klar-2°
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Schaun mer mal

Curry klatscht Mitspieler ab, bevor der Ball im Korb ist

Selbstvertrauen-Level Stephen Curry – Mitspieler abklatschen, während der Ball noch unterwegs zum Korb ist

07.10.2015, 20:35

Stephan Curry führte die Golden State Warriors im Juni zum NBA-Titel über die Cleveland Cavaliers und stellte dabei deren Superstar LeBron James in den Schatten. Curry wurde anschliessend zum MVP der Saison ausgezeichnet. Kein Wunder also, schiesst das Selbstvertrauen des 27-Jährigen durch die Decke.

Beim 95:87-Testspiel-Sieg gegen die Toronto Rapters leitet Curry in der Nacht auf Dienstag (Schweizer Zeit) den letzten Korb herrlich ein und schliesst dann selbst mit einem «Dreier» ab. Das aussergewöhnliche? Curry klatscht bereits einen Teamkollegen an der Seitenlinie ab, da ist der Ball noch unterwegs! (zap)

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Geheimoperation Miami: Die FIFA will sich in den USA niederlassen
Zürich wird geschwächt, soll aber Hauptniederlassung des Weltfussballverbandes bleiben. Informationen von CH Media zeigen, wie die FIFA die Globalisierung ihres Geschäfts vorantreibt.

Als vor drei Wochen das Weltwirtschaftsforum WEF in Davos begann, war Gianni Infantino ein gefragter Mann. Dem Präsidenten des Fussballverbands FIFA wurde dauernd auf die Schultern geklopft. Ging er durch die Gänge des Kongresszentrums, sah man ihn umringt von Männern, die ihm Komplimente zur WM in Katar machten, ihn sogar umarmten. «Thank you, thank you», gab Infantino dann zurück.

Zur Story