Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Streit in München

Guardiola streicht Mandzukic aus Pokalfinal-Kader – wird der Kroate Bayern verlassen?



epa04185595 Munich's Mario Mandzukic (R) reacts next to Madrid's Fabio Coentrao during the UEFA Champions League semi-final second leg match between FC Bayern Munich and Real Madrid in Munich, Germany, 29 April 2014.  EPA/SVEN HOPPE

Wieso Mandzukic (rechts) nicht dabei ist, will Guardiola nicht sagen. Bild: EPA/DPA

Bayern München wird in Berlin im Cupfinal heute Samstag (20 Uhr) gegen Borussia Dortmund ohne seinen Stürmer Mario Mandzukic antreten. Der spanische Coach Pep Guardiola verzichtet auf den Bundesliga-Torschützenkönig der vergangenen Saison; er hat den Kroaten aus dem Kader eliminiert. «Dass Mandzukic nicht dabei ist, ist mein Entscheid, er könnte spielen», sagte Guardiola trocken.

Die Sport Bild rechnet damit, dass der Kroate den Verein verlassen wird. Guardiola soll Mandzukic am Donnerstag vor der Abreise verabschiedet haben. (si/qae)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Akanjis Revier

Wie wir uns beim BVB in der Kabine und auf dem Platz verständigen, damit es jeder versteht

Internationale Spitzenteams gleichen manchmal einer Weltauswahl. Bei Borussia Dortmund stehen Spieler aus rund einem Dutzend Ländern im Kader. Trotz ein paar Sprachbarrieren können wir uns gut miteinander verständigen.

Borussia Dortmund ist ein deutscher Klub und nach wie vor ist die am häufigsten gehörte Sprache auf unserem Trainingsgelände deutsch. Danach folgt bei uns englisch – das versteht jeder zumindest ein bisschen und die meisten Spieler können sich damit auch mehr oder weniger gut ausdrücken.

Ausserdem haben wir etwa ein halbes Dutzend Spieler bei uns, die nur französisch sprechen und ich habe einige spanischsprachige Mitspieler. Auch wenn ihr Anteil gesunken ist, da Paco Alcacer, Achraf Hakimi, …

Artikel lesen
Link zum Artikel