle Schweizer Cupsieger seit 1990
quelle: keystone / alessandro della valle
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Schiedsrichter testen Videoassistenten VAR in der Praxis

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

YB-Fans zünden Feuerwerk in Bern – so schön (und coronakonform) kann Meisterfeier sein

Mit einem 3:0-Heimsieg gegen Lugano war offiziell, was längst nur noch Formsache war: Die Young Boys gewinnen zum 15. Mal den Schweizer Meistertitel – zum vierten Mal in Serie. Da coronabedingt keine grosse Feier möglich ist, haben sich die YB-Fans etwas Spezielles einfallen lassen.

Pünktlich um 22 Uhr wurde in der ganzen Stadt Bern Feuerwerk gezündet. Die koordinierte Aktion wurde von der Fangruppierung «Ostkurve Bern» in einem eindrücklichen Video festgehalten.

(zap)

Artikel lesen
Link zum Artikel