DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Russland darf auch an den kommenden zwei Olympischen Spielen nicht teilnehmen.
Russland darf auch an den kommenden zwei Olympischen Spielen nicht teilnehmen.
Bild: keystone

CAS reduziert Sperre: Russland nur zwei Jahre von Olympia ausgeschlossen

17.12.2020, 15:5117.12.2020, 16:23

Der russische Sport war mit seiner Einsprache gegen den vierjährigen Ausschluss von Olympischen Spielen weitgehend erfolgreich. Der internationale Sportgerichtshof CAS in Lausanne hat die Sperre auf zwei Jahre reduziert.

Die Abschwächung der von der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA verhängten Massnahme bedeutet, dass Russlands Sport von den Sommerspielen 2021 in Tokio und von den Winterspielen 2022 in Peking ausgeschlossen bleibt. Die Sperre wird jedoch nicht mehr die Sommerspiele von 2024 in Paris betreffen.

Der CAS hat sein Urteil, das auch für die Fussball-WM 2022 in Katar gelten dürfte, am Donnerstag bekanntgegeben. Der Boykott für 2021 und 2022 betrifft die russische Sportorganisation, sodass Russland nicht mit einer eigenen Delegation wird starten können. Sportlerinnen und Sportler, die sich nichts haben zuschulden kommen lassen und gewisse Anti-Doping-Bedingungen erfüllen, dürfen jedoch als neutrale Athleten ohne genannte Landeszugehörigkeit mitmachen. Sie dürfen für sich auch Medaillen gewinnen.

Auslöser für den Bann war, dass Russland eingeforderte Dopingdaten aus dem Moskauer Labor aus den Jahren 2012 bis 2015 vor der Übergabe an die WADA manipuliert und gefälscht haben soll. Sie enthalten Beweise für den Sportbetrug zahlreicher russischer Athleten, der mit Hilfe des Staates systematisch gelenkt, gedeckt und vertuscht wurde. (abu/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die kuriosesten Geschichten aus 124 Jahren Olympia

1 / 30
Die kuriosesten Geschichten aus 124 Jahren Olympia
quelle: ap / lionel cironneau
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Kim Jong-un schickt seine Cheerleader zu Olympia

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Golden Boy – auf der Liste der 40 grössten Talente unter 21 ist auch ein Schweizer

Wer ist das grösste Fussballtalent unter 21 Jahren? Das will die italienische Zeitung «Tuttosport» auch dieses Jahr wieder wissen und hat eine Liste mit 40 Spielern veröffentlicht, die sich Hoffnung auf die Nachfolge von Erling Haaland machen können. Mit dabei ist auch ein Schweizer.

(zap)

Artikel lesen
Link zum Artikel