DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Formel-1-GP von Russland in Sotschi
1. Lewis Hamilton (GBR), Mercedes
2. Max Verstappen (NED), Red Bull
3. Carlos Sainz (ESP), Ferrari
7. Lando Norris (GBR), McLaren
8. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo
16. Antonio Giovinazzi (ITA), Alfa Romeo
Lewis Hamilton profitiert in Sotschi von einem Taktik-Fehler von McLaren.
Lewis Hamilton profitiert in Sotschi von einem Taktik-Fehler von McLaren.
Bild: keystone

Norris verzockt sich kurz vor Schluss im Regen – Hamilton holt seinen 100. GP-Sieg

26.09.2021, 15:5426.09.2021, 16:45

Lewis Hamilton feiert im GP von Russland in Sotschi seinen 100. GP-Sieg. In einer wegen einsetzenden Regens chaotischen Schlussphase behielten der Brite und sein Mercedes-Team die besten Nerven. In einer wegen einsetzenden Regens chaotischen Schlussphase behielten der 36-jährige Brite und sein Mercedes-Team die besten Nerven und wechselten fünf Runden vor Schluss die Reifen.

Der bis dahin führende Lando Norris, der erstmals in seiner Karriere von der Pole-Position starten durfte, vollzog seinen Boxenstopp erst in der drittletzten Runde. Da war der Regen schon viel heftiger geworden und der Brite rutschte in seinem McLaren-Mercedes nur noch auf der Strecke herum. Am Schluss rettete er noch Rang 7 ins Ziel.

Norris schlittert zwei Runden vor Schluss als Führender mit Slicks von der Strecke.
Video: streamja

Max Verstappen, der im Red Bull-Honda vom letzten Startplatz losfahren musste, beendete seine Aufholjagd auf dem zweiten Rang und hielt den Schaden in der Gesamtwertung damit im Rahmen. Der Niederländer musste zwar die Führung an Hamilton angeben, lag aber nur zwei Zähler hinter dem siebenfachen Weltmeister (244,5:246,5). Dritter wurde Carlos Sainz im Ferrari.

Kimi Räikkönen feierte nach zwei wegen Corona verpassten Rennen eine geglückte Rückkehr und sicherte sich als Achter vier WM-Punkte für das Team Alfa Romeo-Ferrari. Teamkollege Antonio Giovinazzi wurde 16. (pre/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Mehrfach-Weltmeister der Formel 1

1 / 18
Die Mehrfach-Weltmeister der Formel 1
quelle: ap/ap / antonio calanni
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

World of Watson: Wenn wir uns im echten Leben wie im Auto Verhalten würden

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Schumis erstes Rennen ist nach 550 Metern zu Ende – damit beginnt ein steiler Aufstieg

25. August 1991: Weil Jordan-Stammfahrer Bertrand Gachot wegen eines Tränengas-Angriffs auf einen Polizeibeamten in London verhaftet wird, kommt der 22-jährige Michael Schumacher unverhofft zu seinem Formel-1-Debüt. Der Kerpener überzeugt sofort, obwohl er im Rennen nicht weit kommt.

Wenn Michael Schumachers Karriere mit einer Rennstrecke in Verbindung gebracht wird, dann fällt fast immer der Name Spa-Francorchamps. Mit sechs Siegen beim GP von Belgien ist der siebenfache Weltmeister Rekordsieger in den Ardennen. Dass seine Formel-1-Karriere aber ebenfalls in Spa beginnt, das wissen nur eingefleischte Schumi-Fans.

Dass das 22-jährige Talent, das sich beim Kart und in den diversen Formel-Serien einen Namen gemacht hat, bereits 1991 in der Formel 1 debütiert, ist einer …

Artikel lesen
Link zum Artikel