DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Hat Rebekah Vardy die Frau von Wayne Rooney ausspioniert?
Hat Rebekah Vardy die Frau von Wayne Rooney ausspioniert?
Bild: AP
People-News

Krach unter WAGs – warum Frau Rooney Frau Vardy der Spionage bezichtigt

Es ist ein wahrer Amateur-Krimi! In der englischen Fussball-Welt herrscht Krieg zwischen Rooney und Vardy. Allerdings geht es nicht um die Spieler Wayne und Jamie, sondern um deren Frauen Coleen und Rebekah.
10.10.2019, 08:5810.10.2019, 12:40

Der Verdacht

Wie die meisten Boulevard-Medien hat auch die englische «Sun» ihre anonymen Quellen für pikante News. So kamen in den letzten Jahren immer wieder private Details über Wayne Rooney, seine Frau Coleen und deren Familie ans Licht.

Das machte Coleen stutzig, denn diese Informationen waren nur über ihren privaten Instagram-Account auffindbar. Irgendjemand aus ihrem näheren Umfeld spionierte sie also aus. Bald hatte sie einen Verdacht – Rebekah Vardy –, sie musste ihn nur noch bestätigen.

Es wäre nicht das erste Mal, dass es zwischen den Rooneys und den Vardys wegen Rebekah zu Unstimmigkeiten käme. Bei der EM 2016 wies Wayne Teamkollege Jamie angeblich zurecht, weil er befürchtete, die Instagram-Posts von der mitgereisten Rebekah könnten für die Mannschaft zu einer Ablenkung werden.

Wayne Rooney im Gespräch mit Jamie Vardy an der EM 2016.
Wayne Rooney im Gespräch mit Jamie Vardy an der EM 2016.
Bild: AP/AP

Die Ermittlung

Wie soll Coleen Rooney nun aber beweisen, dass sie von einer Freundin ausspioniert wird? Die 33-Jährige hat sicher genügend Krimis gesehen, dass sie weiss: Sie braucht wasserdichte Beweise.

Also blockt sie alle ihre Freundinnen und Freunde auf ihrem privaten Instagram-Account, sodass niemand mehr ihre Posts und Storys sehen kann. Niemand ausser Rebekah Vardy. Und dann postet sie diverse Dinge und schaut, ob die Themen den Weg zur «Sun» finden.

Das tun sie. Beispielsweise diese drei Storys:

Nun hat Coleen also ihre Beweise. Zeit für ...

Die Beschuldigung

Mit Posts in den sozialen Netzwerken auf ihren öffentlichen Profilen lässt Coleen Rooney am späten Mittwochabend die Bombe platzen. Es sei eine jahrelange Last in ihrem Leben gewesen, aber nun sei sie dem endlich auf den Grund gegangen. Die Posts verbreiten sich in Windeseile.

Die Spielerfrau erklärt, wie sie vorgegangen ist und warum sie das getan hat. Sie habe Screenshots von allen Storys gemacht, um zu beweisen, dass nur eine Person sie gesehen hat: «Es ist ... Rebekah Vardys Account.»

Die Verteidigung

Die Vorwürfe lässt Rebekah Vardy natürlich nicht einfach so auf sich sitzen. Auch sie reagiert mit einem langen Post auf Twitter.

Sie weist die Anschuldigungen von sich und kritisiert Rooney: «Ich wünschte, du hättest mich angerufen und mich direkt angesprochen. Ich habe nie mit irgendjemandem über dich geredet, das werden dir diverse Journalisten bestätigen können.»

Wenn Coleen geglaubt habe, dass diese Dinge passieren, wäre Vardy nach eigenen Angaben bereit gewesen, das Passwort auf ihrem eigenen Account zu ändern und zu schauen, ob es weiterhin passiert. Denn: «Über die Jahre hatten verschiedene Leute Zugriff auf meinen Instagram-Account. Erst letzte Woche habe ich gemerkt, dass ich Leuten folge, die ich gar nicht kenne, denen ich nie gefolgt wäre.»

Überhaupt hätte Rebekah gar keinen Grund gehabt, die Geschichten irgendwem zu stecken, denn sie habe «das Geld nicht nötig». Sie sei schockiert, dass sie sich überhaupt gegen solche Vorwürfe wehren müsse und «extrem enttäuscht, dass du das gemacht hast, insbesondere jetzt wo ich hochschwanger bin.»

Was bist du?

Die Reaktionen

Natürlich lassen bei solchen Geschichten auch die Reaktionen nicht lange auf sich warten. Eine nicht vollständige Auswahl.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Für immer unvergessen! Diese Sportler gibt's als Statue

1 / 34
Für immer unvergessen! Diese Sportler gibt's als Statue
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Süsses für Haaland und Saures für Mahrez – die Aufreger des gestrigen CL-Abends

Borussia Dortmund ist der Auftakt in die neue Champions-League-Saison geglückt. Die Deutschen gewannen auswärts beim türkischen Meister Besiktas Istanbul mit 2:1. Die Matchwinner für den BVB waren neben Gregor Kobel, der einige gute Paraden zeigen musste, Jude Bellingham und Erling Haaland. Bellingham erzielte das 1:0 für Dortmund selbst und bereitete den zweiten Treffer durch Haaland vor.

Dass sich die beiden auch neben dem Platz gut verstehen, war dann beim Interview nach dem Spiel zu sehen. Da …

Artikel lesen
Link zum Artikel