DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Timo-Time» bei Zittersieg – fast alle anderen NHL-Schweizer enttäuschen



NHL-Stürmer Timo Meier hat sein viertes Saisontor erzielt. Der Herisauer erzielte beim 6:5-Sieg der San Jose Sharks gegen die Minnesota Wild das 2:0 mit einem Handgelenkschuss unter die Latte.

abspielen

Der hat haargenau gepasst: Meiers Tor. Video: streamable

Zudem gab Meier auch einen Assist zum zwischenzeitlichen 4:0 in der 19. Minute, welches die Partie scheinbar vorentschieden hatte. Doch um ein Haar hätten die Sharks noch eine 6:2-Führung nach zwei Dritteln verspielt, weil Minnesota im Schlussabschnitt nochmals gross aufkam.

Für die meisten anderen Schweizer Spieler endete der Abend enttäuschend. Die New Jersey Devils unterlagen den Calgary Flames 2:5. Nico Hischier blieb ohne Punkt, Mirco Müller sass überzählig auf der Tribüne. Dort war auch der Platz von Sven Bärtschi, dessen Vancouver Canucks ebenfalls mit 2:5 verloren, auswärts bei den Chicago Blackhawks.

Nashville-Captain Roman Josi fügte seinem Punktekonto einen Assist zu, Teamkollege Yannick Weber blieb bei der 4:9-Schlappe der Predators gegen die Colorado Avalanche punktelos. Auch keiner der vier Torschüsse von Nino Niederreiter ging ins Netz, der Churer Stürmer verlor mit den Carolina Hurricanes mit 2:4 gegen die New York Rangers.

Einen Schweizer Sieger gab es zwangsläufig zwischen den Washington Capitals und den Florida Panthers: Capitals-Verteidiger Jonas Siegenthaler gewann gegen Denis Malgin und Co. mit 5:4 nach Verlängerung. Mit Verteidiger Dean Kukan kam noch ein Schweizer zu einem Erfolg: Mit den Columbus Blue Jackets setzte er sich 3:2 gegen die Arizona Coyotes durch. (ram)

Die Schweizer Skorerliste

Bild

tabelle: nhl

watson Eishockey auf Instagram

Selfies an den schönsten Stränden von Lombok bis Honolulu, Fotos von Quinoa-Avocado-Salaten und vegane Randen-Lauch-Smoothies – das alles findest du bei uns garantiert nicht. Dafür haben wir die besten Videos, spannendsten News und witzigsten Sprüche rund ums Eishockey.

Folge uns hier auf Instagram.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL

1 / 14
So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL
quelle: ap/fr170793 ap / mark zaleski
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

NHL-Einsätze von Schweizer Eishockeyspielern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Die McNall-Revolution – wie ein freundlicher Schurke die moderne NHL erfand

Die Kraken aus Seattle werden das 32. Team der NHL sein. Beinahe geht vergessen: Am Anfang der Entwicklung der NHL auf nun 32 Teams, von einer Pleiteliga zu einem brummenden Milliardengeschäft, steht ein Schurke. Eine Reise zurück in die aufregendsten Jahre der neueren NHL-Geschichte, als alles begann.

Die Sonne versinkt ansichtskarten-glutrot im Pazifik. Durch die Luft wabert der Geruch von Räucherstäbchen und sonstigem Kraut. Polizisten dösen träge wie Seehunde in Streifenwagen und überwachen die in den letzten Sonnenstrahlen rollschuhlaufenden, joggenden Menschen. Die Verkaufsstände werden weggeräumt und dicke Eisengitter rasselnd vor die Souvenierläden runtergelassen. Abendstimmung am Venice Beach. Sie kontrastiert mit den Problemen, die Los Angeles bis heute kennzeichnen: Hitze, …

Artikel lesen
Link zum Artikel