Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Favre bei Dortmund vs. Bayern auf der Tribüne – mit Barça-Sportdirektor Braida



Die «Sport Bild» hat sich gestern beim Bundesliga-Gipfel zwischen Borussia Dortmund und Bayern München ganz genau umgeschaut und auf der Tribüne einen alten Bekannten erspäht: Lucien Favre. Fünfeinhalb Monate nach seinem freiwilligen Abgang bei Borussia Mönchengladbach schaut er sich das spannende 0:0 im Signal-Iduna-Park an.

Neben dem Schweizer Trainer sitzt Ariedo Braida, der Sportdirektor des FC Barcelona. Offenbar bildet sich der 58-Jährige derzeit bei den Katalanen weiter. Favre will im Sommer wieder eine neue Stelle antreten: Zuletzt wurde er mit Schalke 04 in Verbindung gebracht. (pre)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fast jeder fünfte Profifussballer kämpft mit Langzeitfolgen des Coronavirus

Müde Fussballer und ein Bundesligaspieler mit Atemproblemen: Auch für Profifussballer können die Langzeitfolgen des Covid schlimme Folgen haben – nicht nur bei schweren Verläufen. Ein Experte fordert deshalb mehr Tests.

Irgendwann geht es nicht mehr. Wolfsburg-Verteidiger Marin Pongracic stützt die Arme in die Knie, versucht nach Luft zu ringen. Es sind Bilder, die man sonst vielleicht in einer Verlängerung sieht. Gespielt in dieser Bundesligapartie sind aber erst 15 Spielminuten. Pongracic beisst weiter, stützt sich auch in den folgenden Minuten bei Unterbrüchen immer wieder auf seine Knie. Zur Pause muss er raus. Seine Atemnot ist eine Folge einer überstandenen Coronavirus-Erkrankung.

Pongracic ist kein …

Artikel lesen
Link zum Artikel