DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Baseball-Star liked während der Pinkelpause ein heisses Girl – und wird suspendiert



Nein, es war kaum die beste Idee, welche Pablo Sandoval am Mittwoch während der Partie seiner Boston Red Sox gegen die Atlanta Braves hatte: Er nutzte seine Zeit auf der Bank, um kurz auf die Toilette zu gehen. Dort nahm er sein Handy hervor, sah die zwei untenstehenden Bilder auf Instagram und drückte auf «Like»:

Pablo Sandoval

bild: Instagram

Pablo Sandoval

bild: Instagram

Erst wollen wir festgehalten haben: Geschmack hat der Junge! Das finden auch Kommentatoren unter dem Bild, die sagen: «Geschmack hat er, aber er ist ein Trottel.»

Ein Blogger brachte die verhängnisvollen Likes an die Öffentlichkeit und Sandoval, der wegen seiner Figur «Kung-Fu-Panda» genannt wird, wurde prompt für das nächste Spiel gegen den gleichen Gegner einen Tag später suspendiert. Dieses Mal siegten die Red Sox 5:2.

Boston Red Sox third baseman Pablo Sandoval (48) sits on the bench before the start of a baseball game against the Atlanta Braves Thursday, June 18, 2015, in Atlanta. Boston third baseman Pablo Sandoval has been benched by manager John Farrell after using his Instagram account during a loss to the Braves on Wednesday. (AP Photo/Jon Barash)

Seit dem Winter ist Sandoval bei den Red Sox, irgendwie scheint er aber noch nicht ganz angekommen zu sein. Bild: AP

Neben Geschmack scheint Sandoval, der in fünf Jahren 100 Millionen Dollar verdient, scheinbar auch einen abgebrühten Medien-Berater zu haben. Denn Kung-Fu-Panda erklärt: «Ich habe es verkackt. Ich machte einen Fehler, aber daraus kann ich lernen. Ich bin auch nur ein Mensch.» Natürlich sei es das wirklich allerallerallererste Mal gewesen, dass er während einem Spiel auf sein Handy blickte und der Venezolaner versprach seinen Teamkollegen: «Ich werde das nicht mehr machen!» (fox)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Hürden-Olympiasiegerin mit den vielleicht schönsten Freudentränen von Tokio

Freude äussert sich bei manch einem erfolgreichen Sportler eher durch stille Genugtuung. Andere wiederum betonen, den Sieg noch gar nicht fassen zu können. Und dann gibt es jene, die sehr wohl begreifen, was ihnen soeben gelungen ist – und die ihre Freude ungefiltert mit aller Welt teilen.

Jasmine Camacho-Quinn wird in Tokio Olympiasiegerin über 100 m Hürden. Es ist erst die zweite Goldmedaille in der Geschichte des kleinen Karibikstaats Puerto Rico, nachdem vor fünf Jahren Monica Puig …

Artikel lesen
Link zum Artikel