DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
NHL-Resultate vom Freitag
Minnesota (mit Niederreiter) – Chicago 5:4
Carolina – Colorado (ohne Berra) 3:2
Buffalo – Philadelphia (mit Streit) 3:1
Calgary (ohne Hiller) – Montreal 2:6
Arizona – Vancouver (mit Sbisa,Weber, ohne Bärtschi) 3:4​
Chaos vor dem Blackhawks-Tor, nur Nino Niederreiter (l.) behält die Übersicht.<br data-editable="remove">
Chaos vor dem Blackhawks-Tor, nur Nino Niederreiter (l.) behält die Übersicht.
Bild: Jim Mone/AP/KEYSTONE

Minnesota siegt dank Niederreiters viertem Saisontor – auch Streit trifft, Sbisa mit zwei Assists

31.10.2015, 08:3331.10.2015, 14:09

Die Minnesota Wild gewinnen in einem turbulenten Spiel 5:4 gegen Stanley-Cup-Champion Chicago. Schütze des entscheidenden Tores im Schlussdrittel ist der Bündner Nino Niederreiter.

Am Ende hiess der Titel auf der NHL-Website in Anlehnung an das englische «Joyride» «Joy-Reiter», übersetzt der «Glücks-Reiter». Der 23-jährige erzielte das Siegesgoal für das Heimteam nach nur 32 Sekunden des Schlussdrittels. Zuvor war Minnesota zweimal in Führung gegangen, zum 1:0 und zum 3:2, das sie sogar auf 4:2 ausbauen konnten. Erst Niederreiters viertes Saisontor reichte aber zum Sieg.

No Components found for watson.nhl.
No Components found for watson.nhl.

Ein starkes Spiel zeigte Luca Sbisa beim 4:3-Erfolg der Vancouver Canucks in Phoenix. Der Zuger leistete die Vorarbeit zu den ersten beiden Treffern der Kanadier und wurde als zweitbester Spieler der Partie ausgezeichnet.

No Components found for watson.nhl.

Mark Streit erzielte für Philadelphia zwar dreieinhalb Minuten vor Schluss sein drittes Tor der Saison, es war jedoch nur noch das Ehrengoal bei der 1:3-Niederlage in Buffalo.

No Components found for watson.nhl.

(pre/si)

Schweizer Meilensteine in der NHL

1 / 22
Schweizer Meilensteine in der NHL
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Wayne Gretzky betritt die NHL-Bühne und schickt sich an, alle Rekorde zu brechen

10. Oktober 1979: Der Einstieg der Edmonton Oilers ist gleichzeitig der erste Auftritt von Wayne Gretzky in der National Hockey League. 20 Jahre lang verzaubert der Kanadier die Eishockeywelt, bis er als bester Spieler der Geschichte abtritt.

Sport bedeutet: Emotionen. Sport bedeutet aber vor allem auch: Zahlen. Sie entscheiden schliesslich über Sieg und Niederlage.

Im Idealfall werden Emotionen und Zahlen verbunden. Wayne Gretzky wird deshalb immer in Erinnerung bleiben. Wie Roger Federer im Tennis oder Michael Jordan im Basketball gilt er als der beste seiner Sportart aller Zeiten – und zwar nicht nur wegen der Erfolge, sondern auch wegen der Art und Weise, wie er sie errungen hat. «The Great One» mit der legendären …

Artikel lesen
Link zum Artikel