DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Super League, 9. Runde
Lugano – Zürich 0:0 (0:0)
St.Gallen – Thun 1:0 (0:0)
Joe Zinnbauer feiert mit St. Gallen ein gelungenes Super-League-Debüt.<br data-editable="remove">
Joe Zinnbauer feiert mit St. Gallen ein gelungenes Super-League-Debüt.
Bild: freshfocus

Roy Gelmi schiesst St.Gallen bei Zinnbauer-Debüt in den 7. Himmel – Nullnummer zwischen Lugano und dem FCZ

Der FC Zürich ballert in Lugano aus allen Rohren und muss sich trotzdem mit einer Nullnummer zufrieden geben. Thun bekommt gegen St.Gallen den Sieg auf dem Penaltypunkt serviert und verliert dann doch.
22.09.2015, 21:3722.09.2015, 22:35

Lugano – Zürich 0:0

– Die Gäste starten wesentlich aktiver in die Partie, doch sie gehen grobfahrlässig mit ihren Chancen um: FCZ-Captain Davide Chiumiento lässt Frédéric Veseli bereits in der 4. Minute herrlich ins Leere laufen und trifft aus kurzer Distanz nur den Pfosten. Anschliessend vergibt Franck Etoundi Grosschancen im Multipack: Erst rauscht sein Schlenzer aus 12 Metern knapp am Pfosten vorbei, dann scheitert der Kameruner mehrfach an Lugano-Schlussmann Russo.

– Kurz vor der Pause hat Lugano seine erste Grosschance: Jonathan Sabbatini versucht es mit einem perfiden Freistoss aus extrem spitzem Winkel. Aber weil auch Yannick Brecher auf dem Posten ist, gehen die Kontrahenten torlos in die Pause.

– Die Zürcher Bemühungen werden zehn Minute vor Schluss zusätzlich erschwert. Kevin Bua verletzt sich nach einem Zweikampf mit Luganos Datkovic am Knie. Weil Sami Hyypiä bereits drei Wechsel vollzogen hat, müssen die Zürcher mehrere Minuten in Unterzahl bestreiten. Dann beisst Bua auf die Zähne und kehrt humpelnd zurück. Die Nullnummer ist trotzdem besiegelt.

Zum Verzweifeln:&nbsp;Sami Hyypiäs Truppe verpasst den zweiten Saisonsieg in Lugano trotz drückender Überlegnheit.<br data-editable="remove">
Zum Verzweifeln: Sami Hyypiäs Truppe verpasst den zweiten Saisonsieg in Lugano trotz drückender Überlegnheit.
Bild: EQ Images

St.Gallen – Thun 1:0

– Joe Zinnbauer setzt bei seiner Super-League-Premiere trotz anderslautender Gerüchte weiterhin auf Goalie Daniel Lopar. Doch der Schlussmann der Ostschweizer hat voerst nur wenig Gelegenheit, sich auszuzeichnen. Zu pomadig tritt der FC Thun auf – das Team von Ciriaco Sforza tut sich im Spielaufbau extrem schwer. Weil auch St.Gallen den Abschluss zu wenig energisch sucht, besteht die Partie bis zur Halbzeit überwiegend aus Mittelfeldgeplänkel.

– Nach der Pause kann sich Thun kaum noch aus der Umklammerung der Ostschweizer lösen. Doch die Gastgeber schlagen einfach kein Kapital aus ihrer Überlegenheit. Auf der Gegenseite wird Daniel Lopar in der 63. Minute erstmals ernsthaft durch Sandro Wieser geprüft und ist dabei souverän auf dem Posten.

– Matchball für Thun in der 79. Minute! Everton Luiz bringt Gianluca Frontino im Strafraum zu Fall, Schiedsrichter Fedayi San entscheidet korrekt auf Penalty. Der Gefoulte tritt gleich selbst an – und scheitert an Lopar. Sechs Minuten später kippt der Match auf die andere Seite: Yannis Tader flankt zur Mitte und Roy Gelmi schiebt mit dem Fuss zum goldenen Tor des Abends ein. (dux)

Roy Gelmi sichert St.Gallen drei Punkte gegen Thun.<br data-editable="remove">
Roy Gelmi sichert St.Gallen drei Punkte gegen Thun.
Bild: KEYSTONE

Die Tabelle

Die Telegramme

Lugano - Zürich 0:0
3196 Zuschauer. - SR Hänni
Lugano: Russo; Padalino, Datkovic, Djuric, Veseli; Sabbatini, Crnigoj, Rey (60. Piccinocchi); Donis, Rossini (70. Josipovic), Bottani.
Zürich: Brecher; Di Gregorio, Kecojevic, Djimsiti, Koch; Bua, Yapi, Schneuwly, Kukeli (34. Cabral); Chiumiento (68. Gavranovic), Etoundi (46. Sadiku).

St. Gallen - Thun 1:0 (0:0)
10'447 Zuschauer - SR San.
Tor: 85. Gelmi (Corner Tafer) 1:0.
St. Gallen: Lopar; Hefti, Wiss, Gelmi, Angha; Mutsch, Everton; Tréand (75. Lang), Aleksic (70. Aratore), Tafer; Gotal (81. Cavusevic)
Thun: Ruberto; Joss, Reinmann, Sulmoni, Wittwer; Hediger, Wieser; Zarate (46. Rojas), Frontino, Rapp (58. Schirinzi); Buess (80. Munsy)

    Super League
    AbonnierenAbonnieren

Die Trikots der 10 Super-League-Teams

1 / 12
Die Trikots der 10 Super-League-Teams
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Auferstehung des FC Basel und 5 weitere Erkenntnisse zur Super League

Der FC Basel und der FC Zürich feiern einen gelungenen Saisonstart. Meister YB liegt dagegen zurück und sucht noch nach seiner Balance. In Sion dominieren bereits Peinlichkeiten, derweil in St.Gallen ein neues Juwel heranwächst. Lesen Sie unsere Erkenntnisse aus dem zweiten Super-League-Wochenende der Saison.

Die Frage ist einfach, die Antwort schwierig: Wann hat man in Basel letztmals über schönen und erfolgreichen Fussball diskutieren dürfen? Die Wirren in der Führung, das Chaos auf dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel