freundlich
DE | FR
Sport
Sport-News

Sportnews: Niederreiters Pflichtsieg mit Winnipeg

Sport-News

Niederreiters Pflichtsieg mit Winnipeg +++ Match in Bellinzona abgebrochen

Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.
24.02.2024, 22:5325.02.2024, 02:50
Mehr «Sport»
Schicke uns deinen Input
avatar
Der HC Fribourg-Gottéron wieder am Spengler Cup
Der HC Fribourg-Gottéron wird Ende Dezember 2024 als drittes Team nach Gastgeber Davos und Stammgast Team Canada am Spengler Cup teilnehmen.

Die Freiburger nehmen zum dritten Mal nach 1992 und 2012 am Traditionsturnier teil. Bei den ersten beiden Teilnahmen resultierten ein 5. Platz (1992) und eine Halbfinal-Qualifikation (2012).

Fribourg-Gottéron mutet sich damit nächste Saison ein happiges Programm zu. Die Freiburger werden neben dem Spengler Cup wohl auch die Champions Hockey League bestreiten.

Die letzten Austragungen des Spengler Cup gewannen der HC Ambri-Piotta und der HC Davos. Ausserdem gewann zweimal Genève-Servette das Jahresabschluss-Turnier. (sda/kat)
Fribourg-Gotteron PostFinance Top Scorer Marcus Soerensen (Sorensen) feiert seinen Trefefr zum 0-2 waehrend dem Eishockey-Meisterschaftsspiel der National League zwischen den Teams EHC Kloten und Frib ...
Bild: keystone
Skispringer in Oberstdorf weit hinten
Die Schweizer Skispringer scheiterten im Skiflug-Weltcup in Oberstdorf alle in der Qualifikation. Remo Imhof fehlten als 35. gut acht Punkte zu den Top 30. Gregor Deschwanden, Anfang Monat als Zweiter in Willingen zum zweiten Mal auf dem Podest, kam nicht über Platz 38 hinaus, Killian Peier und Sandro Hauswirth klassierten sich im 51-köpfigen Starterfeld in den Rängen 45 und 47.

Timi Zajc und Peter Prevc feierten einen slowenischen Doppelsieg. Der Österreicher Stefan Kraft wurde Dritter und baute seine Führung im Gesamtweltcup vor Ryoyu Kobayashi (7.) auf 229 Punkte aus. Zajc, 2023 Doppelweltmeister auf der Normal- und Grossschanze und nunmehr dreifacher Weltcupsieger, hatte am Freitag schon den Zweier-Teamwettkampf mit Domen Prevc gewonnen. (kat/sda)
epa11175766 Kilian Peier of Switzerland in action during the first training round of the Men Flying Hill Individual at the FIS Ski Flying World Cup in Oberstdorf, Germany, 23 February 2024. EPA/ANNA S ...
Bild: keystone
Schweizer Degenfechter Vierte in Heidenheim
Die Schweizer Degenfechter kamen beim traditionsreichen Weltcup in Heidenheim im Teamwettkampf auf den 4. Platz. Es wäre allerdings noch deutlich mehr möglich gewesen. Im Halbfinal gegen Japan führten sie nach sechs von neun Gefechten scheinbar vorentscheidend 20:14, mussten sich aber am Ende 31:32 geschlagen geben. Im Kampf um Platz 3 unterlag man dem Weltranglisten-Zweiten Frankreich 34:37.

Dennoch war es für die Schweiz im Kampf um eines der nur acht Olympiatickets ein guter Tag. So scheiterte das im entscheidenden Ranking vor Heidenheim direkt vor den Schweizern rangierte Tschechien im Viertelfinal und belegte nur den 7. Platz. Die ersten Verfolger der Schweiz, Spanien und Deutschland, wurden als Elfte und Fünfzehnte noch deutlicher zurückgebunden.

Bis zum Abschluss der Qualifikationsperiode bleibt nur noch ein Weltcup, Mitte März in Tiflis. (kat/sda)
Lucas Malcotti of Switzerland, right, in action against Mate Tamas Koch of Hugary, at the 1/2 Final during the fencing Berne world cup tournament in Guemligen, Switzerland, Saturday, November 11, 2023 ...
Bild: keystone
Schweizer Bobs bei Halbzeit nicht vorne dabei
Die Schweizer sind an der WM in Winterberg nach halbem Pensum im Monobob der Frauen und im Zweier der Männer weit von den Medaillenplätzen entfernt.

Die Hoffnungen waren nach dem schweren Sturz des Schweizer Teamleaders Michael Vogt in Altenberg von Anfang an nicht gross, nach dem ersten Tag ist klar: Zumindest am ersten Wochenende wird es für die Schweizer keine Medaillen geben.

Im Zweierbob der Männer belegen die drei Schweizer Schlitten innerhalb von einer Zehntelsekunde die Zwischenränge 10, 11 und 12. Simon Friedli und der mit Vogt gestürzte Andreas Haas setzten sich dank einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang knapp vor Cédric Follador/Luca Rolli und Timo Rohner/Gregory Jones.

Der Abstand auf den Bronzeplatz beträgt bereits 1,1 Sekunden. Wie erwartet stehen die drei deutschen Bobs mit bereits deutlichem Abstand auf den Medaillenplätzen.

Im Monobob der Frauen belegt Melanie Hasler, die beim Weltcup in La Plagne als Zweite auf dem Podest stand, den 11. Platz. Als Lebenspartnerin von Vogt traf sie dessen Sturz besonders stark. Zeit. Die Junioren-Weltmeisterin Debora Annen schlug sich bei ihrem WM-Debüt als Vierzehnte sehr ordentlich.

Die Läufe 3 und 4 stehen am Sonntag im Programm. (kat/sda)
epa11177452 Cedric Follador and Luca Rolli of Switzerland in action during the first run of the men's two man bobsleigh World Championship in Winterberg, Germany, 24 February 2024. EPA/CHRISTOPHE ...
Bild: keystone
Julie Zogg Zweite im Parallel-Riesenslalom
Die Schweizer Snowboarderin Julie Zogg fährt beim Parallel-Riesenslalom im polnischen Krynica-Zdroj auf den 2. Platz. Sie unterliegt im Final der Deutschen Ramona Hofmeister.

Der 2. Platz von Zogg ist der erste Schweizer Podestplatz in der laufenden Weltcupsaison. (kat/sda)
epa11073160 Julie Zogg of Switzerland in action during the Parallel Giant Slalom race at the FIS Snow Boarding World Cup in Scuol, Switzerland, 13 January 2024. EPA/GIAN EHRENZELLER
Bild: keystone
Jonas Lenherr Zweiter beim Skicross-Weltcup in Reiteralm
Der St. Galler Jonas Lenherr fährt beim Skicross-Weltcup in Reiteralm auf den 2. Platz. Er muss sich in Österreich nur dem Schweden Erik Mobärg geschlagen geben.

Es ist bei den letzten acht Weltcuprennen der Skicrosser der siebte Schweizer Podestplatz bei den Männern. Alex Fiva scheitert bereits im Achtelfinal, er muss die Gesamtführung an den viertplatzierten Kanadier Reece Howden abgeben. (kaat/sda)
Switzerland's Jonas Lenherr skis during the men's semifinal of a World Cup ski cross event at Nakiska Ski Resort in Kananaskis, Alberta, Sunday, Jan. 21, 2024. (Jeff McIntosh/The Canadian Pr ...
Bild: keystone
Infantino will für die WM 2026 Trikots zu 100 Prozent aus Afrika
FIFA-Präsident Gianni Infantino wünscht sich für die Weltmeisterschaft 2026 zu 100 Prozent in Afrika hergestellte Fussballtrikots. Er hoffe auf schnelle Ergebnisse der Partnerschaft mit der Welthandelsorganisation (WTO), sagte Infantino am Samstag in Abu Dhabi.

Es sei «klar», dass die WM-Trikots bis 2026 vollständig in Afrika hergestellt werden müssten, sagte der Walliser bei einem Treffen zur Unterstützung der westafrikanischen Baumwollanbauländer. «Fussball ist ein wichtiger Akteur in der Weltwirtschaft». Doch 70 Prozent der Einnahmen würden in Europa erzielt.

«Wir müssen einen Teil dieses Geldes nach Afrika zurückbringen», sagte auch die WTO-Generaldirektorin Ngozi Okonjo-Iweala zwei Tage vor der Eröffnung der 13. Ministerkonferenz der Organisation in Abu Dhabi.

In den kommenden Monaten soll eine Studie fertiggestellt werden, um die Bemühungen der Partnerschaft zwischen FIFA und WTO für Coton 4 (Tschad, Burkina Faso, Benin und Mali) und Elfenbeinküste zu konkretisieren. Ziel ist es, diese Länder am rund 200 Milliarden US-Dollar schweren Sportbekleidungsmarkt zu beteiligen. (sda)
FIFA President Gianni Infantino speaks during the 48th UEFA congress in Paris, Thursday, Feb. 8, 2024. (AP Photo/Christophe Ena)
Bild: keystone
WM-Titel der Nachwuchs-Curlerinnen
Die Schweizer Curlerinnen um Skip Xenia Schwaller gewinnen im finnischen Lohja den Weltmeistertitel der Juniorinnen. Im Final besiegen sie Japan 10:3.

Die Curlerinnen der Grasshoppers sind an den seit 1988 ausgetragenen Weltmeisterschaften die dritten Schweizer Siegerinnen nach den Teams von Silvana Tirinzoni 1999 und Tanja Grivel 2005. Auch gewannen sie als erst drittes Team der Geschichte alle elf WM-Partien.

Xenia Schwaller ist die Tochter des früheren Spitzencurlers Andreas Schwaller, Olympia-Dritter 2002 und Europameister 2006. (sda)
11:49
Niederreiters Pflichtsieg mit Winnipeg
Nino Niederreiter holt in der NHL mit den Winnipeg Jets mit einem 3:2 nach Verlängerung den Pflichtsieg gegen das Schlusslicht Chicago und bleibt auf Playoff-Kurs.

Die Winnipeg Jets mussten sich den fünften Sieg in den letzten sechs Spielen hart erarbeiten. 43 Sekunden vor Schluss glichen die Chicago Blackhawks zum 2:2 aus, nachdem der Däne Nikolaj Ehlers, der Sohn von Visps Coach Heinz Ehlers, die Kanadier 2:0 in Führung gebracht hatte. In der Verlängerung fiel die Entscheidung durch Kyle Connor dann bereits nach 25 Sekunden.

Die Schweizer Stürmer Nino Niederreiter (Winnipeg) und Philipp Kuraschew (Chicago) blieben ohne Skorerpunkt. (sda)
NHL, Eishockey Herren, USA Philadelphia Flyers at Winnipeg Jets Jan 13, 2024 Winnipeg, Manitoba, CAN Winnipeg Jets right wing Nino Niederreiter 62 warms up before the game against the Philadelphia Fly ...
Bild: www.imago-images.de
23:04
Xhaka-Tor und Zentner-Patzer führen Leverkusen zu Bundesliga-Rekord
Granit Xhaka schreitet mit Bayer Leverkusen weiter Richtung Meistertitel und ist jetzt auch Torschütze für den Bundesliga-Leader. Zum 2:1-Sieg gegen Mainz verhilft letztlich der gegnerische Goalie.

Robin Zentner rutschte in der 68. Minute ein vermeintlich ungefährlicher Schuss von Robert Andrich aus knapp 27 Metern Entfernung zum 1:2 durch die Hände. Bereits in der Anfangsphase hatte Granit Xhaka aus der Distanz getroffen.

Der von deutschen Experten zum derzeit besten defensiven Mittelfeldspieler in Europa erklärte Captain der Schweizer Nationalmannschaft zog nach einem Querpass ausserhalb des Strafraums aus schwierigem Winkel direkt ab und sah wohl, dass Zentner (zu) weit vor dem Tor postiert war. Es war Xhakas erster Treffer für Leverkusen nach sieben Jahren bei Arsenal.
Leverkusen's Granit Xhaka celebrates after scoring the opening goal the German Bundesliga soccer match between Bayer 04 Leverkusen and 1. FSV Mainz 05 at the BayArena in Leverkusen, Germany, Frid ...
Bild: keystone
Mainz, bei dem Silvan Widmer im zweiten Spiel unter Bo Henriksen wieder in der Startelf stand und bis zu seiner Auswechslung nach einer Stunde die Captainbinde trug, kam nach acht Minuten durch Dominik Kohr zum Ausgleich und hätte sich für seine kämpferische Leistung fast mit einem Punkt belohnt. In den letzten zehn Minuten spielte der Tabellenletzte aufgrund eines zu harten Einsteigens von Jessic Ngamkam gegen Xhaka in Unterzahl.

Mit dem 33. Pflichtspiel in Folge ohne Niederlage stellte Leverkusen eine deutsche Bestmarke auf. Zumindest vorübergehend führt die Mannschaft von Trainer Xabi Alonso die Tabelle mit elf Punkten Vorsprung auf Verfolger Bayern München an. Der Meister der letzten elf Saisons, der zuletzt drei Niederlagen kassierte, spielt am Samstag zuhause gegen Leipzig.
Liebe Userinnen und User
Wir werden in Liveticker-Artikeln die Kommentarfunktion nicht mehr öffnen. Dies, weil sich die Gegebenheiten jeweils so schnell verändern, dass bereits gepostete Kommentare wenig später keinen Sinn mehr ergeben. In allen andern Artikeln dürft ihr weiterhin gerne in die Tasten hauen.
Vielen Dank fürs Verständnis, Team watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
60 Sportfotos, die unter die Haut gehen
1 / 62
60 Sportfotos, die unter die Haut gehen
7. Februar 1988: Michael Jordan gewinnt beim NBA-All-Star-Game den Slam-Dunk-Contest. Bei seinem letzten Versuch springt er von der Freiwurflinie ab.
Auf Facebook teilenAuf X teilen
So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten
Das könnte dich auch noch interessieren:
Die «Schöne» und das «Biest» – eine Eisenstange erschüttert die Sportwelt
25. Februar 1994: Nancy Kerrigan gewinnt Olympia-Silber im Eiskunstlauf. Dass sie starten kann, grenzt an ein Wunder. Sechs Wochen zuvor zertrümmert ihr ein Handlanger von Erzrivalin Tonya Harding mit einer Eisenstange das Knie.

Sie hätten unterschiedlicher nicht sein können: Everybody's Darling auf der einen, eifersüchtige Erzrivalin auf der anderen Seite. Vor den Olympischen Spielen in Lillehammer 1994 spitzt sich der Konkurrenzkampf im US-amerikanischen Eiskunstlaufteam zwischen Nancy Kerrigan und Tonya Harding immer mehr zu. Schliesslich endet er in einem Drama, das sich selbst Hollywoods Filmemacher nicht besser hätten ausdenken können.

Zur Story