Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Timo-Time» bei Zittersieg – fast alle anderen NHL-Schweizer enttäuschen



NHL-Stürmer Timo Meier hat sein viertes Saisontor erzielt. Der Herisauer erzielte beim 6:5-Sieg der San Jose Sharks gegen die Minnesota Wild das 2:0 mit einem Handgelenkschuss unter die Latte.

abspielen

Der hat haargenau gepasst: Meiers Tor. Video: streamable

Zudem gab Meier auch einen Assist zum zwischenzeitlichen 4:0 in der 19. Minute, welches die Partie scheinbar vorentschieden hatte. Doch um ein Haar hätten die Sharks noch eine 6:2-Führung nach zwei Dritteln verspielt, weil Minnesota im Schlussabschnitt nochmals gross aufkam.

Für die meisten anderen Schweizer Spieler endete der Abend enttäuschend. Die New Jersey Devils unterlagen den Calgary Flames 2:5. Nico Hischier blieb ohne Punkt, Mirco Müller sass überzählig auf der Tribüne. Dort war auch der Platz von Sven Bärtschi, dessen Vancouver Canucks ebenfalls mit 2:5 verloren, auswärts bei den Chicago Blackhawks.

Nashville-Captain Roman Josi fügte seinem Punktekonto einen Assist zu, Teamkollege Yannick Weber blieb bei der 4:9-Schlappe der Predators gegen die Colorado Avalanche punktelos. Auch keiner der vier Torschüsse von Nino Niederreiter ging ins Netz, der Churer Stürmer verlor mit den Carolina Hurricanes mit 2:4 gegen die New York Rangers.

Einen Schweizer Sieger gab es zwangsläufig zwischen den Washington Capitals und den Florida Panthers: Capitals-Verteidiger Jonas Siegenthaler gewann gegen Denis Malgin und Co. mit 5:4 nach Verlängerung. Mit Verteidiger Dean Kukan kam noch ein Schweizer zu einem Erfolg: Mit den Columbus Blue Jackets setzte er sich 3:2 gegen die Arizona Coyotes durch. (ram)

Die Schweizer Skorerliste

Bild

tabelle: nhl

watson Eishockey auf Instagram

Selfies an den schönsten Stränden von Lombok bis Honolulu, Fotos von Quinoa-Avocado-Salaten und vegane Randen-Lauch-Smoothies – das alles findest du bei uns garantiert nicht. Dafür haben wir die besten Videos, spannendsten News und witzigsten Sprüche rund ums Eishockey.

Folge uns hier auf Instagram.

So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL

NHL-Einsätze von Schweizer Eishockeyspielern

Play Icon

Abonniere unseren Newsletter

16
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • siebasiach 08.11.2019 12:58
    Highlight Highlight omg der 7,25 millionen mann,hat gestern nur ein paar runden auf dem eis gedreht👎...kein schuss und nur 13 min eiszeit 🤣😂
    • Ove8 08.11.2019 13:43
      Highlight Highlight Omg der 7.25 Millionen Mann verdient dieser Jahr aber nur 900 Tausend.

  • Team Insomnia 08.11.2019 11:44
    Highlight Highlight Nashville vs Colorado hab ich live gesehen während Nachtschicht.
    War ein spektakuläres Spiel mit ganz bösem Ende für Nashville.
    Im 2. Drittel wurden sie regelrecht in alle Einzelteile demontiert, wieder zusammengesetzt und noch mal erniedrigt.
    Ob das so was wird mit dem SC diese Saison für Nashville?
    • Al Paka 08.11.2019 12:56
      Highlight Highlight Wenn sie so spielen, wahrscheinlich eher nicht. 🙃

      Wenn die Preds den SC gewinnen wollen, muss einiges zusammen passen.
      Wäre jedenfalls schön, wenn es noch in der Ära von Rinne geschehen könnte.
      Würde ihm ein Cup sowas von gönnen.
    • Team Insomnia 08.11.2019 13:18
      Highlight Highlight @Al Paka: ich würde es jedem von den Preds gönnen. Die Erwartungen in Nashville sind ja schon seit 3-4 Jahren sehr Hoch, und diese und wohl auch nächste Saison kann ja nur der Titel das Ziel sein?
    • Al Paka 08.11.2019 13:27
      Highlight Highlight Ich würde es natürlich auch jedem gönnen, nur wird die Zeit langsam knapp für ihn.
      Ich finde einfach vor dem erreichen des Finals waren sie eher unterschätzt und danach eher überschätzt (in Sachen Chance auf den Cup).
      Aber ich bin sowieso der Falsche dafür, die Chance objektiv zu beurteilen. So von wegen Fanbrille und so. 😉☺️
  • Wunderwuzzi 08.11.2019 09:23
    Highlight Highlight Timotime!!!
    • siebasiach 08.11.2019 13:16
      Highlight Highlight 2 games 4 points!!!nicht schlecht,weiter so...👍😊👍
  • Al Paka 08.11.2019 07:50
    Highlight Highlight Was für eine Klatsche für die Preds..
    Da spielen sie gegen ein Team welches zuletzt fünf mal verloren hat und zwei von den besten drei Spielern + der Nr.1 Goalie fehlen. Und kassieren fast ein Stängeli. 🤦🏻‍♂️
    Dazu noch sechs Gegentore in acht Minuten..
    Wirklich ein Spiel zum vergessen.

    Schön das Meier langsam aber sicher wieder auf sein Topniveau kommt. 👍

    Weniger schön das Bärtschi, nach seinem Recall, wieder überzählig war, hoffe er bekommt bald seine Chance und kann sie auch nutzen.
    • Züzi31 08.11.2019 08:19
      Highlight Highlight Man stelle sich das wettbieten vor, sollte Bärtschi Europamaterial werden. Glaube leider, aufgrund von all den Verletzungen, dass er keine allzu lange NHL Karriere mehr haben wird.
    • Al Paka 08.11.2019 08:36
      Highlight Highlight Wäre schade, sehe es aber leider auch so. 😕
    • Hallo22 08.11.2019 08:45
      Highlight Highlight @züzi Ich denke, beziehungsweise hoffe für die Schweizer Liga (Lohntreiberei), das Bärtschi wie Andrighetto in die KHL gehen würde.
    Weitere Antworten anzeigen

Unvergessen

Spengler-Cup-Kultgoalie Brathwaite gelingt eine Parade für die Geschichtsbücher

15. März 2001: Fred Brathwaite gelingt für die Calgary Flames ein eigentlich unmöglicher Save. Seine NHL-Karriere lancierte der Kulttorhüter drei Jahre zuvor am Spengler Cup in Davos.

Der Startschuss von Fred Brathwaites NHL-Karriere fällt in Davos. 1998 hext der Kanadier mit Wurzeln in Barbados das Team Canada zum Turniersieg und mausert sich durch seine spektakulären Aktionen zum Publikumsliebling. Nebst den Fans hat der Turnier-MVP aber auch die Trainer und Scouts beeindruckt.

Auf das Turnier in Davos zurückblickend sagt Brathwaite später: «Der Spengler Cup hat mich wieder ins Gespräch gebracht. Was für ein Glück, dass ich dort war!». Zu dieser Zeit ist er bei den …

Artikel lesen
Link zum Artikel