Nebelfelder
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Schaun mer mal

Okay, der Gegner ist beim Matchball zwar nur noch ein Racket. Aber sein letzter Punkt wird trotzdem zum Kunstschuss 

Kurioser Matchball in Abu Dhabi

Okay, der Gegner ist beim Matchball zwar nur noch ein Racket. Aber sein letzter Punkt wird trotzdem zum Kunstschuss 

05.01.2015, 07:3905.01.2015, 14:47
Beim Comeback von Nicolas Almagro, der nach einer Fussoperation nach den French Open 2014 in Abu Dhabi erstmals wieder auf die Tour zurückkehrt, steht für den Spanier sichtlich die Freude am Spiel im Vordergrund. So verkommt schliesslich die Partie um den fünften Platz gegen Landsmann Feliciano Lopez fast zu einem Showkampf

Beim Matchball kommt es so zu einer kuriosen Szene, als Almagro den Schläger auf die Grundlinie abstellt und Lopez das Racket mit dem Service trifft. So gewinnt Lopez das Match, da nach den Regeln ein Aufschlag nicht vor dem erstmaligen Aufprall des Balles abgenommen werden darf. Auch wenn dabei der Schläger völlig autonom vom Besitzer in der Gegend herumsteht. Wäre definitiv auch eine gute Millionenfrage bei «Wer wird Millionär?» ... (syl)​
Video: YouTube/stroppa777
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Wieso soll nicht mal die Schweiz zur grossen Überraschung werden?
Der Rückblick auf die WM- und EM-Turniere der letzten zwanzig Jahre zeigt: Praktisch jedes Mal kam eine Mannschaft weit, die nicht zu den etablierten Top-Nationen gehört. Das lässt uns hoffen.

Schon klar, um das Bonmot gleich zu platzieren: Es gibt im Fussball keine Kleinen mehr. Fünfliber ins Phrasenschwein. Aber es gibt Top-Nationen und solche aus der zweiten Reihe, zu denen die Schweiz gehört.

Zur Story