Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Skispringen in Engelberg

Dank einer starken Leistung im zweiten Durchgang: Simon Ammann springt auf Rang 9

20.12.14, 15:37 20.12.14, 16:12
epa04534905 Simon Ammann of Switzerland competes during the training and qualification day at the Skijumping FIS World Cup in Engelberg, Switzerland, 19 December  2014.  EPA/SIGI TISCHLER

Simon Ammann springt im ersten Durchgang auf Rang 15. Bild: EPA/KEYSTONE

Beim Skisprung-Weltcup in Engelberg konnte sich Simon Ammann im zweiten Durchgang deutlich steigern. Nach dem ersten Sprung auf 125,5 m hatte der Toggenburger nur den 15. Platz belegt. Danach flog der vierfache Olympiasieger aber auf 139,5 m, die zweitbeste Weite des Tages.

Damit verbesserte sich Ammann, der in Engelberg schon dreimal gewonnen hat, noch auf den neunten Platz. Von den übrigen vier Schweizern schaffte es keiner in den Finaldurchgang, der 18-jährige Killian Peier verpasste dieses Ziel als 34. nur um 1,5 Punkte.

Den Sieg holte sich der Deutsche Richard Freitag, der erstmals in dieser Saison unter die ersten 10 sprang. Weltcup-Leader Anders Fannemel aus Norwegen belegte erstmals in dieser Saison keinen Platz unter den besten 6. (si)

Skispringen in Engelberg

1. R. Freitag (De)

2. R. Koudelka (Tsch)

3. Michael Hayböck (Ö) 

9. S. Ammann (Sz)

34. K. Peier (Sz)

42. G. Deschwanden (Sz)

47. G. Karlen (Sz)

48. A. Schuler (Sz)



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Training, WM-Springen auf der Grossschanze

Es läuft (noch) nicht: Ammann gleich zweimal von Teamkollege Deschwanden geschlagen

Simon Ammann klassierte sich in den drei Umgängen der zweiten Trainingssession auf der WM-Grossschanze von Falun (Sd) zweimal hinter seinem Teamkollegen Gregor Deschwanden.

Derweil für den vierfachen Olympiasieger am Dienstagabend die Ränge 14, 25 und 24 resultierten, erreichte Deschwanden die Trainingsplatzierungen 18, 23 und 5. Der am Freitag 24 Jahre alt werdende Luzerner landete bei seinem besten Versuch bei 128 m. Die Tagesbestweite liess sich im ersten Durchgang der Pole Piotr Zyla mit …

Artikel lesen