DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
CR7 mutiert zu CR7 plus 20 Kilos

Gut genährt: Cristiano Ronaldo hat sich in der Halbzeitpause ein wenig gehen lassen

17.08.2014, 12:34

Beim Testspiel in Warschau zwischen Real Madrid und der Fiorentina ist einmal mehr Cristiano Ronaldo in aller Munde. In der 4. Minute bringt der Portugiese die Königlichen nach einem schön vorgetragenen Konter in Führung.

Der Konter ab 2:10.Video: YouTube/Isacc peter

Nach der Halbzeitpause bleibt Ronaldo in der Kabine, doch in der 75. Minute steht wieder ein Mann mit der Rückennummer «Sieben» auf dem Platz. 

Video: YouTube/Rock Star Desportes

Ein Fan in «Vollmontur» hat sich auf den Platz geschlichen. Der im Vergleich zum Weltfussballer 2014 sicher etwas fülligere Herr tauscht noch ein paar Worte mit Karim Benzema aus, bevor er unter tosendem Applaus verabschiedet wird.

Der Franzose schien die Unterhaltung mit dem Unbekannten zu geniessen. Vielleicht weil ihn dieser von der Körperform her an den brasilianischen Ronaldo erinnert. Mit dem ehemaligen Fussballstar durfte Benzema nämlich selber nie auf dem Platz stehen. (syl)

Der brasilianische (für viele der echte) Ronaldo bei den Corinthians 2010. 
Der brasilianische (für viele der echte) Ronaldo bei den Corinthians 2010. Bild: AP
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Er wollte vom russischen Militärklub in die NHL – jetzt wurde er in die Arktis versetzt

Einige der Fragezeichen rund um den russischen Eishockey-Goalie Ivan Fedotov scheinen sich aufzulösen. Der Olympiasilber-Gewinner von Peking verschwand am Wochenende zwischenzeitlich von der Bildfläche, nachdem er in St. Petersburg wegen angeblicher Wehrdienstverweigerung festgenommen worden war (watson berichtete).

Zur Story