Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Serbia's Ana Ivanovic reacts as play in her third round match against Madison Keys of the U.S. is suspended due to Ivanovic's coach Nigel Sears requiring medical attention, at the Australian Open tennis tournament at Melbourne Park, Australia, January 23, 2016. REUTERS/Issei Kato

Der Schrecken ist Ivanovic ins Gesicht geschrieben.
Bild: ISSEI KATO/REUTERS

Wieder Schrecksekunde für Ivanovic: Coach kollabiert in der Box



Bereits vor zwei Tagen musste Ana Ivanovic einige bange Momente überstehen. Eine Zuschauerin stürzte während ihrem 2.-Runden-Spiel die Treppe herunter und erlitt eine Kopfverletzung.

Heute nun der nächste Schock. Während Ivanovic gegen Madison Keys um den Einzug ins Achtelfinale kämpft, bricht ihr Coach Nigel Sears mit Herzproblemen zusammen und muss mit einer Sauerstoffmaske aus dem Stadion getragen werden.

Members of the staff prepare a stretcher for a spectator who require medical attention, causing play in the third round match between Serbia's Ana Ivanovic and Madison Keys of the U.S. to be suspended at the Australian Open tennis tournament at Melbourne Park, Australia, January 23, 2016. REUTERS/Jason Reed

Sears wird mit der Bahre abtransportiert.
Bild: JASON REED/REUTERS

Er sei ins Spital überführt worden, habe das Bewusstsein wiedererlangt, sei ansprechbar gewesen und von Kardiologen betreut worden, liess das Australian Open in einer offiziellen Mitteilung verlauten. Offenbar ging es Nigel Sears im Spital schnell wieder besser. Er habe nach einem TV-Gerät gefragt, um die Fortsetzung der Partie von Ivanovic verfolgen zu können.

Murray, Sears Schwiegersohn, steht zur Zeit des Zwischenfalls ebenfalls auf dem Platz. Er setzt sich gegen Joao Sousa in vier Sätzen durch. (ole)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Djokovic fügt Wawrinka die Mutter aller heroischen und bitteren Niederlagen zu

20. Januar 2013: Stan Wawrinka dümpelt in der Weltrangliste am Rand der Top 20 herum, Novak Djokovic ist die Weltnummer 1 und Titelverteidiger beim Australian Open. Der Achtelfinal der beiden scheint eine klare Sache zu werden. Doch es wird ein Drama. Und was für eins ...

2013 ist Novak Djokovic im Melbourne Park seit drei Jahren das Mass aller Dinge. Er hat die letzten drei Austragungen gewonnen, ist beim Australian Open seit 18 Partien unbesiegt und scheint mit 25 Jahren nur noch besser zu werden. Der Titelverteidiger fliegt regelrecht durch die ersten Runden. In neun Sätzen gibt er seinen Aufschlag nie ab. Und jetzt wartet Stan Wawrinka. Nicht viel spricht für den Schweizer, schon gar nicht das damalige Head-to-Head von 0:11.

Stan Wawrinka dümpelt in der …

Artikel lesen
Link zum Artikel