DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Riesenslalom Maribor
1. Anna Fenninger (Ö) 2:24,50
2. Viktoria Rebensburg (De) 0,04
3. Tina Weirather (Lie) 0,30
18. Lara Gut (Sz) 2,69
Riesenslalom in Maribor

Anna Fenninger ist auch nach der WM das Mass aller Dinge – Lara Gut als beste Schweizerin auf Platz 18

Anna Fenninger fährt im Riesenslalom weiterhin in einer Klasse für sich. Nach dem Triumph in Beaver Creek holt sich die Österreicherin auch in Maribor den Tagessieg. Rebensburg und Weirather komplettieren das Podium. Die Schweizerinnen enttäuschen.
21.02.2015, 08:4821.02.2015, 16:20

Die Siegerin

Anna Fenninger vor Viktoria Rebensburg - die Schlussrangliste in Maribor zeigt an der Spitze das gleiche Bild wie das Ergebnis des WM-Riesenslaloms in Beaver Creek. Im Gegensatz zum Rennen vor einer Woche, als die Salzburgerin die Bayerin um 1,4 Sekunden distanziert hatte, fällt die zeitliche Differenz diesmal äusserst gering aus. Die Weltmeisterin siegt mit lediglich vier Hundertsteln Vorsprung. Nach dem ersten Lauf hatte der Unterschied zwischen den beiden drei Hundertstel betragen.

Auch heute zu gut für die Konkurrenz: Anna Fenninger.
Auch heute zu gut für die Konkurrenz: Anna Fenninger.Bild: ANTONIO BAT/EPA/KEYSTONE

Das Podest

Im WM-Riesenslalom hatte Tina Weirather die Bronzemedaille um sechs Hundertstel verpasst. Die grosse Enttäuschung hat die Liechtensteinerin aber abgehakt. Als Dritte hinter Fenninger und Rebensburg schafft sie in dieser Disziplin ihren ersten Podestplatz in der laufenden Saison. In den voran gegangenen vier Riesenslaloms im Weltcup war Weirather nicht wie gewünscht auf Touren gekommen. Mit der Bestzeit im zweiten Lauf macht Tina Weirather noch vier Ränge gut und klassiert sich verdient auf dem dritten Rang.

Endlich hat's geklappt mit dem Podestplatz für Tina Weirather im Riesenslalom.
Endlich hat's geklappt mit dem Podestplatz für Tina Weirather im Riesenslalom.Bild: SRDJAN ZIVULOVIC/REUTERS

Die Schweizerinnen

Als einzige der vier Schweizerinnen ist Lara Gut im Finale der besten 30 dabei. Doch auch die Tessinerin, kommt nicht um eine weitere Enttäuschung herum. Im zweiten Lauf fällt sie noch um vier Plätze zurück und muss sich mit Position 18 zufrieden geben. Dominique Gisin, die nach ihrer Schienbeinkopf-Fraktur wie schon in Beaver Creek nicht mit der allerletzten Überzeugung zu Werke geht, verpasst wie Wendy Holdener und Simone Wild die Qualifikation für den zweiten Lauf. 

Animiertes GIFGIF abspielen
Für die Schweizerinnen verläuft das Rennen enttäuschend.gif: giphy

Der Aufreger

Eine Überraschung gibt es in Maribor nicht – Fenninger bleibt die Königin des Riesenslaloms. Weil dann auch die Schweizerinnen schwach auftreten, sind diese drei hübschen Sloweninnen unser Aufreger dieses Rennens.

Animiertes GIFGIF abspielen
Das Wetter stimmt, die Stimmung auch. Was will man mehr.gif: srf

Der Liveticker zum Nachlesen

Wilmaa
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Frauen-Nati testet mit allen Stars für Olympia – «für Peking ein gutes Gefühl holen»
Mitte Dezember bestreitet das Nationalteam der Frauen in Basel die letzten Testspiele auf heimischem Eis vor den Olympischen Spielen im Februar in Peking. Trainer Colin Muller kann gegen Schweden und Deutschland auf ein Team in Bestbesetzung zählen.

23 Spielerinnen stehen im Aufgebot für den Zusammenzug. Unter ihnen sind auch sämtliche Teamstützen, die in den nordamerikanischen Ligen und in Schweden spielen.

Zur Story