DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Schrecken ist Ivanovic ins Gesicht geschrieben.<br data-editable="remove">
Der Schrecken ist Ivanovic ins Gesicht geschrieben.
Bild: ISSEI KATO/REUTERS

Wieder Schrecksekunde für Ivanovic: Coach kollabiert in der Box

23.01.2016, 10:4723.01.2016, 12:58

Bereits vor zwei Tagen musste Ana Ivanovic einige bange Momente überstehen. Eine Zuschauerin stürzte während ihrem 2.-Runden-Spiel die Treppe herunter und erlitt eine Kopfverletzung.

Heute nun der nächste Schock. Während Ivanovic gegen Madison Keys um den Einzug ins Achtelfinale kämpft, bricht ihr Coach Nigel Sears mit Herzproblemen zusammen und muss mit einer Sauerstoffmaske aus dem Stadion getragen werden.

Sears wird mit der Bahre abtransportiert.<br data-editable="remove">
Sears wird mit der Bahre abtransportiert.
Bild: JASON REED/REUTERS

Er sei ins Spital überführt worden, habe das Bewusstsein wiedererlangt, sei ansprechbar gewesen und von Kardiologen betreut worden, liess das Australian Open in einer offiziellen Mitteilung verlauten. Offenbar ging es Nigel Sears im Spital schnell wieder besser. Er habe nach einem TV-Gerät gefragt, um die Fortsetzung der Partie von Ivanovic verfolgen zu können.

Murray, Sears Schwiegersohn, steht zur Zeit des Zwischenfalls ebenfalls auf dem Platz. Er setzt sich gegen Joao Sousa in vier Sätzen durch. (ole)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nur neun ÖSV-Herren bei Olympia – Österreicher wittern «Ski-Gijon» bei Rennen in Malbun

104 Athletinnen und Athleten aus Österreich reisen an die Olympischen Winterspiele von Peking. Damit ist die Austria-Delegation deutlich kleiner als diejenige der Schweiz: Swiss Olympic wird mit 168 Sportlerinnen und Sportlern in China vertreten sein. Hauptgrund dafür ist, dass Österreich weder im Hockeyturnier der Frauen, noch der Männer vertreten ist.

Zur Story