Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

National League A, 11. Runde

Luganos Brett McLean beim Eishockey Meisterschaftsspiel der National League A zwischen dem HC Lugano und den ZSC Lions, am Samstag, 11. Oktober 2014, in der Resega-Eishalle in Lugano. (KEYSTONE/Ti-Press/Gabriele Putzu)

Auf die Ausländer um Torschütze McLean war heute einmal mehr verlass. Bild: KEYSTONE/TI-PRESS

Der HC Lugano beendet seine Negativserie ausgerechnet gegen den Meister aus Zürich

Der HC Lugano trat heute, im Vergleich zur gestrigen Partie in Kloten, wesentlich disziplinierter auf und sicherte sich den wichtigen Sieg über den Meister und Tabellenführer vor allem dank einer aufopfernden Verteidigungsleistung mit wenigen Strafen und den einmal mehr bestechenden Ausländern.



Schicke uns deinen Input
deleted_743821251
Jonatan Schäfer
HC Lugano
2:1
ZSC Lions
E. Walsky 33'
B. M. Lean 5'
S. Blindenbacher 13'
Impressionen des Spitzenspiels
von Jonatan Schäfer
11.10.2014; Lugano; Eishockey NLA - HC Lugano - ZSC Lions; Brett McLean (L, Lugano) gegen Patrik Baertschi (R, Zuerich) (Michela Locatelli/freshfocus)
Brett McLean, der Torschütze zum 1:0 setzt sich gegen Bärtschi durch.
Luganos Topscorer Fredrik Pettersson, rechts, im Duell mit ZSC-Topscorer Roman Wick, beim Eishockey Meisterschaftsspiel der National League A zwischen dem HC Lugano und den ZSC Lions, am Samstag, 11. Oktober 2014, in der Resega-Eishalle in Lugano. (PHOTOPRESS/Gabriele Putzu)
Im Duell der Topskorer behielt Pettersson die Oberhand.
11.10.2014; Lugano; Eishockey NLA - HC Lugano - ZSC Lions; Elvis Merzlikins (R, Lugano) und Dominik Schlumpf (L, Lugano) gegen Dan Fritsche (M, Zuerich) und Reto Schaeppi (L, Zuerich) (Michela Locatelli/freshfocus)
Der HC Lugano kämpfte beherzt und wurde dafür belohnt.
11.10.2014; Lugano; Eishockey NLA - HC Lugano - ZSC Lions; Eric Walsky (R, Lugano) jubelt mit seinen Kollegen nach dem Tor zum 2:1 (Michela Locatelli/freshfocus)
Zwei Treffer reichten dem HCL zum Sieg gegen die ZSC Lions.
Lugano rettet den Sieg ins Ziel - Spielende
Der HCL rettet den Sieg ins Ziel! Obschon die Zürcher nochmals richtig Druck machten auf das Tor von Merzlikins schaffen es die Luganesi die Punkte in der heimischen Resega zu halten. Die Tessiner traten im Vergleich zur gestrigen Partie wesentlich disziplinierter auf und zeigten sich im Angriff äusserst Effizient.
60'
Noch 20 Sekunden auf der Uhr!
60'
2 Minuten Strafe - HC Lugano - Eric Walsky
Und dann muss noch ein Luganesi auf die Strafbank. Walsky muss wegen hohen Stocks in die Box. Wenn sich das noch rächt wird sich McLean sicher nochmal etwas anhören müssen.
59'
McLean vergibt die 150% Chance! Petersson lanciert den Gegenagriff gegen 6 Zürcher zieht drei auf sich und spielt zum frei stehenden LcLean der das Kunststück fertig bringt und das leere Tor verfehlt! Unglaublich.
59'
Und dann ist es soweit, Flüeler geht zugunsten eines 6. Feldspielers.
58'
Noch gut zwei Minuten sind zu spielen. Wann muss Flüeler raus?
57'
Die Lions laufen nun wieder an. Solange sie nicht in Unterzahl agieren müssen, ist der Z nun eindeutig die aktivere Mannschaft.
56'
So, diese Grosschance lassen die Luganesi ungenutzt verstreichen. Das kann sich natürlich noch rächen.
55'
Schon wieder verliert Lugano den Puck. So wird das natürlich nichts.
55'
Der HCL zeigt sich aber überraschend Passiv und konnte sich während der ersten Minute der doppelten Überzahl noch nicht entscheidend festsetzen.
55'
2 Minuten Strafe - ZSC Lions - Mathias Seger
Seger kann die Strafe nicht verstehen und beschwert sich so lautstark, dass er eine eine Zwei-Minuten-Strafe kriegt. Gelingt dem HCL bereits die Entscheidung?
54'
2 Minuten Strafe - ZSC Lions - Denis Malgin
Bereits die nächste Strafe und wieder an die Adresse des ZSC. Malgin bekommt die Auszeit.
54'
So, beide Teams sind wieder vollzählig. Es wird also wieder etwas enger auf dem Eis.
52'
Mit der Strafe von Steinmann hat sich der HCL natürlich tief ins eigene Fleisch geschnitten. Gerade in dieser heissen Phase wäre ein Überzahlspiel äusserst hilfreich.
Edgar Salis
von Jonatan Schäfer
Der ZSC-Sportchef, der bis 2005 noch selbst im Trikot des amtierenden Meisters auf dem Eis stand, spricht im Interview mit dem Tagesanzeiger über seine Karriere als Spieler, den speziellen Übergang zum Sportchef und darüber, wie kompliziert das Mannschaftsgefüge eines Eishockeyteams ist. Eindeutig lesenswert!
52'
2 Minuten Strafe - HC Lugano - Janick Steinmann
Macht allerdings nichts weil Steinmann ebenfalls eine Strafe kassiert weil dieser Flüeler angreift als dieser die Scheibe bereits blockiert hat.
52'
2 Minuten Strafe - ZSC Lions - Morris Trachsler
Weitere Strafe für den Z wegen Hakens.
51'
Riesenchance für Lugano! Klasen spielt hier seinen Teamkollegen Kienzle wunderbar im Slot frei und dieser scheitert am herrlich reagierenden Flüeler. Dann wird eine Strafe gegen den Z angezeigt.
49'
2 Minuten Strafe - ZSC Lions - Mark Bastl
Blöde Strafe für die Lions. Mark Bastl muss in die Box wegen eines Checks gegen die Bande. Das sind zuallererst einmal 2 Minuten mehr in welchen der ZSC den Ausgleich wohl nicht erzielen kann.
47'
Doch dann aus dem Nichts der Lattentreffer des HCL! Hirschi scheitert mit seinem Versuch nach einem Temposchub über die Linke Flanke.
46'
Momentan drücken die Zürcher die Luganesi regelrecht in die eigene Zone. Wielange können die Luganesi die knappe Führung noch verteidigen?
Tormaschine
von Jonatan Schäfer
Mit Ausnahme von einer Partie, hat der PostFinance Top Scorer Frederik Pettersson in jedem Spiel gepunktet. Heute ist ihm bisher weder ein Assist noch ein Tor geglückt, er hat aber auch noch fast ein Drittel Zeit dafür. Die Zürcher sind zwar gewarnt, mit Wick, Trachsler und Cunti aber auch jederzeit für einen Treffer gut.
45'
Topgelegenheit für Luca Cunti! Nilsson ist es der Cunti mustergültig bedient, welcher frei vor Merzlikins an die Scheibe kommt. Der Scorer scheitert aber am stark parierenden Torhüter des HCL. Der Z jetzt aber im Aufwind.
43'
Dann ist das Powerplay auch schon vorbei. Keine einzige Torszene der Zürcher auch weil sich die Luganesi abrackern und in jeden Schuss der Zürcher werfen.
42'
Ganz schwaches Powerplay bisher der Zürcher. Bereits ist die Scheibe wieder geklärt.
42'
Die Scheibe wird aber gleich ein erstes Mal geklärt. Es war übrigens die erste Strafe für die Luganesi. Äusserst disziplinierte Leistung der Jungs von Trainer Fischer.
42'
2 Minuten Strafe - HC Lugano - Janick Steinmann
Heisse Phase für die Luganesi. Steinmann muss auf der Strafbank Platz nehmen.
41'
Und schon geht's rund vor dem Lugano Tor. Erst scheitert Bärtschi nach einem Abpraller an Merzlikis, dann geraten sich die Tessiner und die Zürcher vor dem Tor in die Haare.
41'
Das letzte Drittel beginnt! Kann der ZSC nochmals reagieren oder kann der HCL die Mini-Negativ-Serie ausgerechnet gegen den Meister beenden?
Bilder der Partie
von Jonatan Schäfer
ZSC-Spieler Roman Wick, links, im Duell mit Luganos Lukas Balmelli, beim Eishockey Meisterschaftsspiel der National League A zwischen dem HC Lugano und den ZSC Lions, am Samstag, 11. Oktober 2014, in der Resega-Eishalle in Lugano. (PHOTOPRESS/Gabriele Putzu)
Roman Wick behauptet den Puck gegen Balmelli.
Luganos Brett McLean beim Eishockey Meisterschaftsspiel der National League A zwischen dem HC Lugano und den ZSC Lions, am Samstag, 11. Oktober 2014, in der Resega-Eishalle in Lugano. (KEYSTONE/Ti-Press/Gabriele Putzu)
Brett McLean feiert seinen Treffer zum 1:0.
ZSC-Spieler Jan Neuenschwander beim Eishockey Meisterschaftsspiel der National League A zwischen dem HC Lugano und den ZSC Lions, am Samstag, 11. Oktober 2014, in der Resega-Eishalle in Lugano. (KEYSTONE/Ti-Press/Gabriele Putzu)
Die Lions sind im Schlussdrittel nochmals zu einer Reaktion gefordert.
Matthew Lombardi
von Jonatan Schäfer
Kürzlich zirkulierte das Gerücht, dass der HC Lugano eine Offerte für Matthew Lombardi abgegeben habe. Der langjährige NHL-Spieler, der in der vergangenen Saison beim Genf-Servette HC unter Vertrag stand, vermochte sich in der Saisonvorbereitung bei den New York Rangers nicht durchzusetzen und wurde in das AHL-Farmteam nach Hartford abgeschoben. Das Gerücht wurde aber vor der laufenden Partie von Sportchef Habisreutinger sogleich dementiert. Es wird also nichts aus der Rückkehr in die NLA für den Kanadier, der 2007 sein Land an der Weltmeisterschaft mit überragenden Leistungen zum Titel führte.
40'
Drittelende
Wir sehen keine Möglichkeit mehr im Mitteldrittel. Die Luganesi nehmen die verdiente Führung mit in die Pause obwohl Mark Crawford für die letzten 5 Sekunden sogar noch den Torhüter rausnahm.
39'
Noch eine Minute ist zu spielen im Mitteldrittel. Sehen wir den 4. Treffer der Partie?
37'
Herrlich gespielt von den Luganesi. Steinmann spielt den freistehenden Kuonen frei und übertölpelt damit Flüeler der viel zu spät verschoben hätte. Der Abschluss von Kuonen verfehlt aber das leere Tor. Das hätte ein Treffer sein müssen.
36'
Wiederholte Rudelbildung vor Merzlikins nachdem Schäppi, Shannon und Fritsche die Scheibe ins Tor stochern wollten.
35'
Auch wenn der Kollege vom Tele-Club nicht einverstanden ist, so ist der HCL momentan doch ziemlich am Drücker. Das letzte Mal als die Tessiner befeuert von der Führung aufspielten, antwortete der Meister mit dem Ausgleich. Gelingt es dem Z erneut?
Jungspund
von Jonatan Schäfer
Mit Denis Malgin stürmt heute im 1. Block der Stadtzürcher ein Eigengewächs mit. Der 17-jährige Youngster tut dies bis anhin sehr engagiert und aktiv. Aus Sicht der Lions ist dieser Malgin sicherlich ein grosses Zukunftsversprechen.
28.01.2014; Kuesnacht ZH;  Eishockey NLB - GCK Lions - HC Thurgau; Denis Malgin (GCK Lions) (Waldemar Da Rin/freshfocus)
33'
Tor - 2:1 - HC Lugano - Eric Walsky
Und sofort strafen mich die Luganesi lügen. Walsky trifft nach einem Bully vor Flüeler zur erneuten Tessiner-Führung.
32'
Das Spiel ist zwar schnell und attraktiv, irgendwie habich aber nicht das Gefühl, dass ein Treffer in der Luft liegt. Hoffen wir, dass sich das noch ändert.
30'
Strafwürdige Aktion von Baltisberger gegen Filppula. Der Check des Zürchers voll gegen den Kopf des Luganesi. Andere Referees wären da wohl nicht so gnädig.
29'
Riesenchance für den Z! Patrick Bärtschi steht am Ende einer herrlichen Kombination frei vor Merzlikins, scheitert aber am schnell reagierenden Luganesi-Keeper.
Hüben wie drüben
von Jonatan Schäfer
Beide Teams konnten bisher je einmal jubeln. Der HC Lugano nach dem frühen Führungstreffer durch McLean und die Zürcher, nachdem Severin Blindenbacher wenig später den Ausgleich erzielte.
11.10.2014; Lugano; Eishockey NLA - HC Lugano - ZSC Lions; Brett McLean (M, Lugano) jubelt nach dem Tor zum 1:0 (Michela Locatelli/freshfocus)
11.10.2014; Lugano; Eishockey NLA - HC Lugano - ZSC Lions; Luca Cunti (L, Zuerich) jubelt mit seinen Teamkollegen nach dem Tor zum 1:1 von Severin Blindenbacher (Michela Locatelli/freshfocus)
27'
Es sind schon Parallelen zur gestrigen Partie zwischen Kloten und Lugano zu sehen. Auch jetzt sieht es beinahe aus, als ob die Luganesi im zweiten Drittel nachlassen. Das sich das mal nicht rächt.
26'
Nilsson spielt mit dem Feuer weil er die Scheibe in der eigenen Zone an einen Luganesi verliert. Das Heimteam kann von diesem Patzer aber nicht profitieren. Weiter geht's.
Reaktionsschnell
von Jonatan Schäfer
Vielleicht sollte sich der HCL überlegen, diesem Vierbeiner eine Chance im Tor zu geben. Im Gegensatz zu Daniel Manzato fängt er bei freier Sicht den Ball/Puck problemlos.
Animiertes GIFGIF abspielen
24'
Rumgestochere vor Flüeler, der ZSC-Keeper lässt sich aber nicht beirren und begräbt die Scheibe unter sich.
23'
Und auf der Gegenseite kommt Blindenbacher ein weiteres Mal zum Abschluss aus der Distanz und Bärtschi hätte den Abpraller beinahe noch versenken können. Der Luganesi-Keeper hat aber aufgepasst.
22'
Und da wäre es beinahe geschehen für den ZSC. Klasen kommt völlig frei vor Flüeler in Scheibenbesitz, verzieht seinen Schuss aber und sieht diesen übers Gehäuse segeln. Solche Dinger macht er normalerweise.
21'
Weiter gehts. Lugano im Scheibenbesitz.
Ausländerabhängigkeit
von Jonatan Schäfer
Der HC Lugano lebt in der laufenden Saison insbesondere in der Offensive von seinen Ausländern. Frederik Pettersson, Linus Klasen, Brett McLean und Ilari Filppula haben zusammen 21 der insgesamt 37 Treffer der Luganesi erzielt. Ausserdem wissen die Bianconeri mit Pettersson den aktuellen Topskorer der Liga in ihren Reihen.
10.10.2014; Kloten; Eishockey NLA - Kloten Flyers - HC Lugano; Fredrik Pettersson (Lugano) (Patrick Straub/freshfocus)
20'
Drittelende
Dann ist das erste Drittel Geschichte. Die Luganesi waren optisch zwar leicht überlegen, das Unentschieden geht aber bisher in Ordnung. Beide Teams zeigen uns eine schnelle attraktive Partie. Wir freuen uns aufs nächste Drittel.
17'
Das Spiel hat sich nun merklich beruhigt. Beziehungsweise, es gelingt den Stadtzürchern nun, das Spiel wesentlich ausgeglichener zu gestalten.
15'
Das ist jetzt natürlich äusserst unglücklich für die Heimmannschaft. Die Luganesi sind aber auch nach dem Ausgleich das aktivere Team. Mal sehen ob sie diese optische Überlegenheit nun auch in etwas Zählbares ummünzen können.
Der ZSC ohne Mike Künzle
von Jonatan Schäfer

Die Lions können heute beinahe auf ihr volles Repertoire zurückgreifen. Neben dem verletzten Tabacek fehlt lediglich Mike Künzle, welcher nach einem Check gegen den Kopf von Thomas Déruns von Einzelrichter Reto Steinmann für drei Spiele gesperrt wurde.
Animiertes GIFGIF abspielen
13'
Tor - 1:1 - ZSC Lions - Severin Blindenbacher
Der Meister gleicht aus! gerade wollte ich schreiben, wie Lugano auf den zweiten Treffer drückt, schon straft mich Severin Blindenbacher lügen. Der Löwe trifft aus der Distanz mit einem haltbaren Schuss, da hatte der Keeper der Luganesi freie Sicht aufs Geschehen.
11'
Nächster Abschlussversuch der Luganesi. Filpulla bekommt den Puck wunderbar aufgelegt und zieht ab. Flüeler lässt sich aber nicht erwischen.
9'
Beinahe das Eigentor! Moritz Trachsler erwischt seinen eigenen Keeper beinahe zwischen den Schonern als dieser befreien will. Das wärs ja mal gewesen.
8'
Ausgelassene Stimmung in der Resega. Die Luganesi haben jetzt Oberwasser auch wenn es jetzt Wick ist, der einen schnellen Gegenangriff mit einem satten Handgelenkschuss abschliesst. Kein Problem für den Torhüter der Luganesi.
6'
Jetzt haben die Luganesi Blut geleckt. Bereits muss Flüeler den nächsten Distanzversuch parieren. Aufgrund der freien Sicht aber kein Problem.
5'
Tor - 1:0 - HC Lugano - Brett McLean
Und sofort schlägts ein! Brett McLean kann einen Schuss von Kienzle unhaltbar für Flüeler abfälschen.
4'
2 Minuten Strafe - ZSC Lions - Ryan Shannon
Dann die erste Strafe der Partie für die ZSC Lions. Shannon muss wegen Hacken zwei Minuten auf die Bank.
3'
Der ZSC hat die ersten Minuten hier doch Oberwasser und kesseln den Gegner tief in der gegnerischen Zone ein. Nur selten gelingt es den Luganesi, sich aus der Zürcher Umklammerung herauszuspielen.
2'
Die Zürcher stören hier wesentlich agressiver als die Heimmannschaft. Da ist schon eine gewisse Unsicherheit zu spüren beim HCL.
1'
Die Luganesi erarbeiten sich schnell eine Überzahlsituation vor Flüeler. Der Pass auf den freien Mann kommt aber nicht an.
Der Puck ist im Spiel - Spielbeginn
Die Partie läuft.
Lugano will zum Siegen zurückkehren
Ausgerechnet gegen den Meister und Tabellenführer will der HC Lugano die Serie von drei niederlagen am Stück beenden. Die Spieler sind auf dem Eis. Gleich geht es los.
Lugano ist auf Wiedergutmachung aus - Vor dem Spiel
Nach der Penalty-Schiessen-Niederlage gestern gegen den anderen Zürcher Klub die Kloten Flyers müssen die Luganesi heute Zuhause unbedingt gewinnen um den Anschluss an die Spitze und den heutigen Gegner die ZSC Lions zu halten. Sollten die Tessiner die Punkte heute wirklich in der eigenen Halle behalten wollen, muss auf jeden Fall eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber der gestrigen Partie her.
Duell der Topskorer - Vor dem Spiel
Die ZSC Lions reisen heute ins Tessin zum HC Lugano. Die Zürcher, die gestern Freitag einen spielfreien Tag genossen, können mit stolzer Brust in der Resega antreten. Momentan läuft beim Team von Marc Crawford alles wie am Schnürchen. Vor allem bei Roman Wick: Der Stürmer ist mit sieben Toren und sechs Assists momentan der beste Schweizer Skorer der Liga. Aber auch die Luganesi haben einen eiskalten Stürmer in ihren Reihen. Frederik Petersson hat sogar noch vier Punkte mehr auf seinem Konto als Wick. Wer trifft heute Abend öfter? Die Partie beginnt um 19.45 Uhr.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Ambri und die Valascia – des Eismeisters Abschied von der steinernen Seele unseres Hockeys

Nach dieser Saison wird mit der Valascia ein Kraftort des Schweizer Eishockeys für immer von der Landkarte verschwinden. Ein letzter Rundgang durchs mythischste Stadion unseres Hockeys.

Beginnen wir unsere letzte Geschichte über die Valascia mit ein wenig Pathos. Gustave Flaubert ist ein französischer Dichter aus dem 19. Jahrhundert. Er hat einmal geschrieben: «Es gibt Orte auf der Welt, die so schön sind, dass man sie an sein Herz pressen möchte.» Wäre er ein Hockey-Chronist gewesen, dann hätte er mit diesem Satz die Valascia gemeint.

Soweit die Romantik. Aber Polemik gehört auch dazu. Es gibt ein Buch über Ambri, zusammengestellt von Ruedi Ingold. Darin gibt es eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel