Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Switzerland's Stanislas Wawrinka (R) talks to Roger Federer during their Davis Cup quarter-final tennis match against Andrey Golubev and Aleksandr Nedovyvesov of Kazakhstan in Geneva April 5, 2014.  REUTERS/Denis Balibouse (SWITZERLAND  - Tags: SPORT TENNIS)

Bild: Reuters

Nach Pleite im Doppel

Federer bleibt zuversichtlich, aber «die Marge ist aufgebraucht»

Nach der Niederlage im Doppel steht die Schweiz im Davis-Cup-Viertelfinal gegen Kasachstan mit dem Rücken zur Wand. Stanislas Wawrinka und Roger Federer müssen morgen gewinnen, sonst scheitert die Schweiz sensationell.



Roger Federer und Stanislas Wawrinka haben bereits ihr viertes Davis-Cup-Doppel hintereinander verloren (die Niederlage im Liveticker). Nach dem 4:6, 6:7, 6:4 und 6:7 gegen Andrej Golubew und Alexander Nedowjesow liegt die Schweiz gegen Kasachstan nun 1:2 im Rückstand. Insbesondere Wawrinka kämpft in Genf mit den hohen Erwartungen und seinem neuen Status als Grand-Slam-Champion und Schweizer Nummer 1.

Die Kasachen hätten das Doppel in der mit 15'400 Fans fast komplett gefüllten Palexpo-Halle verdient gewonnen, fand Federer. «Es war zwar knapp, aber sie waren einfach solider.» Er bleibt dennoch zuversichtlich. «Es geht weiter. Saumässig enttäuscht wären wir, wenn die Begegnung verloren wäre. Jetzt gönnen wir uns einen lässigen Znacht und bereiten uns wie immer auf den Sonntag vor», blickte er voraus.

Swiss Davis Cup Team captain Severin Luethi, centre, speaks to his players Roger Federer, left, of Switzerland, Stanislas Wawrinka, right, of Switzerland, after losing against Kazakhstan's Aleksandr Nedovyesov, and Andrey Golubev, not on image, during their doubles match of the Davis Cup World Group Quarterfinal match between Switzerland and Kazakhstan, at Palexpo, in Geneva, Switzerland, Saturday, April 5, 2014. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Federer und Wawrinka lauschen den Tipps von Captain Severin Lüthi. Bild: Keystone

Federers Vorfreude auf einen möglichen fünften Match

Schliesslich seien die beiden Schweizer in den Einzeln – Wawrinka gegen Michail Kukuschkin (ATP 56) und Federer gegen Golubew – immer noch die Favoriten. Er sei überzeugt, dass sich Wawrinka steigern und zum 2:2 ausgleichen könne. Dann würde der Basler erstmals in seiner mittlerweile 15-jährigen Davis-Cup-Karriere einen entscheidenden fünften Match bestreiten. «Darauf freue ich mich wirklich.»

Stanislas Wawrinka ist sich bewusst, dass er seine Blockade irgendwie überwinden muss, um den Traum vom Halbfinal – und letztlich dem Titel – aufrechtzuerhalten. «Ich weiss, dass ich gewinne, wenn ich mein bestes Tennis spiele», gab er sich optimistisch. Gegen Kukuschkin werde er etwas mehr Zeit für seine Schläge haben als gegen Golubew und so etwas mehr Zeit, um ins Spiel zu finden. Aber wie Federer sagte: «Nun ist die Marge aufgebraucht.» (ram/si)

Kazakhstan's Davis Cup team player Aleksandr Nedovyvesov (2R) and Andrey Golubev (R) shake hands after defeating Switzerland's Roger Federer (L) and Stanislas Wawrinka during their Davis Cup double match in Geneva April 5, 2014. REUTERS/Denis Balibouse (SWITZERLAND - Tags: SPORT TENNIS)

Am Sonntag sollen die Kasachen ihren Schweizer Gegnern gratulieren und nicht umgekehrt. Bild: Reuters

Das könnte dich auch interessieren:

Darum führen selbstfahrende Autos ohne staatliche Lenkung zu mehr Verkehr

Link zum Artikel

16 Bilder, die zeigen, wie die Welt gegen das Coronavirus kämpft

Link zum Artikel

«Bombenstimmung», schwierige Entscheidungen und leise Hoffnung in Mitholz

Link zum Artikel

Gottéron, Zug und ein grosser Abend für… Patrick Fischer

Link zum Artikel

Trevor Noah erzählt, wie er sich auf Roger Federer vorbereitete – es ist köstlich

Link zum Artikel

Musk kam, sah und wurde fast von Ameisen gebodigt – das steckt hinter der Wut auf Tesla

Link zum Artikel

Instagram-Star Morena Diaz hat einen ehemaligen Freund wegen Vergewaltigung angezeigt

Link zum Artikel

Covid-19 zertrümmert den Mythos von der Effizienz des chinesischen Systems

Link zum Artikel

Attentat von Hanau: «Rechtsextreme Influencer radikalisieren die ‹einsamen Wölfe›»

Link zum Artikel

6 Schweizer Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Das Verkehrsregel-Quiz: Wer hier versagt, muss den Bus nehmen

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Waadtländer wird von falscher Geliebter abgezockt – und zwar so richtig

Link zum Artikel

Schweizer Zahnärzte haben ein Hygiene-Problem – und niemand tut etwas dagegen

Link zum Artikel

Bill Gates hat sein erstes Elektroauto gekauft – jetzt rate, was für eins! 🙈

Link zum Artikel

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Darum führen selbstfahrende Autos ohne staatliche Lenkung zu mehr Verkehr

37
Link zum Artikel

16 Bilder, die zeigen, wie die Welt gegen das Coronavirus kämpft

7
Link zum Artikel

«Bombenstimmung», schwierige Entscheidungen und leise Hoffnung in Mitholz

3
Link zum Artikel

Gottéron, Zug und ein grosser Abend für… Patrick Fischer

32
Link zum Artikel

Trevor Noah erzählt, wie er sich auf Roger Federer vorbereitete – es ist köstlich

7
Link zum Artikel

Musk kam, sah und wurde fast von Ameisen gebodigt – das steckt hinter der Wut auf Tesla

181
Link zum Artikel

Instagram-Star Morena Diaz hat einen ehemaligen Freund wegen Vergewaltigung angezeigt

256
Link zum Artikel

Covid-19 zertrümmert den Mythos von der Effizienz des chinesischen Systems

101
Link zum Artikel

Attentat von Hanau: «Rechtsextreme Influencer radikalisieren die ‹einsamen Wölfe›»

91
Link zum Artikel

6 Schweizer Mythen im Faktencheck

32
Link zum Artikel

Das Verkehrsregel-Quiz: Wer hier versagt, muss den Bus nehmen

192
Link zum Artikel

Waadtländer wird von falscher Geliebter abgezockt – und zwar so richtig

10
Link zum Artikel

Schweizer Zahnärzte haben ein Hygiene-Problem – und niemand tut etwas dagegen

27
Link zum Artikel

Bill Gates hat sein erstes Elektroauto gekauft – jetzt rate, was für eins! 🙈

84
Link zum Artikel

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

41
Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

115
Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

129
Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

223
Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

10
Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

118
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Darum führen selbstfahrende Autos ohne staatliche Lenkung zu mehr Verkehr

37
Link zum Artikel

16 Bilder, die zeigen, wie die Welt gegen das Coronavirus kämpft

7
Link zum Artikel

«Bombenstimmung», schwierige Entscheidungen und leise Hoffnung in Mitholz

3
Link zum Artikel

Gottéron, Zug und ein grosser Abend für… Patrick Fischer

32
Link zum Artikel

Trevor Noah erzählt, wie er sich auf Roger Federer vorbereitete – es ist köstlich

7
Link zum Artikel

Musk kam, sah und wurde fast von Ameisen gebodigt – das steckt hinter der Wut auf Tesla

181
Link zum Artikel

Instagram-Star Morena Diaz hat einen ehemaligen Freund wegen Vergewaltigung angezeigt

256
Link zum Artikel

Covid-19 zertrümmert den Mythos von der Effizienz des chinesischen Systems

101
Link zum Artikel

Attentat von Hanau: «Rechtsextreme Influencer radikalisieren die ‹einsamen Wölfe›»

91
Link zum Artikel

6 Schweizer Mythen im Faktencheck

32
Link zum Artikel

Das Verkehrsregel-Quiz: Wer hier versagt, muss den Bus nehmen

192
Link zum Artikel

Waadtländer wird von falscher Geliebter abgezockt – und zwar so richtig

10
Link zum Artikel

Schweizer Zahnärzte haben ein Hygiene-Problem – und niemand tut etwas dagegen

27
Link zum Artikel

Bill Gates hat sein erstes Elektroauto gekauft – jetzt rate, was für eins! 🙈

84
Link zum Artikel

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

41
Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

115
Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

129
Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

223
Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

10
Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

118
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Mein Gott, das war hart!» – Federer ist nach unfassbarer Wende weiter

Roger Federer zieht am Australian Open in Melbourne zum 18. Mal in die Achtelfinals ein. Der Weltranglisten-Dritte setzt sich in einem packenden Tennis-Thriller nach gut vier Stunden gegen den Australier John Millman 4:6, 7:6 (7:2), 6:4, 4:6, 7:6 (10:8) durch.

Am Tag des grossen Favoritensterbens im Melbourne Park erwischte es beinahe auch den sechsfachen Champion. Federer musste leiden, bis er seinen 100. Einzel-Sieg am Australian Open unter Dach und Fach hatte. «Mein Gott, das war hart», sagte er im Sieger-Interview.

Die Entscheidung fiel weit nach Mitternacht im Super-Tiebreak des fünften Satzes, als Federer in dem 2019 in Melbourne eingeführten Format bereits mit 4:8 zurückgelegen hatte, dank sechs Punkten in Folge aber doch noch die Wende …

Artikel lesen
Link zum Artikel