DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Slalom in Aspen
1. Mikaela Shiffrin (US)
2. Frida Hansdotter (SE) +2,65
3. Sarka Strachova (CZ) +2,90
9. Charlotte Chable (CH) +4,02
13. Michelle Gisin (CH)​ +4,16
20. Wendy Holdener (CH) +5,00
22. Denise Feierabend (CH) +5,15
25. Rahel Kopp (CH)​ +6,46
Im Moment kann sie sich nur selber schlagen: Mikaela Shiffrin.<br data-editable="remove">
Im Moment kann sie sich nur selber schlagen: Mikaela Shiffrin.
Bild: reuters

Shiffrin siegt erneut mit riesigem Vorsprung – Charlotte Chable mit Rang 9 so gut wie noch nie

Die Amerikanerin Mikaela Shiffrin gewinnt auch den zweiten Slalom in Aspen. Aus Schweizer Sicht überzeugt insbesondere Charlotte Chable. Dank einem tollen zweiten Durchgang fährt sie erstmals in ihrer Karriere in die Top Ten.
29.11.2015, 21:5130.11.2015, 07:31

Mit dem Vorsprung von 3,07 Sekunden gewann Mikaela Shiffrin gestern in Aspen den Slalom. Das war ein neuer Rekord: So überlegen hatte in dieser Disziplin noch nie eine Fahrerin gesiegt.

Heute führte Shiffrin bereits nach dem ersten Lauf mit 1,69 Sekunden Vorsprung auf Sarka Strachova. Nach zwei Durchgängen war das 20-jährige Ausnahmetalent 2,65 Sekunden schneller als der Rest der Welt.

Selber baff: Shiffrin staunt über ihren Vorsprung.<br data-editable="remove">
Selber baff: Shiffrin staunt über ihren Vorsprung.
Bild: Erich Spiess/freshfocus

Chable das Schweizer Highlight

Vor einem Monat ist Charlotte Chable 21 Jahre alt geworden. Heute in Aspen fuhr die Westschweizerin so gut wie noch nie in ihrer Karriere. Nach Rang 20 im ersten Durchgang gelang ihr eine deutliche Verbesserung bis auf den 9. Platz. Das Resultat ist umso bemerkenswerter, als es erst Chables fünfter Start in einem Weltcup-Slalom war.

Chable sieht nach dem 2. Lauf auf der Anzeigetafel, dass sie die Führung übernommen hat.<br data-editable="remove">
Chable sieht nach dem 2. Lauf auf der Anzeigetafel, dass sie die Führung übernommen hat.
Bild: ap

Weltcup-Punkte holten sich auch vier andere Schweizerinnen: Michelle Gisin (13.), Wendy Holdener (20.), Denise Feierabend (22.) und Rahel Kopp (25.). (ram)

Die erfolgreichsten Schweizer Ski-Weltmeister der Neuzeit

1 / 29
Alle Schweizer Ski-Weltmeister der Neuzeit
quelle: keystone / str
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • NZZ: 4 von 5 Sternchen
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 2 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Basel in Lugano mit Remis – St.Gallen von Servette vorgeführt – Lausanne bleibt sieglos

Lugano erweist sich abermals als Knacknuss für den FC Basel. Die Tessiner ringen dem Titelaspiranten zuhause ein 1:1 ab - mitunter weil sich der FCB in Führung liegend auskontern lässt. Der FCB verpasst damit den Sprung an die Tabellenspitze.

Arthur Cabral brachte die Gäste in der ersten Halbzeit per Abstauber nach einem Corner in Führung. Zunächst schien es auch, als hätte der FCB die Partie gut unter Kontrolle, doch nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild. Zum Ausgleich nach einer …

Artikel lesen
Link zum Artikel