Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
LONDON, ENGLAND - NOVEMBER 15: Novak Djokovic of Serbia enters the court in the singles semi-final match against Kei Nishikori of Japanon day seven of the Barclays ATP World Tour Finals at O2 Arena on November 15, 2014 in London, England.  (Photo by Clive Brunskill/Getty Images)

Smartphone bereit? Auftritt: Djokovic. Bild: Getty Images Europe

ATP World Tour Finals

Djokovic nach Sieg gegen Nishikori als erster Spieler im «WM-Final»

Der erste Halbfinal der World Tour Finals in London wurde unerwartet spannend. Novak Djokovic machte mit Kei Nishikori zunächst kurzen Prozess, verlor dann den Faden, fand ihn aber wieder. Er siegte 6:1, 3:6, 6:0.

Bloss 23 Minuten benötigte Novak Djokovic, um den ersten Satz mit 6:1 für sich zu entscheiden. Der Serbe, der das Jahr seit seinem Sieg gestern definitiv auf Rang 1 der Weltrangliste abschliessen wird, war Kei Nishikori in allen Belangen überlegen. Alles deutete zu diesem Zeitpunkt auf eine weitere Machtdemonstration des 27-Jährigen hin.

Japan’s Kei Nishikori plays a return to Serbia’s Novak Djokovic during their singles ATP World Tour Finals semifinal tennis match at the O2 Arena in London, Saturday, Nov. 15, 2014. (AP Photo/Tim Ireland)

Nishikori streckt sich vergeblich. Bild: Tim Ireland/AP/KEYSTONE

Den zweiten Durchgang begann Djokovic gleich mit einem weiteren Break. Doch dann liess sich der Serbe vom Publikum in der O2-Arena aus dem Konzept bringen. Die Zuschauer, die sich ein spannenderes Spiel wünschten, beklatschten einen Doppelfehler Djokovics, womit Nishikori das Re-Break schaffte. Prompte gelang es dem bis dahin aussichtslosen Japaner, das Spiel an sich zu reissen. Mit 6:3 gewann er den zweiten Satz für sich.

Im Entscheidungssatz fing sich Djokovic dann wieder. Nach dem Zwischentief führte er Nishikori phasenweise vor und gewann gleich zu Null.

LONDON, ENGLAND - NOVEMBER 15:  Novak Djokovic of Serbia looks on in the singles semi-final match against Kei Nishikori of Japan on day seven of the Barclays ATP World Tour Finals at O2 Arena on November 15, 2014 in London, England.  (Photo by Julian Finney/Getty Images)

Ärmel nach hinten krempeln, weiter geht's. Djokovic konnte den Hebel noch einmal umlegen. Bild: Getty Images Europe

Djokovics Gegner im Final wird ab 21 Uhr ermittelt und ist in jedem Fall ein Schweizer. Stan Wawrinka fordert Roger Federer heraus, der nach den bisherigen Leistungen in London der klare Favorit ist. Das Endspiel beginnt morgen Sonntag um 19 Uhr. (ram)



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Depressiv, oft verletzt und mit Rücktrittsgedanken – aber Del Potro ist wieder da

Auf dem Weg in seinen zweiten US-Open-Final in New York gegen Novak Djokovic profitierte Juan Martin Del Potro im Halbfinal von der Aufgabe von Rafael Nadal. Der Argentinier weiss, was es heisst, verletzt zu sein, und stand 2015 kurz vor dem Rücktritt.

Einer weiteren, vierten Operation am Handgelenk stimmte er zu. «Ich sagte mir, es ist die letzte. Eine weitere will ich nicht riskieren.» Sein rechtes Handgelenk hatte Juan Martin Del Potro 2010 operiert, zwei weitere Eingriffe folgten vier Jahre später an der linken Hand. Die Probleme aber blieben, Besserung war nicht in Sicht. «Es war der schlimmste Moment. Ich fand keinen Ausweg mehr und war mehrere Monate depressiv.» Del Potro stand kurz davor, seine Karriere zu beenden.

«Das ist nun aber …

Artikel lesen
Link to Article