Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der Meister rüstet nach

ZSC Lions verpflichten NHL-Haudegen Tallinder für verletzten Smith



SOCHI, RUSSIA - FEBRUARY 23:  Henrik Tallinder #7 of Sweden and his teammates walk out onto the ice priot to the Men's Ice Hockey Gold Medal match against Canada on Day 16 of the 2014 Sochi Winter Olympics at Bolshoy Ice Dome on February 23, 2014 in Sochi, Russia.  (Photo by Harry How/Getty Images)

Henrik Tallinder in Sotschi. Bild: Getty Images Europe

Die ZSC Lions verpflichteten per sofort und bis zum Ende der laufenden Saison den schwedischen Verteidiger Henrik Tallinder. Damit reagierte der Schweizer Meister auf den verletzungsbedingten längeren Ausfall von Derek Smith.

Mit Tallinder, der 2013 mit Schweden Weltmeister wurde und im Februar in Sotschi Olympia-Silber gewann, fanden die Lions einen mehr als würdigen Ersatz. Der 35-Jährige absolvierte in seiner bisherigen Karriere 717 NHL-Spiele (154 Skorerpunkte), die meisten davon für die Buffalo Sabres. Ansonsten war der Back in der NHL nur noch bei den New Jersey Devils (2010 bis 2013) engagiert.

Während des vorletzten Lockouts in der NHL (2004/2005) hatte der 1,90 m grosse und 95 kg schwere «Hüne» die Schlittschuhe während zehn Playoff-Partien auch für den SC Bern geschnürt (1 Tor/1 Assist). In der laufenden Spielzeit lief Tallinder im Rahmen eines Tryout-Vertrages viermal für Hartford Wolf Pack in der AHL auf. Die letzten beiden Wochen war er vertragslos.

Smith hatte sich Anfang Dezember im NLA-Spiel gegen Fribourg-Gottéron bei einem missratenen Check einen Lendenwirbelbruch zugezogen. Der Kanadier fällt noch rund zwei Monate aus. (pre/si)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hockey-Fans starten Petition – sie fordern, dass der Bundesrat die 1000er-Grenze aufhebt

Hinter den Kulissen des Sports bewegt sich viel: Eishockey-Fans haben am Donnerstagnachmittag die Petition «Verantwortungsvolle Sportevents» gestartet. Und Vertreter des Eishockey- und Fussballverbands sprachen beim Bundesamt für Gesundheit vor.

Nun kommt doch noch Druck auf die Politik – aus dem Eishockeybereich. Fans, Spieler, Klubs und sportinteressierte Politiker haben sich hinter den Kulissen zusammengerauft. Sozusagen in letzter Sekunde versuchen sie, den Bundesrat mit einer Petition davon zu überzeugen, die 1000er-Grenze für Sportanlässe aufzuheben.

Die Regierung berät am 12. August – der ersten Sitzung nach der Sommerpause – über das Verbot von Veranstaltungen mit mehr als tausend Zuschauern.

Der Bundesrat werde darüber …

Artikel lesen
Link zum Artikel