Sport
Schaun mer mal

Er hat den besten Schutzengel der Welt: Rennfahrer übersteht Horrorcrash mit Rippenbrüchen

Er hat den besten Schutzengel der Welt: Rennfahrer übersteht diesen Horrorcrash mit sechs Überschlägen

10.10.2015, 16:0410.10.2015, 16:17
Mehr «Sport»

Damian Flack hatte heute bei den «Aussie Racing Car Series» im australischen Bathrust Glück im Unglück. Der Tourenwagenrennfahrer verlor nach einem Zusammenstoss mit dem Boliden seines Bruders Adrian (!) die Kontrolle über sein Auto und überschlug sich danach mehrfach. Erst nach sechs Salti kam er zum Stillstand.

Das Auto wurde beim Crash wortwörtlich ausgezogen. Flack war nach dem Unfall wieder ansprechbar. Er zog sich offenbar nur eine Lungenquetschung und ein paar Rippenbrüche zu. Damians Bruder passierte nichts. 

Bereits am Vortag der Veranstaltung gab es im Qualifying einen schweren Unfall. Chaz Mostert raste mit 170 km/h in die Streckenbegrenzung. Er brach sich dabei ein Bein und verletzte drei Streckenposten. Einer von ihnen musste ins Krankenhaus gebracht werden, ist aber inzwischen stabil. Die Schutzengel haben sich nun wohl ein Feierabendbier verdient. (ndö) 

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Am Ende eine Gala – St.Gallen schafft es für einmal, nicht einzubrechen
Dem FC St.Gallen winkt die Qualifikation für die Meisterrunde. In der 32. Runde der Super League gewinnen die Ostschweizer gegen Yverdon überlegen 5:1.

Nur eines der letzten zwölf Spiele konnte St.Gallen gewinnen. Das Ziel, sich für die Meisterrunde zu qualifizieren, drohte verpasst zu werden. Mit dem ersten Sieg seit Ende Februar stiess das Team von Trainer Peter Zeidler die Tür nun aber weit auf.

Zur Story