DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL, in der Nacht auf Freitag

Winnipeg – Nashville (mit Josi und Fiala/1 Tor) 5:4nV

Colorado (ohne Berra/verletzt) – NJ Devils 3:0

Washington – Vancouver (mit Weber und Bärtschi) 4:1

Montreal (mit Andrighetto) – Chicago 1:2

NY Islanders – NY Rangers 3:1

St.Louis – Carolina 1:4

Arizona – Detroit 2:3nV

San Jose – Edmonton 2:1nP

Jan 14, 2016; Winnipeg, Manitoba, CAN; Nashville Predators forward Kevin Fiala (56) celebrates with teammates after he scores during the first period against the Winnipeg Jets at MTS Centre. Mandatory Credit: Bruce Fedyck-USA TODAY Sports

Alle blicken auf den Videowürfel: Zählt das Tor? Es zählt – Kevin Fiala (rechts) darf gleich jubeln.
Bild: usa today sports

Kurioses erstes NHL-Tor von Kevin Fiala – Predators verlieren trotzdem knapp



Kevin Fiala wird das Auswärtsspiel der Nashville Predators bei den Winnipeg Jets wohl nie vergessen – trotz einer 4:5-Niederlage nach Verlängerung. Denn der 19-jährige Ostschweizer erzielte im dritten NHL-Einsatz (dem ersten in dieser Saison) sein erstes Tor in der besten Liga der Welt.

Der vom Farmteam in der AHL geholte Fiala wird gleich im ersten Sturm aufgestellt, an der Seite des kürzlich von den Predators geholten Star-Centers Ryan Johansen. Als dessen Schuss von Jets-Keeper Connor Hellebuyck abgewehrt wird, ist Fiala zur Stelle, um nach 59 Sekunden den Rebound zu verwerten. Doch das Tor zählt erst, nachdem die Schiedsrichter den Treffer mittels Videokonsultation anerkennen.

Fiala kam zu knapp 18 Minuten Eiszeit. Zehn Minuten länger war Verteidiger Roman Josi im Einsatz, ihm gelang kein Skorerpunkt. Die Predators verloren zum fünften Mal in Folge.

Goalie Reto Berra stand beim 3:0-Heimsieg Colorados gegen die New Jersey Devils nicht im Aufgebot, er fehlte wegen einer Verletzung. Konkurrent Calvin Pickard wehrte für seinen Shutout 27 Schüsse ab und wurde zum besten Spieler der Partie gewählt.

Eine Niederlage setzte es für Vancouver ab. Die Canucks verloren zuhause gegen die Washington Capitals mit 1:4. Yannick Weber und Sven Bärtschi schlossen das Spiel mit einer Bilanz von -1 bzw. -2 ab. Auch Sven Andrighetto hatte nichts zu feiern: Er verlor daheim mit den Montreal Canadiens gegen die Chicago Blackhawks mit 1:2. (ram)

Schweizer Meilensteine in der NHL

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Allen ist klar, dass die Party eigentlich vorüber ist – Kloten wird aufsteigen

Kloten gewinnt den ersten Final gegen Ajoie 5:2. Aber das ist eigentlich unerheblich: Der Aufstieg ist vollbracht.

Früher gab es allerorten Tanzabende. Wenn es Zeit wurde, nach Hause zu gehen (allein oder auch nicht) und sich der Saal langsam leerte, spielte die Band leise noch ein paar Takte.

So ist es irgendwie mit dem Final der Swiss League zwischen Kloten und Ajoie. Die Saison ist eigentlich gelaufen. Unten auf dem Eis spielen die Teams noch ein wenig. So wie damals die Band. Durchaus flott. Aber allen ist klar, dass die Party eigentlich vorüber ist.

Kloten hat die Liga im Frühjahr 2018 nach einem der …

Artikel lesen
Link zum Artikel