Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
A combination photo shows Mahindra Moto3 rider Bryan Schouten of the Netherlands fighting with compatriot Kalex KTM Moto3 rider Scott Deroue (R) after they crashed during the German Grand Prix at the Sachsenring circuit in the eastern German town of Hohenstein-Ernstthal July 13, 2014.   REUTERS/Thomas Peter (GERMANY - Tags: SPORT MOTORSPORT TPX IMAGES OF THE DAY)

Die Wildwest-Szene beim GP von Deutschland. Bild: REUTERS

Landsmänner im Infight

Diese beiden holländischen Moto3-Fahrer lassen nach einem Crash im Kiesbett die Fäuste sprechen



Es läuft die 9. Runde des Moto3-Rennens auf dem Sachsenring. Der Holländer Scott Deroue schiesst seinen Landsmann Bryan Schouten ab. Was tut man, wenn man stürzt? Klar, man checkt zunächst ab, ob man Verletzungen davon getragen hat. Nicht so Schouten. Er geht Deroue an die Gurgel, es kommt zu einem Handgemenge. Erst die Streckenposten können die beiden Streithähne trennen.

«Es war dumm von mir, im Kies auf ihn loszugehen. Unentschuldbar», gesteht Schouten nach der Wildwest-Einlage gegenüber De Telegraaf ein. Gegangen ist es nicht um sehr viel. Im WM-Klassement liegen beide Holländer nicht unter den besten 20.

Mahindra rider Bryan Schouten of Netherlands (L) and his compatriot Kalex KTM rider Scott Derouse crash in the Moto3 race of the Grand Prix of Germany at the Sachsenring Circuit on July 13, 2014 in Hohenstein-Ernstthal, eastern Germany. 
AFP PHOTO / ROBERT MICHAEL

Scott Deroue und Bryan Schouten landen nach einem Zusammenprall im Kiesbett. Bild: AFP

Mahindra rider Bryan Schouten of Netherlands (L) and his compatriot Kalex KTM rider Scott Derouse fight after chrashing in the Moto3 race of the Grand Prix of Germany at the Sachsenring Circuit on July 13, 2014 in Hohenstein-Ernstthal, eastern Germany. 
AFP PHOTO / ROBERT MICHAEL

Schouten ist wütend und deutet einen Tritt an. Bild: AFP

Bryan Schouten, left, and Scott Deroue, right, both from the Netherlands, fight after a crash during the Moto3 race at the Sachsenring circuit in Hohenstein-Ernstthal, Germany, Sunday, July 13, 2014. (AP Photo/Jens Meyer)

Deroue wirkt etwas ungläubig. Bild: Jens Meyer/AP/KEYSTONE

Mahindra rider Bryan Schouten of Netherlands (L) and his compatriot Kalex KTM rider Scott Derouse fight after crashing in the Moto3 race of the Grand Prix of Germany at the Sachsenring Circuit on July 13, 2014 in Hohenstein-Ernstthal, eastern Germany. 
AFP PHOTO / ROBERT MICHAEL

Doch dann gehen beide in den Infight. Bild: AFP

Mahindra Moto3 rider Bryan Schouten of the Netherlands fights with compatriot Kalex KTM Moto3 rider Scott Deroue (R) after they crashed during the German Grand Prix at the Sachsenring circuit in the eastern German town of Hohenstein-Ernstthal July 13, 2014.   REUTERS/Thomas Peter (GERMANY  - Tags: SPORT MOTORSPORT)

Schouten fährt die Rechte aus.  Bild: THOMAS PETER/REUTERS

Bryan Schouten, left, and Scott Deroue, right, both from the Netherlands, fight after a crash during the Moto3 race at the Sachsenring circuit in Hohenstein-Ernstthal, Germany, Sunday, July 13, 2014. (AP Photo/Jens Meyer)

Deroue hat die Deckung jedoch rechtzeitig oben.  Bild: Jens Meyer/AP/KEYSTONE

Bryan Schouten, left, and Scott Deroue, right, both from the Netherlands, fight after a crash during the Moto3 race at the Sachsenring circuit in Hohenstein-Ernstthal, Germany, Sunday, July 13, 2014. (AP Photo/Jens Meyer)

«Tsss, wie Mädchen ...» Bild: Jens Meyer/AP/KEYSTONE

Mahindra Moto3 rider Bryan Schouten of the Netherlands fights with compatriot Kalex KTM Moto3 rider Scott Deroue (R) after they crashed during the German Grand Prix at the Sachsenring circuit in the eastern German town of Hohenstein-Ernstthal July 13, 2014.   REUTERS/Thomas Peter (GERMANY  - Tags: SPORT MOTORSPORT)

Zum Glück haben die beiden Helme auf, sonst hätten sie sich noch an den Haaren gezogen. Bild: THOMAS PETER/REUTERS

A member of the medical staff tries to separate Bryan Schouten, left, and Scott Deroue, background center, both from the Netherlands, after a crash during the Moto3 race at the Sachsenring circuit in Hohenstein-Ernstthal, Germany, Sunday, July 13, 2014. (AP Photo/Jens Meyer)

Die Streckenposten kriegen den Streit in den Griff. Bild: Jens Meyer/AP/KEYSTONE

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Eklat bei Tom Lüthi – das Ende einer ruhmreichen Epoche

Es war nicht die Frage ob, sondern nur wann es zum Eklat kommen wird. Nun ist das Ende der Zusammenarbeit mit seinem deutschen Team schon sieben Rennen vor Saisonschluss verkündet worden. Nächste Saison wird Tom Lüthi im Team des Spaniers Edu Perales fahren. Barcelona 2020 markiert das Ende einer Epoche.

Lange, sehr lange ist es her. Am 15. Juni 2003 rast ein 17-jähriger Emmentaler beim GP von Katalonien in Barcelona im 125er-Rennen sensationell hinter Dani Pedrosa auf den 2. Platz. Es ist der erste Podestplatz eines Schweizers seit Heinz Lüthi (mit Tom Lüthi nicht verwandt) am 26. Mai 1991 beim GP von Deutschland den 3. Rang erreicht hatte. Es ist der Beginn einer ruhmreichen Epoche. Tom Lüthi gehört in den nächsten 17 Jahren zu den besten Töffrennfahrern der Welt, wird 2005 Weltmeister …

Artikel lesen
Link zum Artikel