DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Rückkehr des Champions

Als Stan mit dem Pokal in die Halle tritt, brechen alle Dämme

Der Held von Melbourne ist zurück! Um 12.46 Uhr ist Stanislas Wawrinka in Genf Cointrin gelandet und frenetisch gefeiert worden. Der Flughafen platzte aus allen Nähten.
28.01.2014, 14:0128.01.2014, 14:37

Hunderte Fans sind am Dienstagmittag zum Genfer Flughafen Cointrin gepilgert, um Australian-Open-Champion Stanislas Wawrinka einen triumphalen Empfang zu bereiten. Püntklich um 12.46 Uhr landet die Maschine aus Dubai in Cointrin, die Feuerwehr begrüsst den Romand mit zwei grossen Wasserwerfern.

40 Minuten nach der Landung tritt Super-Stan in die Empfangshalle. Den Pokal trägt er stolz in den Händen. Kuhglocken läuten, es wird gejubelt und geschrien. Der Lärm ist ohrenbetäubend. Alle wollen etwas vom Grand-Slam-Sieger. Es wird eng, sehr eng.

Wawrinka gibt die ersten Interviews und schreibt ein paar Autogramme. «Was für ein Empfang, ich bin total überrascht. Ich danke euch allen, dass ihr gekommen seid», sagt er mit gewohnt verlegenem Gesichtsausdruck. «Ich bin sehr glücklich, zuhause zu sein. Mittlerweile habe ich realisiert, was in Down Under passiert ist.» Nach ungefährt 15 Minuten wird er von Ordnungshütern aus der «Gefahrenzone» gebracht.

Kein Wiedersehen mit Djokovic

Zwei Tage hat Wawrinka nur Zeit, sich bei seiner Familie von den Strapazen zu erholen. Am Donnerstag fliegt er mit dem Schweizer Davis-Cup-Team nach Serbien, wo in Novi Grad die Erstrunden-Partie ansteht.

Zu einem Wiedersehen mit Novak Djokovic kommt es dabei nicht. Die serbische Weltnummer 2 hat ebenso abgesagt wie Roger Federer. Weil auch Viktor Troicki und Janko Tipsarević fehlen, ist die Schweiz leichter Favorit. (pre)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Der hässliche Vogel erobert die Bundesliga – nun ist Füllkrug gar ein Kandidat für die WM
Am vergangenen Wochenende traf er beim 5:1 Sieg von Bremen gegen Gladbach doppelt. Dadurch ist Niclas Füllkrug aktuell der erfolgreichste deutsche Stürmer. Mit sieben Treffer führt er zudem die Torschützenliste der Bundesliga an.

Seit dem Rücktritt aus der Nationalmannschaft von Miroslav Klose nach dem WM-Sieg 2014 ist die deutsche Nationalmannschaft auf der Suche nach einem «echten» Stürmer. Zuletzt setzte Hansi Flick auf Timo Werner und Kai Havertz als zentralen Angreifer. Werner traf in diesem Jahr in bislang acht Länderspielen lediglich dreimal. Havertz kommt auf die gleiche Trefferzahl mit einem Spiel weniger als Werner.

Zur Story