DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Lenzerheide, Abfahrt Frauen

1. Lara Gut (Sz)

2. Elisabeth Görgl (Ö)

3. Fränzi Aufdenblatten (Sz)

4. Fabienne Suter (Sz)

9. Dominique Gisin (Sz)

16. M. Kaufmann-Abder. (Sz)

20. Nadja Jnglin-Kamer (Sz)

Second placed Elisabeth Goergl of Austria, winner Lara Gut of Switzerland and third placed Fraenzi Aufdenblatten of Switzerland (L-R) celebrate after the women's downhill event during the FIS Alpine Skiing World Cup finals in the Swiss ski resort of Lenzerheide March 12, 2014.             REUTERS/Leonhard Foeger (SWITZERLAND  - Tags: SPORT SKIING)

Bild: Keystone

Schweizerinnen überragend

Gut siegt, Aufdenblatten zum Abschluss auf dem Podest und Höfl-Riesch holt den Abfahrtsweltcup, muss aber ins Spital

Angeführt von Lara Gut zeigen die Schweizerinnen in der Abfahrt von Lenzerheide eine ganz starke Leistung. Wäre die Österreicherin Elisabeth Görgl nicht gewesen, hätte Swiss-Ski gar einen dreifachen Erfolg feiern dürfen. Denn Fränzi Aufdenblatten landete in ihrem allerletzten Weltcuprennen als Dritte auf dem Podest, und Fabienne Suter klassierte sich als Vierte.



DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Krise bei den FCB-Frauen – YB verpasst Chance auf Rang 2 – Servette siegt weiter

Die FCB-Frauen verlernen das Siegen. YB vergibt die letzte Chance, um die Saison auf dem zweiten Platz zu beenden. Servette siegt weiter und steht kurz vor dem Meistertitel.

Die Ostschweizerinnen geben eine 1:0-Führung her, kommen gegen Basel aber spät noch zum Ausgleich. Der FCB läuft Gefahr, den vierten Rang zu vergeben. Mit 33 Punkten auf dem Konto liegen die Baslerinnen gleichauf wie GC – es sind noch insgesamt vier Partien zu spielen.

Das Heimteam spielt dieses Jahr erstmals wieder im Espenmoos und sprudelt nur so vor Spielfreude. Die offensivstarke Zwyssig-Elf dominiert die erste Halbzeit und erarbeitet sich Hochkaräter am Laufband. Die rechte …

Artikel lesen
Link zum Artikel