DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Als erster Tennisspieler in der Geschichte gilt Roger Federer gemäss «Forbes» als bestverdienender Sportler der Welt.
Als erster Tennisspieler in der Geschichte gilt Roger Federer gemäss «Forbes» als bestverdienender Sportler der Welt.
Bild: EPA

Roger Federer erstmals bestverdienender Sportler – vor Ronaldo und Messi

Zum ersten Mal führt ein Tennisspieler die Liste der bestverdienenden Sportler der Welt an – Roger Federer liegt somit vor den Fussballern Ronaldo und Messi.
29.05.2020, 20:5630.05.2020, 14:21

Roger Federer ist gemäss «Forbes» zum ersten Mal der weltweit bestverdienende Sportler. Das amerikanische Magazin beziffert die Einkünfte des Baselbieters in den vergangenen zwölf Monaten auf 106,3 Millionen Dollar, umgerechnet 102,8 Millionen Franken.

Der Grossteil seiner Einkünfte generiert Federer, der es als erster Tennisspieler überhaupt an die Spitze dieser Rangliste gebracht hat, aus seinen Werbeverträgen. Diese Partnerschaften sollen ihm zwischen dem 1. Juni 2019 und dem 1. Juni 2020, dem von Forbes berücksichtigten Zeitraum, 100 Millionen Dollar Einnahmen beschert haben. Die restlichen 6,3 Millionen sind Preisgelder.

Federer, der vor einem Jahr Position 5 eingenommen hat, führt das Ranking mit hauchdünnem Vorsprung an. Die Fussballstars Cristiano Ronaldo und Lionel Messi folgen mit 105 beziehungsweise 104 Millionen auf den nächsten Plätzen. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das sind die wichtigsten Rekorde von Roger Federer

1 / 29
Das sind die wichtigsten Rekorde von Roger Federer
quelle: epa/anp / koen suyk
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Junge will wissen, von wo Roger den Spitznamen «The GOAT» hat

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Hoch fliegende Drachen – darum spielt Fribourg-Gottéron aktuell so gut

Fribourg-Gottéron reitet auf einer Erfolgswelle. Die Drachen sind verdient Leader der National League. Gründe für den Höhenflug.

Der Blick auf die Tabelle der National League überrascht derzeit: Nicht Meister Zug steht dort zuoberst. Auch nicht die ZSC Lions, die auf diese Saison hin noch einmal massiv aufgerüstet haben. Nein, es ist Fribourg-Gottéron, das sich nach exakt einem Viertel der Meisterschaft zuoberst wiederfindet. Auch in der Champions Hockey League überzeugt die Mannschaft bislang.

Ausgerechnet Fribourg, dem man vor der Saison Attribute wie «zu alt» oder «auf dem absteigenden Ast» zugewiesen hatte. Was …

Artikel lesen
Link zum Artikel