DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ufa's player celebrate their victory after the game between Switzerland's HC Davos and Russia's HC Salavat Yulaev Ufa in the semi final game at the 88th Spengler Cup ice hockey tournament in Davos, Switzerland, Tuesday, December 30, 2014. (KEYSTONE/Peter Schneider)

Die Spieler von Salawat Julajew Ufa freuen sich über den Einzug ins Endspiel am Spengler Cup. Bild: KEYSTONE

Spengler-Cup-Halbfinal

Salawat Ufa gewinnt gegen den HC Davos im Penaltyschiessen und steht als erster Finalist am Spengler Cup fest



Liveticker: 30.12.14: Davos – Salawat Ufa

Schicke uns deinen Input
HC Davos
HC Davos
3:4n.P.
Salawat Ufa
Salawat Ufa
IconN. Danielsson 53'
IconM. Paulsson 13'
IconN. Danielsson 5'
IconD. Khlystov 49'
IconA. Slepyshev 42'
IconA. Pankov 26'
Penalty
IconN. Danielsson
IconM. Paulsson
IconV. Koistinen
IconS. Golovanov
IconT. Hartikainen
IconA. Kaigorodov
Entry Type
Ufa steht im FinalSpielende
Im Penaltyschiessen trifft nur ein Spieler und das ist ein Russe. Somit gewinnt Salawat Ufa, Gastgeber Davos scheidet aus. Die Davoser starten stark in die Partie und überrollen Ufa regelrecht. Danielsson und Paulsson sorgen für die doppelte Führung nach dem ersten Drittel, zahlreiche weitere Chancen werden vergeben. Im zweiten Durchgang sehen wir genau das umgekehrte Bild. Salawat Ufa drückt, Davos spielt schwach und uninspiriert. Den Russen gelingt der Anschlusstreffer durch Pankov. Im Schlussdrittel sorgen Slepyshev und Khlystov für die erstmalige Führung von Salawat Ufa, dem HCD gelingt jedoch nochmals ein letztes Aufbäumen und der Ausgleichstreffer in Überzahl. Da auch in der darauffolgenden Verlängerung keine Tore mehr fallen, muss die Partie im Penaltyschiessen entschieden werden, wo Hartikainen als einziger Schütze erfolgreich ist. Das war's, Davos verpasst zum zweiten Mal in Serie den Final, Ufa bekommt die Chance auf den ersten Titel am Spengler Cup.
Die Enttäuschung der Davoser nicht zu verbergen
von Linus van Moorsel
Nach dem ersten Drittel sahen sie sich die Davoser wohl schon im Finale. Nun stehen die Bündner doch noch mit hängenden Köpfen auf dem Eis.
Entry Type
0:1Penaltyschiessen - Fehlschuss - HC Davos - Nicklas Danielsson
Danielsson muss treffen, findet aber seinen Meister in Irving. Ufa gewinnt!
GIF:Penalty_Danielson
Entry Type
0:1Penaltyschiessen - Fehlschuss - Salawat Ufa - Stanislav Golovanov
Der Russe trifft nicht!
Entry Type
0:1Penaltyschiessen - Fehlschuss - HC Davos - Marcus Paulsson
Der nächste Davoser Schütze scheitert!
Entry Type
0:1Penaltyschiessen - Treffer - Salawat Ufa - Teemu Hartikainen
Hartikainen trifft! Die Russen führen, der HCD ist jetzt unter Zugzwang.
Entry Type
0:0Penaltyschiessen - Fehlschuss - HC Davos - Ville Koistinen
Koistinen geht ins Dribbling, setzt den Puck aber mit der Backhand neben das Tor.
Entry Type
0:0Penaltyschiessen - Fehlschuss - Salawat Ufa - Alexei Kaigorodov
Genoni entscheidet dieses erste Duell für sich und wehrt den Schuss mit dem Stock ab.
65'
Verlängerung - Ende
Es geht ins Penaltyschiessen! Am Spengler Cup treten im Gegensatz zur NLA nur je drei Schützen an, wie es im internationalen Eishockey üblich ist. Die Russen werden beginnen.
64'
Von Arx überlasst die Scheibe Persson und dieser kurvt quer vor das Tor. Auch er kann den Davoser Anhang nicht erlösen und scheitert am kanadischen Ufa-Schlussmann.
63'
Schneeberger mit einem wuchtigen Direktschuss, Irving steht aber einmal mehr am richtigen Ort und wehrt ab.
63'
Noch zwei Minuten, dann geht es ins Penaltyschiessen.
62'
Persson umkurvt das Tor und spielt dann Guerra an, der die Scheibe jedoch nicht an Irving vorbeibringt. Grosschance auf den Sieg!
61'
Paulsson kann einen Schuss von Pihlstrom in extremis mit dem Stock noch ablenken. Das war wichtig!
61'
Verlängerung - Start
Die Verlängerung läuft!
60'
Entry Type
Drittelende
Die reguläre Spielzeit ist vorbei! Es kommt tatsächlich zu einer Verlängerung im Duell um den Einzug ins Endspiel. Das dritte Drittel gestaltet sich relativ ausgeglichen, auch wenn die Davoser durch Treffer von Slepyshev und Khlystov erstmals in Rückstand geraten. In Überzahl gelingt den Bündnern die Reaktion und der Ausgleichstreffer durch Danielsson. Der nächste Treffer entscheidet die Partie!
Böse Zungen behaupten die Büdner werden von den Refs bevorzugt
von Linus van Moorsel
58'
Die Strafe ist vorbei. Sehen wir noch einen Treffer in der regulären Spielzeit oder gibt es die erste Verlängerung am diesjährigen Spengler Cup?
57'
Zubarev legt auf für Vishnevskiy, doch Genoni ist mit dem Beinschoner zur Stelle und lenkt den Puck neben dem Pfosten hindurch.
57'
Koistinen steht knapp nicht im Offside und vergibt in Unterzahl die Grosschance auf die neuerliche Führung. Irving pariert einmal mehr stark.
56'
Entry Type
2 Minuten Strafe - HC Davos - Claude-Curdin Paschoud
Paschoud muss wegen eines Stockschlags auf die Strafbank. Das wird eine Zitterpartie für seine Mannschaft, denn die Russen haben jetzt die Möglichkeit, das Spiel zu entscheiden.
55'
Die Schlussphase ist an Spannung kaum mehr zu überbieten. Das Spiel wogt jetzt hin und her, klare Vorteile für eine Mannschaft sind nicht auszumachen.
Slepyshev siegt nach Punkten
von Linus van Moorsel
Nach genauer Analyse des Kampfes von Vorhin komme ich zum Schluss. Anton Slepyshev gewinnt diesen Infight.
Ausschlaggebend dafür war dieser Schlag:
Beide Spieler können nun ihre Gemüter unter der Dusche beruhigen.
53'
Entry Type
Tor - 3:3 - HC Davos - Nicklas Danielsson
Danielsson gleicht mit seinem zweiten Treffer aus! Wieder gelingt den Davosern ein Treffer im Powerplay. Axelsson mit einem perfekten Zuspiel durch die Box auf Danielsson, Irving verschiebt sich nicht schnell genug und so ist es dem Davoser ein Leichtes, den Puck im Tor zu versenken.
GIF:Tor_Danielsson
53'
Ambühl mit einem Doppelpass mit Persson, doch der Ablenker von Erstgenanntem schrammt knapp am Tor vorbei. Da hat nicht viel gefehlt!
52'
Entry Type
5 Minuten Strafe - Salawat Ufa - Anton Slepyshev
Slepyshev bekommt 5+2+2 Minuten, was bedeutet, dass die Davoser zwei Minuten in Überzahl spielen können.
52'
Entry Type
5 Minuten Strafe - HC Davos - Félicien Du Bois
5+2 Minuten gegen Du Bois und ein Ausschluss für den Rest der Spieldauer.
51'
Du Bois und Slepyshev lassen die Fäuste sprechen, wobei leichte Vorteile für den Davoser zu erkennen sind. Das wird wohl Strafen zur Folge haben.
50'
Paulsson schiesst, Hofmann lenkt kurz vor Irving noch ab, doch irgendwie prallt der Puck noch vom Kanadier weg. Schade, das war eine Grosschance!
49'
Entry Type
Tor - 2:3 - Salawat Ufa - Denis Khlystov
Khlystov sorgt für die erstmalige Führung seiner Mannschaft! Ein klasse Treffer des 35-Jährigen, der nach einem schönen Querpass Genoni verlädt und nur noch locker ins leere Tor einschieben muss. Die Russen haben die Partie tatsächlich gedreht, jetzt muss der HCD reagieren!
GIF:Tor_UFA
48'
Starke Aktion von Niklas Persson, der Kulda stehen lässt, danach aber am Schoner von Irving scheitert.
Der Stadion DJ weiss was die Zuschauer hören wollen
von Linus van Moorsel

Und das Publikum flippt aus:
Gif_Dance
46'
Wieder kochen die Emotionen hoch, nachdem Schneeberger nach seinem Schuss etwas zu enthusiastisch nachgesetzt hat.
Impressionen aus Davos
von Linus van Moorsel
Davos' goalkeeper Leonardo Genoni, left, fights for the puck against Ufa's Teemu Hartikainen during the game between Switzerland's HC Davos and Russia's HC Salavat Yulaev Ufa in the semi final game at the 88th Spengler Cup ice hockey tournament in Davos, Switzerland, Tuesday, December 30, 2014. (KEYSTONE/Peter Schneider)
Leonardo Genoni auch heute wieder in überragender Form.
epa04542960 Davos' Nicklas Danielsson, left, and Ville Koistinen celebrate their first scores during the game between Switzerland's HC Davos and Russia's HC Salavat Yulaev Ufa in the semi final game at the 88th Spengler Cup ice hockey tournament in Davos, Switzerland, Tuesday, December 30, 2014.  EPA/PETER SCHNEIDER
Nach dem 2:0 konnten die Davoser noch lachen.
Ufa's Ivan Lekomsev, left, and Stanislav Golovanov celebrate their second scores during the game between Russia's HC Salavat Yulaev Ufa and Croatia's KHL Medvescal Zagreb at the 88th Spengler Cup ice hockey tournament in Davos, Switzerland, Monday, December 29, 2014. (KEYSTONE/Peter Schneider)
Die Russen haben die Partie wieder ausgeglichen.
45'
Axelsson legt zurück auf Koistinen, doch dieser bleibt mit seinem Schuss in der Abwehr hängen. Das Powerplay ist zu Ende, der HCD konnte aus der Überzahl keinen Profit ziehen.
45'
Kulda hat seine Strafe abgesessen, nur noch einfache Überzahl für den HCD. Bisher keine erwähnenswerten Szenen während diesem Powerplay.
44'
Entry Type
2 Minuten Strafe - Salawat Ufa - Ivan Vishnevskiy
Doppelte Überzahl für die Bündner nach dem überharten Einsteigen von Vishnevskiy gegen Ambühl.
44'
Ambühl trifft mit seinem Schussversuch nur die Oberkante der Latte! Da fehlte nicht viel zum 3:2.
43'
Entry Type
2 Minuten Strafe - Salawat Ufa - Arturs Kulda
Kulda befördert den Puck direkt ins Aus und muss wegen Spielverzögerung vom Eis. Powerplay für Davos und die Chance, gleich wieder in Führung zu gehen.
42'
Entry Type
Tor - 2:2 - Salawat Ufa - Anton Slepyshev
Slepyshev gelingt in Überzahl der Ausgleichstreffer! Die Russen nutzen ihre numerische Überlegenheit perfekt aus und postieren sich hervorragend. Am Ende erhält Slepyshev die Scheibe und hat viel Zeit, den Puck unter die Latte ins Netz zu befördern. Fehlstart für den HCD im Schlussdrittel.
GIF:Tor-Slepyshev
41'
Entry Type
2 Minuten Strafe - HC Davos - Dino Wieser
Dino Wieser leistet seinem Bruder Marc auf der Strafbank Gesellschaft. Jetzt heisst es 4 gegen 3.
Die Unparteiischen hat die Rangelei anscheinend wirklich gefallen
von Linus van Moorsel
41'
Das Schlussdrittel läuft! Der HCD muss eindeutig wieder aufdrehen, wenn die Bündner dieses Spiel nicht noch aus der Hand geben wollen.
40'
Entry Type
Drittelende
Das zweite Drittel ist vorbei! Wie verwandelt kommen die Russen nach der ersten Drittelspause aus der Kabine und machen sogleich Druck auf den Anschlusstreffer. Der HCD kann nach dem grandiosen Startdrittel den Schwung nicht mitnehmen und muss nach sechs Minuten im zweiten Durchgang den Anschlusstreffer durch Pankov hinnehmen. Durch zahlreiche Strafen schwächen sich die Bündner zudem noch selbst und haben Glück, dass die Russen nur einen ihrer 14 Schüsse in diesem Mitteldrittel versenken. In Kürze geht es weiter mit dem Schlussdurchgang!
39'
Entry Type
2 Minuten Strafe - HC Davos - Marc Wieser
Bei den Bündnern muss Wieser vom Eis.
39'
Entry Type
2 Minuten Strafe - Salawat Ufa - Denis Tolpeko
Gleich zwei Strafen sprechen die Referees aus. Für die Russen muss Tolpeko raus.
39'
Forster knallt die Scheibe an den Pfosten! Die Scheibe läuft gut hin und her und Forster fasst sich ein Herz, verfehlt jedoch das 3:1 um Zentimeter.
Da ist die Rauferei
von Linus van Moorsel
Kaum habe ich mir sie gewünscht, kommt das erste Handgemenge zustande. Die Davoser nehmen ihren Schlussmann Leonardo Genoni in Schutz. Den Zuschauern gefällt es und auch laut den Unparteiischen ging alles mit rechten Dingen zu.
38'
Im zweiten Drittel liegt das Schussverhältnis bei 14:2 zu Gunsten der Russen.
37'
Entry Type
2 Minuten Strafe - Salawat Ufa - Alexey Glukhov
Alexey Glukhov reisst Koistinen klar zurück und muss für zwei Minuten nach draussen.
37'
Der HCD kommt kaum mehr zu gefährlichen Offensivaktionen. Im ersten Drittel gab es Bündner Chancen im Überfluss, jetzt sind sie Mangelware.
36'
Ufa erhöht jetzt den Druck, die Russen wollen unbedingt den Ausgleichstreffer. Der HC Davos muss zusehen, dass er den knappen Vorsprung noch in die zweite Pause retten kann.
35'
Auch diese Strafe überstehen die Davoser. Einmal mehr brauchte es jedoch das ganze Können von Leonardo Genoni.
Neue Kampftechnik
von Linus van Moorsel
Wir sehen eine tolle Partie. Den Zuschauern wird heute endlich richtig was geboten. Dass einzige was diesem Spiel noch die Krone aufsetzten würde, wäre eine ordentliche Prügelei. Damit Sie nicht zu kurz kommen, ein kleines Müsterchen aus der NHL. Patrick Kaleta, Flügel der Buffalo Sabres, schlägt sich während dem Kampf selbst ins Gesicht. Wohl um konzentriert zu bleiben.
Die ganze Story dazu gibt es hier.
34'
Getümmel vor dem Tor von Genoni und Slepyshev scheitert mit seinem Schuss aus nächster Nähe am Bündner Torhüter. Genoni einmal mehr mit einer ganz starken Leistung.
33'
Entry Type
2 Minuten Strafe - HC Davos - Samuel Walser
Strafen im Minutentakt für Davos. Diesmal trifft es Walser, der hinter dem gegnerischen Tor unerlaubtermassen nachhakt.
32'
Mehr als ein Geschoss von Heikkinen neben dem Tor hindurch gelingt Salawat Ufa in diesem Powerplay nicht. Das Unterzahlspiel der Davoser funktioniert gut.
30'
Entry Type
2 Minuten Strafe - HC Davos - Noah Schneeberger
Zu allem Übel muss auch noch ein Bündner auf die Strafbank. Erneut ist es ein Beinstellen, das den Russen das Powerplay einbringt.
28'
Der Trainer von Ufa scheint in der ersten Drittelspause die richtigen Worte gefunden zu haben. Die Russen sind wie verwandelt und erspielen sich, ähnlich wie Davos im ersten Durchgang, Chance um Chance.
Hockey-Maskottchen, ein Traumberuf
von Linus van Moorsel
Während die Russen aufdrehen, ist auch das Spengler Cup Maskottchen in Ekstase.
26'
Entry Type
Tor - 2:1 - Salawat Ufa - Alexander Pankov
Das hat sich abgezeichnet! Pankov gelingt der Ausgleichstreffer. Die Russen können sich relativ unbedrängt vor das Tor kombinieren und dort hat Alexander Pankov alle Möglichkeiten offen. Genoni ist gegen den platzierten Schuss für einmal machtlos.
GIF:Tor_Pankov
24'
Slepyshev mit dem Zuspiel auf Semin und dieser lenkt die Scheibe nur knapp am Pfosten vorbei. Die Russen werden spürbar aktiver und scheinen langsam aber sicher in die Partie zu finden.
23'
Der HCD macht das geschickt, lässt die Zeit gut verstreichen und weiss sich immer wieder zu befreien. Die Strafe ist gleich vorbei.
23'
Pankov mit einem ersten Versuch, Genoni wehrt jedoch souverän mit dem Schoner zur Seite ab.
23'
Entry Type
2 Minuten Strafe - HC Davos - Johan Fransson
Fransson gibt Ufa gleich die Möglichkeit dazu. Wegen eines Beinstellens muss der Schwede für zwei Minuten in die Kühlbox.
22'
Salawat Ufa ist wieder komplett. Finden die Russen jetzt etwas besser ins Spiel?
21'
Von Arx und Axelsson schieben sich die Scheibe schön hin und her, ehe an der blauen Linie Du Bois angespielt wird. Dessen Schuss stellt Irving aber vor keine grösseren Probleme.
21'
Es geht weiter! Nach diesem grandiosen Startdrittel, hoffen wir natürlich auf eine ebenso unterhaltsame Fortsetzung. Zu Beginn des zweiten Drittels können die Bündner nach der Strafe an Slepyshev noch etwas mehr als eine Minute in Überzahl antreten.
Gregory Hofmann – hart im nehmen
von Linus van Moorsel
Nach dem üblem Stockschlag von Lekomsev muss Hofmann in der Kabine gepflegt werden.
Das Gesicht des Davosers ist nach der Aktion Blutverschmiert.
Keine fünf Minuten später steht Hofmann aber bereits wieder auf dem Eis. Richtiger Kampfgeist. Davon könnte sich manch ein Fussballer eine Scheibe abschneiden.
Mehr gibt es zum ersten Drittel nicht zu sagen
von Linus van Moorsel

Das wohl beste Drittel der Davoser an diesem Spengler Cup.
20'
Entry Type
Drittelende
Das furiose erste Drittel ist zu Ende! Die Davoser zeigen die bisher wohl besten zwanzig Minuten Eishockey an diesem Turnier und spielen gegen Salawat Ufa gross auf. Nach fünf Minuten bringt Danielsson seine Farben bereits in Front und auch danach haben die Russen dem Spiel der Bündner nichts entgegenzusetzen. In der neunten Minute muss Lekomshev wegen eines Stockschlags für vier Minuten vom Eis und der HCD lässt sich diese Chance nicht entgehen. Sekunden vor Ablauf der Strafe erhöht Paulsson nach einer Traumkombination auf 2:0. Weil die Davoser gegen die sichtlich überforderten Russen gar noch zahlreiche Chancen auslassen, bleibt es bis zur ersten Drittelssirene bei diesem Spielstand.
19'
Entry Type
2 Minuten Strafe - Salawat Ufa - Anton Slepyshev
Sekunden vor dem Ende des ersten Drittels muss Slepyshev wegen Behinderung des Torhüters auf die Strafbank.
Prominente Vertretung am Spengler Cup
von Adrian Eng
19'
Noch eine Minute verbleibt im Startdrittel. Der Traumstart ins Halbfinale ist beinahe perfekt.
17'
Der HCD zeigt momentan fantastisches Eishockey, nur die Chancenauswertung stimmt trotz 2:0-Führung nicht. Danielsson mit einer Doppelchance, doch er scheitert sowohl mit seinem Distanzschuss als auch aus nächster Nähe am guten Schlussmann der Russen.
16'
Hofmann steht nach dem Stockschlag übrigens bereits wieder auf dem Eis.
15'
Corvi scheitert am Pfosten! Dem vorherigen Assistgeber bietet sich die Chance auf den nächsten Treffer, doch seinem Versuch, den Puck am Goalie vorbeizuschieben, steht der Pfosten im Wege.
13'
Entry Type
Tor - 2:0 - HC Davos - Marcus Paulsson
Paulsson sorgt Sekunden vor Ablauf der Strafe für das 2:0! Lindgren mit einem Traumpass quer übers Feld und dort wartet Corvi, der den besser postierten Paulsson anspielt. Dieser lässt sich die Chance nicht mehr nehmen und erzielt den zweiten Davoser Treffer.
GIF:Tor_Paulsson
12'
Die Hälfte der vier Minuten ist vorbei, ohne dass die Davoser zu wirklich grossen Chancen auf den zweiten Treffer gekommen sind.
11'
Stark gemacht von Corvi, der vor dem Tor herumkurvt und dann im richtigen Moment auf Lindgren zurücklegt. Dessen wuchtiger Schuss prallt jedoch von der Fanghand von Irving ab.
10'
Entry Type
2 Minuten Strafe - Salawat Ufa - Ivan Lekomsev
Kaum ist Paschoud wieder auf dem Eis, fängt sich ein Russe die nächste Strafe. Lekomsev trifft Hofmann mit seinem Stock voll im Gesicht und muss 2+2 Minuten auf die Strafbank. Auch Hofmann geht raus und muss sich verarzten lassen.
8'
Im Boxplay erzielen die Davoser um ein Haar den nächsten Treffer! Persson fängt einen Pass ab, zieht los und legt dann zurück auf den heranstürmenden Danielsson. Dieser scheitert jedoch an Leland Irving im Tor von Ufa.
7'
Entry Type
2 Minuten Strafe - HC Davos - Claude-Curdin Paschoud
Die erste Strafe der Partie geht auf das Konto von Paschoud. Für ein Beinstellen muss er zwei Minuten vom Eis.
6'
Koistinen mit einem gefährlichen Abschluss, doch mit vereinten Kräften kann die Davoser Hintermannschaft den Puck blocken.
5'
Entry Type
Tor - 1:0 - HC Davos - Nicklas Danielsson
Danielsson bringt den HCD in Führung! Wieser legt schön zur Mitte und dort steht Nicklas Danielsson völlig frei. Der Davoser Stürmer erwischt mit seinem Flachschuss den kanadischen Torhüter von Ufa zwischen den Beinen hindurch. Traumstart für die Bündner!
Gif:Tor_Danielsson
4'
Klasse Parade von Genoni! Slepyshev zieht an allen vorbei, doch der Beinschoner des Bündner Torhüters verhindert den frühen Gegentreffer.
Ist der Tag Pause heute das entscheidende Element?
von Linus van Moorsel
3'
Die beiden Teams liefern sich einen munteren Auftakt. Von Beginn weg wird der direkte Weg in die Spitze und dort sofort der Abschluss gesucht.
Arno del Curto in bester Laune
von Linus van Moorsel
Die Davoser Kultfigur versucht Wladimir Jursinow junior noch zu einen Interview zu bewegen. Dieser tänzelt aber Paddy Kälin geschickt davon.
Die Stimmung nach der Partie hoffentlich noch genau so gut.
1'
Bereits nach elf Sekunden kommt Ambühl nach einem langen Pass der Bande entlang zum Abschluss, der spitze Winkel verhindert jedoch einen wirklich gefährlichen Schuss.
1'
Entry Type
Spielbeginn
Der erste Halbfinal am Spengler Cup läuft! Schafft der HCD nach dem letztjährigen Ausscheiden wieder den Sprung ins Endspiel?
Der HCD will in den FinalVor dem Spiel
Während ein Viertelfinal im Jahre 2012 für die Russen bisher das höchste der Gefühle war, winkt für den HC Davos bei der diesjährigen Austragung bereits der 16. Titel. Letztmals im Final standen die Bündner 2012, hatten jedoch gegen das wohl stärkste Team Canada der Geschichte keine Chance. Gegen die NHL-Stars, die aufgrund des Lockouts am Spengler Cup im Einsatz standen, verlor der HCD klar mit 7:2.
Reto und Jan von Arx – Dauerthema am Spengler Cup
von Linus van Moorsel
Die Gebrüder von Arx sorgen zur Zeit vor allem neben dem Eis für Schlagzeilen. Ihr Pokerspiel bei den Vertragsverlängerungen ist in Davos in aller Munde. Jetzt haben die Ur-Davoser auch einen Agenten. Das nächste Kapitel im Fall von Arx können sie hier nachlesen.
Die Brueder Reto, links, und Jan von Arx, rechts, winken ihrer Familie auf die Haupttribuene zu am Donnerstag, 7. April 2005, beim 5. Eishockey Play-Off Finalspiel zwischen dem HC Davos und den ZSC Lions im Eisstadion Davos. (KEYSTONE/PHOTOPRESS/Eddy Risch)
Salawat Julajew UfaVor dem Spiel
Von den bisherigen drei Spielen gewannen die Russen deren zwei und verloren einzig gegen Servette-Genf. Aufgrund dieser Niederlage musste Ufa, anders als der HC Davos, am gestrigen Nachmittag in der Zwischenrunde antreten. Das Spiel gegen die harmlosen Kroaten aus Zagreb wurde aber verdient mit 3:0 gewonnen. Der Vorteil liegt jedoch klar bei den Bündnern, denn die Equipe von Arno Del Curto hatte gestern Zeit, die müden Knochen zu schonen.
Ufa für den HCD ein gutes PflasterVor dem Spiel
Der HC Davos empfängt im ersten Halbfinal des Spengler Cup den russischen KHL-Vertreter Salawat Ufa. Das Team von Trainer Wladimir Jursinow junior ist zum dritten Mal in Davos dabei und hofft auf den ersten Titelgewinn. Als Einziges der drei KHL-Teams hat sich Ufa für den Halbfinal qualifiziert. 2007 und 2012 trafen die Russen am Spengler bereits auf den HCD, zweimal siegten die Schweizer. Die Partie beginnt um 15 Uhr.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Die ständige Frage nach dem «Warum» – Patrick Fischer und die Dämonen des Zweifels

Diese Woche beginnt für Nationaltrainer Patrick Fischer in Zug bereits die neue Saison. Mit dem «Prospect Camp». Eine Art «Landschul-Woche» für international taugliche Talente. Aber so ganz ist die letzte Saison noch nicht bewältigt. Nach wie vor ist die Frage nach dem «Warum?» des WM-Scheiterns gegen Deutschland nicht beantwortet.

Beschäftigen uns dramatische Niederlagen länger als grosse Siege? Wahrscheinlich ist es so. Ein «dieses Spiel hätten wir niemals verlieren dürfen, wir haben eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel