DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
So strahlt ein 21-facher Grand-Slam-Gewinner.
So strahlt ein 21-facher Grand-Slam-Gewinner.Bild: keystone

So gratulieren Federer und Djokovic Nadal zum Grand-Slam-Rekord

30.01.2022, 17:1130.01.2022, 17:36

Was für ein Triumph für Rafael Nadal! Der 35-jährige Mallorquiner hat bei den Australian Open einen seiner unwahrscheinlichsten Titel gefeiert und sich mit dem 21. Major-Titel zum alleinigen Rekord-Grand-Slam-Sieger gekürt. In einem geschichtsträchtigen und packenden Final über fünf Sätze gegen den russischen US-Open-Sieger Daniil Medwedew drehte der «Stier aus Manacor» mit einem imposanten Kraftakt einen 0:2-Satzrückstand und sicherte sich mit 2:6, 6:7 (5:7), 6:4, 6:4, 7:5 nach 5:24 Stunden doch noch den Sieg.

13 Jahre zuvor hatte er seine bisher einzige Trophäe bei den Australian Open geholt. Nun hat er genau wie Novak Djokovic jedes Grand-Slam-Turnier mindestens zweimal gewonnen. In der ewigen Bestenliste bei den Major-Titeln hat er die serbische Noch-Nummer-1 aber genauso distanziert wie Roger Federer. Beide stehen bei 20 Grand-Slam-Titeln.

Sein guter Kumpel Federer gehörte auf Instagram zu den ersten Gratulanten von Nadal. In einer längeren Story gratulierte der 40-jährige Schweizer seinem Dauerrivalen zum Titel und deutete auch an, dass er gerne eine ähnliche Wiederauferstehung erleben würde. Nadal kam vor den Australian Open von einer langen Verletzungspause zurück und machte sich während dieser gar Gedanken über einen Rücktritt.

Federer auf Instagram:

«Was für ein Match! An meinen Freund und grossen Rivalen Rafael Nadal. Herzliche Gratulation, dass du der erste Mann bist, der 21 Grand-Slam-Titel gewinnt. Vor ein paar Monaten haben wir noch Witze gemacht über uns, wie wir beide an Krücken gingen. Fantastisch. Unterschätze nie einen grossen Champion. Dein unglaubliches Arbeitsethos, deine Hingabe und dein Kampfgeist sind eine Inspiration für mich und viele andere in der Welt. Ich bin stolz, diese Ära mit dir teilen zu dürfen und fühle mich geehrt, dazu beizutragen, dass du noch mehr erreichst. Wie du es für mich in den letzten 18 Jahren getan hast. Ich bin überzeugt, dass du noch mehr Erfolge feiern kannst, aber geniesse zuerst diesen.»
bild: instagram

Auch Djokovic liess es sich nicht nehmen, Nadal aus der Ferne Glückwünsche zukommen zu lassen. Die Weltnummer 1 gab sich bei seinem Twitter-Post allerdings etwas zurückhaltender als Federer.

Djokovic auf Twitter:

«Gratulationen an Rafael Nadal für den 21. Major-Titel. Ein unglaublicher Erfolg. Was für ein beeindruckender Kampfgeist, der einmal mehr alles in den Schatten stellte. Daniil Medwedew hat da draussen alles gegeben und spielte mit der Leidenschaft und der Entschlossenheit, die wir mittlerweile von ihm erwarten.»

Djokovic dürfte in Dubai Mitte Februar sein erstes Turnier nach den verpassten Australian Open bestreiten. Der Serbe steht zumindest auf der Teilnehmerliste des ATP-500-Turniers, wo er auch ungeimpft antreten kann.

Federer wird dagegen frühestens im Sommer sein Comeback geben. «Die Wahrheit ist, dass ich unglaublich überrascht wäre, wenn ich in Wimbledon schon wieder spielen würde», sagte er im November gegenüber dem «Tages-Anzeiger». Es sei sein «ultimativer Traum», nochmals zurückzukehren: «Die Sportgeschichte schreibt manchmal solche Wunder. Ich bin realistisch: Es wäre ein grosses Wunder. Aber im Sport gibt es Wunder», so Federer.

Dass es Sportwunder gibt, hat Nadal in Australien eindrücklich unter Beweis gestellt. In Abwesenheit von Novak Djokovic, der nach einer grossen Visumsposse nicht einreisen durfte und wieder nach Hause geschickt wurde, zeigte der Spanier, dass er den aufstrebenden Jungen noch immer einen Schritt voraus ist. Sowohl Denis Shapovalov (ATP 14) wie auch Matteo Berrettini (ATP 7) und Daniil Medwedew (ATP 2) hatten seinem Kampfgeist am Ende nichts Vergleichbares entgegenzusetzen.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Dieser Mann hat Biss! Alle Grand-Slam-Titel von Rafael Nadal

1 / 23
Dieser Mann hat Biss! Alle Grand-Slam-Titel von Rafael Nadal
quelle: keystone / andy brownbill
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Djokovic wird abgeschoben – die Reaktion von Federer und Nadal ist herrlich

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

32 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Ahed
30.01.2022 17:05registriert Februar 2014
Habe mich ja auch manchmal über Nadal geärgert wenn er Federer geschlagen hat. Aber nun gönne ich ihm den Titel . Die Buhrufe bei Medewew waren unnötig . Er darf auch wie Nadal seine Meinung sagen . Ok ehrlich, bin froh das Nadal und nicht Djokovic vorläufig den Rekord hat .
27810
Melden
Zum Kommentar
avatar
d10
30.01.2022 17:26registriert März 2018
Federer und Djokovic zeigen Grösse mit ihren Reaktionen.
13213
Melden
Zum Kommentar
avatar
Pius79
30.01.2022 16:56registriert September 2020
Super Worte und wahre Sportsmänner! Respect Rafa #21 🙌💪
755
Melden
Zum Kommentar
32
Wie Nicola Spirig einen Ironman in unter 8 Stunden schaffen will
Bald beendet Triathletin Nicola Spirig ihre lange und erfolgreiche Laufbahn. Bevor sie aufhört, will die Olympiasiegerin für einen letzten Paukenschlag sorgen: Mit einem Weltrekord über die Ironman-Distanz.

Ein Schwimmtraining hat sie bereits absolviert, als Nicola Spirig morgens um 9 Uhr ausgewählte Journalisten zum Video-Chat begrüsst. Ihre Tage sind durchgeplant, müssen es sein. Denn die Triathlon-Olympiasiegerin von 2012 hat ein letztes, grosses Projekt im Auge, bevor sie ihre Karriere beendet. Spirig will es als erste Frau schaffen, einen Ironman-Triathlon in weniger als acht Stunden zu absolvieren.

Zur Story